Argumente für Ladesäule in der Firma

Argumente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 21. Mär 2013, 15:19

Hallo Leute!

Ich suche ein paar Anregungen zur Argumentationshilfe, warum eine (große) Firma ihren Mitarbeitern eine Ladesäule anbieten sollte. Das übliche habe ich schon parat denke ich.

  • Mitarbeitermotivation (Inscentive)
  • Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber für Bewerber (Fachkräftemangel)
  • geringe Kosten bei gleichzeitig werbewirksamen Image/Marketing
  • eventuell Nutzung der Lade-Infrastruktur für den eigenen Fuhrpark (besserer TCO für E-Firmenwagen)

Was mir noch fehlt, ist ein Argument an die Verbrenner-Kollegen. Da kommen so Sprüche wie:

Wenn du eine Steckdose bekommst, will ich eine Diesel Tankstelle haben!


Speziell für diesen Punkt brauche ich aktuell was. 8-)
Gerne aber auch Ergänzungen der obigen Liste, das könnte zukünftig vielleicht so manchem dienen, der seinen Chef überzeugen möchte.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2633
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon STEN » Do 21. Mär 2013, 20:23

Aus meiner Erfahrung kommen solche Sprüche nicht.
Besonders weil man ein thermisches Auto ja an jeder Ecke laden kann.

Ein Pro für den Arbeitgeber wäre noch Angela´s Pläne (1 Million E-Autos bis 2020 - ihr erinnert Euch noch)
zu unterstützen.

Mein Arbeitgeber hat zudem noch eine große (nein, eigentlich ist es eine riesige) PV-Anlage auf dem Dach
des Parkhauses und unterstreicht hiermit den Charakter unserer Heimatstadt als Solarstadt bekannt zu sein.

Mein Arbeitgeber schafft mit der Förderung der Elektromobilität neue Arbeitsplätze in Entwicklung und Fertigung
in Deutschland.

Der Arbeitgeber schafft zusätzliche Impulse in der Belegschaft sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders interessant wird es aber, wenn man dem Bundesbürger verständlich machen kann, dass in Zukunft
100.000 Elektroautos (der Wert muss noch verifiziert werden) ein Pumpspeicherwerk oder 2 Gas-Turbinen
Kraftwerke ersetzen können, wenn diese tagsüber beim AG und nachts zu Hause am Kabel hängen.
(Thema SmartGrid)

Und selbst die längsten Wege beginnen immer mit einem einzigen (vielleicht auch kleinen) Schritt.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon Chris » Do 21. Mär 2013, 21:35

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Was mir noch fehlt, ist ein Argument an die Verbrenner-Kollegen. Da kommen so Sprüche wie:

Wenn du eine Steckdose bekommst, will ich eine Diesel Tankstelle haben!


Diesen Spruch könnte man ja damit entkräften, dass du den Strom aus der Ladesäule ja auch nicht umsonst bekommst, sondern dem Arbeitgeber bezahlen muss.
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 22:44

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 21. Mär 2013, 23:30

Ja, korrekt, aber sie wollen es auch bequem haben.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2633
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon Jogi » Do 21. Mär 2013, 23:48

Man muss das vielleicht ein bißchen langfristiger angehen.

Große Unternehmen betreiben ja auch einen großen Fuhrpark.
Und da wird es über kurz oder lang auch wirtschaftlich interessant, einen gewissen Anteil auf EV umzustellen.
Einfach mal die Betriebswirtschafter mit der Sache konfrontieren, die kennen den Unterschied zwischen Preis und Kosten. ;)
Aber zuerst muss der Fuhrparkverwalter von der Technik überzeugt werden, und das geht am besten, indem man ihn persönlich el. Er-Fahrungen machen lässt.

Nino, du hast doch so einen guten Draht zu deinem Dealer, der könnte doch deinem Arbeitgeber mal für eine Woche ein ZE-Fahrzeug zur Verfügung stellen?
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3453
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 22. Mär 2013, 00:30

Hab ich schon versucht, der Fuhrparkleiter hatte kein Interesse. :-(
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2633
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon ZoePionierin » Mi 15. Mai 2013, 17:42

Mein erster Arbeitgeber installiert mir ja eine Ladesäule.
Ich habe jetzt mal bei meinem Zweiten Arbeitgeber (was mit Fernsehen) eine Anfrage gestartet ob sie bereit wären eine Ladesäule in den Garten zu stellen. Die kann man dann bei entsprechenden Sendungen am Sonntagvormittag noch schön ins Bild halten und zeigen wie :mrgreen: man ist.

Ich werde dann hier berichten...
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon Robert » Di 21. Mai 2013, 20:11

Im Feinstaubmekka Graz kann ich gut mit der Luftgüte und dem hohen Pendleranteil argumentieren.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon ZoePionierin » Do 13. Jun 2013, 22:06

ZoePionierin hat geschrieben:
Mein erster Arbeitgeber installiert mir ja eine Ladesäule.
Ich habe jetzt mal bei meinem Zweiten Arbeitgeber (was mit Fernsehen) eine Anfrage gestartet ob sie bereit wären eine Ladesäule in den Garten zu stellen. Die kann man dann bei entsprechenden Sendungen am Sonntagvormittag noch schön ins Bild halten und zeigen wie :mrgreen: man ist.

Ich werde dann hier berichten...


Gestern kam die Antwort per Mail: Zwar hätte es schon diverse Anfragen in dieser Richtung gegeben. Da man aber keinen Ökostrom bezöge und diesen wohl auch nicht zukaufen könne, ist im Sinne einer ökologischen Nutzung von E-Fahrzeugen eine Installationen von Ladesäulen nicht möglich. Man prüfe einen Masterplan, wisse aber noch nichts genaues und könne noch nichts sagen. (Gedächtnisprotokoll) :( Ist für einen der größten Arbeitgeber der Region mit öffentlichem Auftrag eine ziemlich lasche Nummer...
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Argemente für Ladesäule in der Firma

Beitragvon Kelomat » Sa 15. Jun 2013, 20:04

Sollen sie sich doch eine PV Anlage aufs Dach stellen dann haben sie auch Ökostrom ;)
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1671
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste