Anfänger Fragen zum Laden

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon Schwani » So 3. Dez 2017, 20:48

Das ist gut zu wissen - Danke!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Anzeige

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon E-lmo » So 3. Dez 2017, 21:07

@AndyH: bei meinem Kleinen kommt bei 6A ca. 4,5% weniger Energie aus der Wallbox im Akku an - im Vergleich zur Ladung mit 10A.
Die fehlende Energie muss ja nicht unbedingt auf das Konto des Ladegerätes gehen, auch so einige Steuergeräte, die Kühlmittelpumpe und der DC/DC-Wandler sind länger im Betrieb und genehmigen sich einige Elektronen mehr.

Ich sammle aktuell noch Messwerte, aber die Tendenz ist schon gut sichtbar:
vw-e-up/ladewirkungsgrad-t25475-20.html?hilit=verlusste#p609789
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon AndiH » Mo 4. Dez 2017, 00:11

Ich habe beim e-Up! per Zähler zu BC Vergleich für die immer gleiche Strecke mit ziemlich identischem Fahrstil zwischen 7%...19% je nach Temperatur für Lade/Entladeverluste ermittelt. Das war immer bei 16A Ladung, d.h. wenn du nicht ganz genau die selbe Akku Temperatur für deine Messung hast, ist das Ergebnis nur als Hinweis zu verstehen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1414
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 4. Dez 2017, 06:59

AndiH hat geschrieben:
d.h. wenn du nicht ganz genau die selbe Akku Temperatur für deine Messung hast, ist das Ergebnis nur als Hinweis zu verstehen.

Nicht nur die Temperatur sondern auch den Ladezustand und wann wurde das letzte mal ein Balancing gemacht. Beim Balancing verbraucht das BMS auch wieder Energie, die nicht als Ladung im Akku landet und man nicht dem Wirkungsgrad des Laders zurechnen kann. Aber je länger das Balancing zurück liegt umso mehr Energie verbraucht das BMS um die unterschiedlichen Ladezustände der Zellen zu kompensieren.

Der Wirkungsgrad eines modernen Ladegerätes liegt immer weit über 90%.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2857
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon E-lmo » Mo 4. Dez 2017, 20:13

Wie lang ist die Strecke? Bei z.B. 50km wäre ja schon die Messungenauigkeit ca. 2%, da nur ganze Kilometer angezeigt werden.
Ich summiere Kilometer, durchschnittsverbrauch und geladene kWh immer über 2Wochen.
Eine gewisse Schwankungsbreite zeigt sich auch hier. Die Tendenz ist aber recht eindeutig.
Balancing mache ich äußerst selten, da ich selten auf 100% lade. Und bei den 100% Ladungen ist kaum Mehrverbrauch feststellbar. Die Außentemperatur notiere ich mir auch. Einen möglichen Einfluss werde ich demnächst mal untersuchen.

PS: Ich interessiere mich nicht für den alleinigen Wirkungsgrad des Ladegerätes. Ich betrachte das Gesamtsystem.
Meine Erkenntnis aus den Messwerten ist, dass ich trotz langer Zuleitung zur Wallbox lieber 1,5% mehr Leitungsverlusst in Kauf nehme und dafür 4% Ladeverlusst vermeide. Vorher hatte ich geschätzt, dass ein geringer Strom von 6-8A für meine Ladesituation am vorteilhaftesten wäre.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon TMi3 » Mo 4. Dez 2017, 21:21

ecopowerprofi hat geschrieben:
Der Wirkungsgrad eines modernen Ladegerätes liegt immer weit über 90%.

Hast Du mal Links zu Datenblättern die das belegen? Immerhin bist Du jetzt von 98% schon mal auf 90% runter gekommen...

Hier der Link zum Brusa NLG664. Auf Seite 53 kann man die Effizienz in Abhängigkeit der Ladeleistung sehen. Klar, der e-Up! hat ein anderes Ladegerät. Ob das effizienter ist, als das des Klassen-Primus Brusa?
http://www.brusa.biz/_files/drive/02_Energy/Chargers/NLG664/NLG664-U0-xxA-xxx_Manual_EN.pdf
TMi3
 
Beiträge: 688
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon ecopowerprofi » Di 5. Dez 2017, 00:06

TMi3 hat geschrieben:
Immerhin bist Du jetzt von 98% schon mal auf 90% runter gekommen...

98% sind doch weit über 90%, oder ?

TMi3 hat geschrieben:
Klassen-Primus Brusa

Die Ladegeräte sind für verschiedene Batteriespannungen geignet. Im Fahrzeug hat man nur eine Spannung und man kann darauf optimieren.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2857
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon TMi3 » Di 5. Dez 2017, 08:34

Ein paar Datenbläter um die wilden Theorien zu untermauern wären schön ...
TMi3
 
Beiträge: 688
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon ecopowerprofi » Di 5. Dez 2017, 09:44

TMi3 hat geschrieben:
Ein paar Datenbläter um die wilden Theorien zu untermauern wären schön ...

Man kann ja mal im Entwicklungszentrum von Daimler und Co. fragen ob die die Datenblätter der Komponenten rausrücken.

Für die nicht so ganz Faulen: man kann sich die Daten von Ladegeräte für andere Anwendungen anschauen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2857
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Anfänger Fragen zum Laden

Beitragvon AndiH » Di 5. Dez 2017, 15:28

Für den e-Up! müsstest du wohl hier fragen :
https://www.kostal-automobil-elektrik.c ... uergeraete

Der Brusa Lader ist toll, aber wie bereits erwähnt einphasig und/oder im niedrigen Leistungsbereich im Nachteil gegenüber Ladegeräten die auf einen niedrigeren Leistungsbereich ausgelegt sind, zumindest was die Effizienz angeht.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1414
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: skipper und 2 Gäste