Anfänger Fragen zum Laden

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon jo911 » Di 5. Dez 2017, 18:40

Also laut dem Datenblatt weiter oben ist der Brusa NLG664 dreiphasig. Und ein Wirkungsgrad knapp über 94% ist für ein Ladegerät mit galvanischer Trennung (in dem Fall mit HF-Trafo) schon sehr nah am physikalisch möglichem. Wirkungsgrade über 98% wird man jedenfalls nur ohne galvanische Trennung sehen.
Was war noch gleich die Anfängerfrage?
jo911
 
Beiträge: 962
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Anzeige

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon E-lmo » Di 5. Dez 2017, 20:13

TMi3 hat geschrieben:
Es kann wirtschaftlich sinnvoll sein langsam zu laden (Eigenverbrauch), energetisch sinnvoll ist es auf keinen Fall.


Damit ist die Frage eigentlich schon gut beantwortet

Wenn man es genauer wissen möchte, muss man nachrechnen. Dazu müssen aber auch sämtliche Randbedingungen bekannt sein. Wie teuer ist der Strom aus dem Netz, wie wird die Einspeisung der Solaranlage vergütet. Welchen Anteil könnte diese über den Tag abdecken? Wieviel Energie kommt bei verschiedenen Ladestrategien schließlich im Akku an?
Und vor allem: wie oft steht das Fahrzeug mittags zu Haus?

Ich habe für mich die Antwort darauf gefunden, nachdem ich mehrere Monate Daten notiert und nachgerechnet habe.
Ich habe allerdings auch den Vorteil, dass meine PV-Anlage recht klein ist und eine Ladung aus solarem Überschuss selten ausreichen würde.
Ich mag es so einfach wie möglich und so kompliziert wie nötig. Da habe ich mit der Zeitschaltuhr, die das CP-Signal trennt, für mich den Kompromiss gefunden. Ein Ladefenster zur Mittagszeit für "Solare Zuschussladung" und ein Ladefenster in der Nacht für netzdienliches Laden. Jeweils konstant bei 10 bis 11A (hier muss ich noch mehr Messwerte sammeln, um mich endgültig zu entscheiden)
Ich bin der Meinung die aufwändigere solare Überschussladung muss sich an der einfachen Zeitschaltuhr messen lassen und die Mehrkosten mit Kosteneinsparung beim Strompreis erst einmal wieder einfahren.

Man kann natürlich auch getreu dem Motto "Spare jeden Cent koste es was es wolle" einfach die Anforderung stellen, möglichst keinen Netzbezug haben zu wollen.
Dann kann man aber auch nur gefühlt sparsam unterwegs sein.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 904
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon Fluencemobil » Di 5. Dez 2017, 23:17

Wiese hat geschrieben:
Dazu mal ne Frage, die vielleicht einer beantworten kann:

PV liefert Gleichstrom. Meine z.B. 400 Volt, neuere Anlagen sogar 800. Gibt es noch keine Lösung, den Akku über den CCS-Anschluss direkt mit dem Solaranlagengleichstrom zu laden? Da könnte man sich die "Umwandlerei" sparen.


Es gibt noch keine DC wallboxen die einen gleichstromeingang haben. Und wenn die mal geben sollte, würden sie sich wirtschaftlich nicht rechnen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1882
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon E-lmo » Mi 6. Dez 2017, 09:00

Fluencemobil hat geschrieben:

Es gibt noch keine DC wallboxen die einen gleichstromeingang haben. Und wenn die mal geben sollte, würden sie sich wirtschaftlich nicht rechnen.


Da braucht es einen Elon Musk, der so etwas herausbringt und beweist, das es doch möglich ist. :D
Vielleicht im Zusammenspiel mit der PW4 in 2019 ;)
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 904
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon Barthi » Do 7. Dez 2017, 01:24

ladeequipment/ccs-home-charger-an-pv-mit-dc-dc-technik-t27770.html
Hab hier zum Thema "direkte DC-zu-DC Ladung" auf Seite 1 ganz unten was gepostet, da ist auch dieses Video dabei:
Ab Minute 23 habe ich auf der Intersolar den Geschäftsführer von E3-DC gefragt, ob die sowas mal entwickeln wollen, zumal es perfekt zu deren Produkt-Portfolio passt.
https://www.youtube.com/watch?v=8kEFfL9 ... u.be&t=23m
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 291
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon ecopowerprofi » Do 7. Dez 2017, 06:01

Aus Sicherheitsgründen muss es eine galvanische Trennung des DC-Steckers geben. Gleichspannungsschaltelemente bzw, -schütze sind erheblich teurer als die Wechselspannungsausführung. Da die Mehrheit der Autofahrer keinen direkten Zugang zu PV-Gleichstrom haben werden, wird so was nur ein teures Nischenprodukt bleiben. Hinzu kommt, dass die Hauptverluste beim Laden in der Batterie entstehen und nicht bei der zweimalige Umwandlung. Auch muss ich im Winter und unterwegs an Zielorten aus dem Netz laden. Dafür braucht man die AC-Ladung. Da kann man Zuhause auch eine preiswerte AC-Wallbox nehmen, da die Technik in jedem Auto vorhanden sein wird. Was in 100 Jahre eventuell ist, steht in den Sternen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2864
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon Smarti453 » Fr 8. Dez 2017, 22:50

Mal eine andere Frage eines Anfängers. Bei der Keba Box lässt sich über Dip Swiches die Stromstärke einstellen. Mein Smart kann nur 20 Ampere. Kann ich die Box auch auf 32 Ampere einstellen zb für Besuch der dann schneller laden kann und erkennt mein Smart automatisch, dass er dann nur mit 20 Ampere laden soll und nicht mit 32 Ampere. Das sollte das Auto doch alleine prüfen oder?

6mm2 Leitung ist vorhanden.

Danke für eure Antworten.
Green Flash Cabrio ab 01/2018
Keba P30 c-Serie 22kW
Smarti453
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 17:40

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon iOnier » Fr 8. Dez 2017, 23:12

Ich verstehe Deine Frage nicht. Wenn der Smart "nur" 20 A kann, dann kann er eben auch an einer Wallbox, die "max. 32 A" anbietet, nur 20 A davon nutzen.

Im Prinzip läuft das so mit der Kmmunikation:

- Du schließt Dein Auto an der Wallbox oder Ladesäule oder mit dem Schuko-Ladekabel ans 230 V Netz an (aus Sicht des Autos ist das immer das gleiche: eine Ladestation).
=> Auto an Ladestation: "Hallo, ich bin da und möchte Laden!"
=> Ladestation an Auto: "Hallo, schön dass Du da bist! Dur darfst hier aktuell bis zu 32 A Strom ziehen. Kann losgehen!"
=> Auto für sich: "Prima, geht volle Kanne für mein Ladegerät mit 20 A :-)"
=> Spannung wird freigeschaltet, Ladung beginnt

Oder eben:
=> Auto an Ladestation: "Hallo, ich bin da und möchte Laden!"
=> Ladestation an Auto: "Hallo, schön dass Du da bist! Dur darfst hier aktuell bis zu 16 A Strom ziehen. Kann losgehen!"
=> Auto für sich: "Schade, nur 16 A, da muss ich mein Ladegerät etwas drosseln :| "
=> Spannung wird freigeschaltet, Ladung beginnt

Oder gar am Schuko-Ladekabel:
=> Auto an Ladestation: "Hallo, ich bin da und möchte Laden!"
=> Ladestation an Auto: "Hallo, schön dass Du da bist! Dur darfst hier aktuell bis zu 10 A Strom ziehen. Kann losgehen!"
=> Auto für sich: "Mist, nur 10 A, das dauert dann ja wieder ... :-("
=> Spannung wird freigeschaltet, Ladung beginnt, Auto: für sich: "oh weh, und dann auch noch nur einphasig" :o

;-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2729
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon Smarti453 » Fr 8. Dez 2017, 23:36

Danke für deine ausführliche Antwort. Dann stelle ich die Max. Stärke ein und gut.

Schönes Wochenende
Green Flash Cabrio ab 01/2018
Keba P30 c-Serie 22kW
Smarti453
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 17:40

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon gekfsns » Fr 8. Dez 2017, 23:57

Du hast bei Deiner Geschichte noch das Kabel vergessen, dass auch noch ihren maximalen Strom über einen integrierten Widerstand dem Auto mitteilt :D
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1753
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast