Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon E_souli » Mi 2. Apr 2014, 10:12

Nachdem nun klar zu sein scheint, das wir ein 2. e Mobil haben müssen, stellt sich die Frage nach günstigen Nachtstrom, fürs nächtliche Akku Laden

Nach Recherche im Netz gibt es durchaus lokale Anbieter (z.B. Energiewelt) die günstig Nachtstrom aus Wasserkraft anbieten, ABER eben nur lokal
kein Anbieter in unserer Region, kein Anbieter der bundesweit agiert.

Früher gab es das ja wegen Nachspeicheröfen. OK, die Zeiten sind vorbei, aber angeblich lohnt sich das für die Anbieter nicht

Wir haben aktuell Naturstrom, das ist GUT und wichtig und unverständlich bleibt, warum man ein Überhang eben nachts nicht anders kalkuliert, denn eines ist klar. Gerade nachts haben wir in Deutschland zu viel Strom was im vergangenen Jahr mehrfach dazu führte das wir NACHT Strom ins Ausland verschenkt haben. So ein Schwachsinn oder ?

Wie handhabt ihr das so ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Anzeige

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon herbhaem » Mi 2. Apr 2014, 11:59

Ich habe Nachtstrom und lade zu Hause Schaltuhr gesteuert, meistens zwischen 2 und 6 Uhr.
Unsere Niedertarifzeit dauert von 22-6 Uhr, Sa von 13-6 Uhr
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 4. Sep 2012, 17:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon Hasi16 » Mi 2. Apr 2014, 13:28

Die Frage ist ja:
Geht es um
- die Natur
- den Preis
- die Netzstabilität
?

Und die Lösungen sind:
- Öko-Strom-Tarif
- billigsten Anbieter über diverse Portale herausfinden
- Laden, wenn in Deutschland am wenigsten Strom gebraucht wird - ca. 01 - 05 Uhr

Zwei der Anforderungen kann jeder recht einfach erreichen, alle drei wird schwer.
Der Preis dürfte für die meisten jedoch das ausschlagebenste Argument sein.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon Janowl » Mi 2. Apr 2014, 14:06

i3_er hat geschrieben:

Wir haben aktuell Naturstrom, das ist GUT und wichtig und unverständlich bleibt, warum man ein Überhang eben nachts nicht anders kalkuliert, denn eines ist klar. Gerade nachts haben wir in Deutschland zu viel Strom was im vergangenen Jahr mehrfach dazu führte das wir NACHT Strom ins Ausland verschenkt haben. So ein Schwachsinn oder ?

Wie handhabt ihr das so ?


Hallo,

wir sind auch bei Naturstrom, die bieten direkt ja keinen Nachtstromtarif an. Allerdings ist es indirekt wohl doch möglich: Bei BS-Energy vertreibt Naturstrom über Tag für 27,51 Cent und nachts für 23,12 Cent.

DAS wäre doch schon mal ein Angebot. Werde bei Naturstrom mal anfragen, ob diese Lösung nicht bundesweit möglich wäre, wenn möglichst viele Anfragen kommen, dann denken die vielleicht mal darüber nach!

VG

Jan
Benutzeravatar
Janowl
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 12:23

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon DCKA » Mi 2. Apr 2014, 14:36

Frag doch mal bei deinem Anbieter, ob sie nicht einen spziellen Tarif haben.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 634
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:38

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon TeeKay » Mi 2. Apr 2014, 17:57

Nachtstrom gibts deshalb nicht, weil der nachts nicht mehr zwingend billiger ist.

Heute kostet die MWh zwischen 14 und 15 Uhr 18 Euro, zwischen 1 und 2 Uhr aber 24,50.
Gestern zwischen 15 und 16 Uhr 20 Euro, zwischen 3 und 4 Uhr aber 25,20.
Vorgestern zwischen 13 und 14 Uhr 23,50, zwischen 1 und 2 Uhr 25 Euro.
Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr -5 Euro und zwischen 3 und 4 Uhr 20 Euro

Sonntag hätte dein Betreiber also nachts 2,5 Cent mehr für den Strom bezahlt als zur besten Tageszeit, hätte dir aber den Strom billiger verkaufen müssen.

Die Preisunterschiede an der Börse sind zudem so gering, dass Nachtstrom für dich praktisch kaum günstiger wäre, aber du zwei Zähler brauchst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon eDEVIL » Mi 2. Apr 2014, 18:03

Wird Zeit, das es spezielle Tarife zur Netzentlastung gibt d.h. LAden bevorzugt bei geringer Netzlast.
Würde sich natürlich gut machen, wenn man dafür Induktionsladung hat.
Wenn ich nur im Nahbereich unterwegs bin und der Akku über 50% voll ist, stöpsel ich meist mehrere Tag nicht an, da LAden auf öffentlichem Grund.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon TeeKay » Mi 2. Apr 2014, 18:27

Solange es nur dem Netzbetreiber in seinem eigenen Gebiet erlaubt ist, vom Standardlastprofil abzuweichen, wird es keine Netzauslastungstarife geben. Wenn du einen Fremdversorger nimmst, muss der seinen Strom nach dem gesetzlich vorgegebenen Lastprofil einkaufen.

Zudem sind die Preisunterschiede so gering, dass du wahrscheinlich einen Nachteil durch den variablen Tarif haben wirst. Zwar sparst du ein bisschen beim Strom - dafür must du den teuren Smartmeter bezahlen. Ernst&Young geht allein von 12,3 Milliarden Euro Betriebskosten pro Jahr aus, wenn alle Zähler in Deutschland Smartmeter wären. Das sind pro Bundesbürger 150 Euro Betriebskosten nur für den Stromzähler.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon STEN » Mi 2. Apr 2014, 19:52

TeeKay hat geschrieben:
Nachtstrom gibts deshalb nicht, weil der nachts nicht mehr zwingend billiger ist.

Heute kostet die MWh zwischen 14 und 15 Uhr 18 Euro, zwischen 1 und 2 Uhr aber 24,50.
Gestern zwischen 15 und 16 Uhr 20 Euro, zwischen 3 und 4 Uhr aber 25,20.
Vorgestern zwischen 13 und 14 Uhr 23,50, zwischen 1 und 2 Uhr 25 Euro.
Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr -5 Euro und zwischen 3 und 4 Uhr 20 Euro

Sonntag hätte dein Betreiber also nachts 2,5 Cent mehr für den Strom bezahlt als zur besten Tageszeit, hätte dir aber den Strom billiger verkaufen müssen.

Die Preisunterschiede an der Börse sind zudem so gering, dass Nachtstrom für dich praktisch kaum günstiger wäre, aber du zwei Zähler brauchst.


Wenn mein EVU zw. 1,8 cent und 2,5 cent pro kWh bezahlt und mir diese dann nachts für 20 cent/kwh statt tags 25 cent/kWh
verkauft ist dies aber ein Jammern auf hohem Niveau.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Apropo Laden, daheim. Nachtstrom wäre gut

Beitragvon TeeKay » Mi 2. Apr 2014, 19:55

https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste