Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon mark32 » Mo 26. Jan 2015, 18:47

Ich habe meinen ZOE-Supercharger mit einem freien WLAN-Hotspot (von Freifunk) ausgestattet. Alles wie immer 24h / 365 Tage ohne Anmeldung verfügbar. Und garantiert nicht zugeparkt ;)
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW
mark32
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 16:16
Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland

Anzeige

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Berndte » Mo 26. Jan 2015, 18:49

Sehr schön... das nennt man Service.
Ich überlege ja noch wie ich einen Kaffeeausschank einrichten kann ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Blueracing » Di 27. Jan 2015, 17:38

Ich bin da auch dran, da mein Vorhaben, in Österreich ein Netz ähnlich dem Drehstromnetz aufzubauen, immer noch ein Thema ist und sich langsam konkretisiert. Schritt für Schritt.

Aber ich habe auch das Thema hier aufgegriffen und mit dem Herrn Bettermann geredet. Der 43 KW Lader kostet in der Minimalausstattung 2000 Euro. Eigentlich gar nicht so krass.
Blueracing
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 27. Nov 2014, 12:54

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Berndte » Di 27. Jan 2015, 18:12

... oder mit einer OpenEVSE komplett für 550,-€ (incl. 120,-€ FI B von eBay)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Zoelibat » Di 27. Jan 2015, 21:37

Brauchst du noch Hilfe, blueracing? Auf meine PM hast du nicht mehr geantwortet.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-160.html#p817052
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3692
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Berndte » So 1. Mär 2015, 18:23

Hallo,

beim Wallbox-Workshop in Thüringen sind wir wieder auf das Thema gekommen, ob es nicht möglich ist an verkehrsnahmen Punkten 100% sichere Lademöglichkeiten selber zu schaffen.
Wichtig ist hier, dass man sich ergänzt und das ganze von mehreren Seiten angegangen wird.

Wo gibt es denn Säulenmangel an den Autobahnen oder Bundesstraßen? Wichtig wäre ja eine wirklich gute Anbindung.
Man sieht ja sehr schnell, dass due guten Standorte auch regen Zulauf haben.
Wie kann man die naheliegenden Punkt erkunden und Kontakte knüpfen?

Ich denke, dass wir uns hier gut ergänzen können.

Aber wie gehen wir das Thema endlich mal richtig an?
Wie sieht es mit Spenden aus um die Technik aufzubauen? Meint ihr das kann man machen und da kommen die Unkosten zusammen?

Wollen wir noch ewig warten, dass der Staat für uns sorgt, oder packen wir es jetzt an?

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon streetfighter » So 1. Mär 2015, 19:18

Hallo Bernd,
ich habe auch immer wieder mal drüber er nachgedacht ob ich meiner Box ein Upgrade verpassen soll. Ich habe ja auch die 22 kW Box vom Workshop hier stehen. Aus Gründen der eigenen Faulheit läuft sie hier nur mit 11 kW. Allerdings habe ich persönlich die 22 kW noch nie vermisst. Und die Leute die hier zum Laden waren auch nicht. Zumindest hat sich keiner Beschwert. Die meisten Ladegäste waren eh Leute die hier im Industriegebiet gearbeitet haben und im Hotel nebenan übernachtet haben.

Da ich allerdings nur 1,5 km von der Autobahn wohne wäre ein Upgrade evtl interessant. Nur stellt sich dann bei mir wieder die Kosten Nutzen Frage. Was muss ich an Geld in die Hand nehmen um die Box und auch die Zuleitung aufzurüsten ?
Und hilft das auf dauer wirklich weiter ?

Ich bin da noch sehr unentschlossen .....
'Gruß
Andy
Benutzeravatar
streetfighter
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 13:29

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Berndte » So 1. Mär 2015, 19:37

Wo genau ist denn der Standort?
Was gibt dein Hausanschluss her?
Es muss evtl. die interne Verdrahtung erhöht werden und das Lastschütz ausgetauscht, es sei denn da ist schon min. 10mm² und ein 63A Schütz verbaut. Die Zuleitung sollte auch minimum 10mm² haben und die Box wird dann nicht mehr über Stecker, sondern fest angeschlossen. Den 63A Stecker zieht dann ja eh keiner mehr.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon streetfighter » So 1. Mär 2015, 20:16

Standort ist 42781 direkt an der A46.
Der Hausanschluss ist auf zwei Phasen mit 63A und auf der dritten Phase mit 80A abgesichert. Ich hatte das gesehen wie letzten der gute Mann vom RWE hier war.

Gut dann müsste ich ca 15m Zuleitung legen,
die Box mit 10 mm2 verdrahten,
ein neues Schutz einbauen (das vom Workshop wollte nicht mehr ;-) )
und dann fehlt noch ein ca 6m Ladekabel.

Vom Aufwand her recht überschaubar. Die Kosten dürften doch wahrscheinlich irgendwo bei 4-500 € liegen. Oder ? Ohne Arbeitslohn.

Oder liegt ich da falsch ?
Benutzeravatar
streetfighter
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 13:29

Re: Ladenetzwerk "Schneller laden 2.0" mit 43kW Typ2

Beitragvon Cavaron » So 1. Mär 2015, 20:16

@Berndte:
Ich hätte gesagt: teile und herrsche - also erst mal Deutschland in verschiedene Regionen einteilen und für jede Region einen festen Ansprechpartner schaffen, an den sich interessierte Zoe-Fahrer und Freunde wenden können. Da werden dann regional Infos und Kompetenzen gebündelt (Räumlichkeit für Treffen/Workshops, Leute die finanzieren wollen, Leute die günstig gelegene Grundstücke haben oder solche Leute kennen usw.). Lokale Raststättenbetreiber und evtl. sowas wie Solarinstallateure haben da vielleicht auch Interesse zu helfen/sponsonieren, wenn man sie anspricht.

Ich würde mich schon mal als Koordinator für Nordbayern/Franken anbieten, oder einer entsprechenden Person zur Seite stehen.

Interessant wäre sicher auch verschiedene Strecken zu priorisieren - z.B. ausgerichtet an den Plänen anderer Ladesäulenbetreiber. Niedler bis Nürnberg auf der A3 und dann A9 bis Österreich sowie Niederlande Dänemark auf vermutlich A1 bis Hamburg und dann A7 durch Fastned stehen ja schon fest. Da wäre es sicher interessant Nord-Süd-Achsen dazu zu bilden (z.B. A7 Hamburg bis Kempten und A9 Berlin bis Nürnberg).
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste