Welchen Plug In kaufen...

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon Hamburger Jung2 » Fr 16. Dez 2016, 10:35

Moin,

der Opel fährt unglaubliche 161 km/h. Damit 11 km/h schneller als mein i3, ist also ein Raserfahrzeug :D
Ich fahre aber eh nie mehr als 110-120 km/h, von daher ist mir das völlig egal. Sehr oft fahre ich sogar mit Tempomat 100, denn das ist entspannter in meinen Augen.

Jawohl, 99 Euro hat Opel damals für eine Probefahrt genommen. Zur Verteidigung, die wurden aber beim Kauf auf die 52.000 Euro verrechnet :lol: (ich muss selber lachen)

Opel hat alles dafür getan, das es ein Flop wird. Warum, dass soll mir mal einer erklären...
Hat sicher damit zu tun, dass der Gewinn zu gering war. Auf der anderen Seite, warum baute man ihn dann??

2011 war ja der Flottenverbrauch noch nicht so wichtig, oder?


Der Passat GTE, tolles Auto. Wir haben einen als Streifenwagen. Aber a) die e Reichweite ist mir zu gering, b) ist der Wagen verdammt teuer und c) würde ich mir nie einen VW holen. Das ist aber nur subjektiv und mit meinen Erfahrungen verbunden.

Lg
Dateianhänge
IMG_0794.JPG
Hamburger Jung2
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 29. Nov 2016, 17:44

Anzeige

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 16. Dez 2016, 10:59

eDEVIL hat geschrieben:
Glückwunsch zum Erneuten elektrischen Gleiten. :D

Karsten Passat GTE hat geschrieben:
Mir ist aber unter den aktuellen Umständen noch ein Auto lieber, wo eine Kupplung die Kurbelwelle mit einem Getriebe (auf der Autobahn: mit hoher Übersetzung) verbindet und man bei Bedarf zügig nach Hause kommt - So wie immer.

macht das mehr spaß mit so einer kupplung?? Entscheidend ist doch der Top-Speed.
Ampera ist ja auch kein Rase-Auto

Hat opel ernsthaft für Probefahrten 99 Euro verlangt??? :o :shock:

Die Akkuzellen vom Ampera-E im alten Ampera wäre ne feine Sache. Da gehen bei gleichen platz wohl locker 25 kWh brutto rein.


Ich finde es OK, wenn für Probefahrtenwas verlangt wird. Ist ja schließlich eine Dienstleistung.
Für die Probefahrt mit einem Passat GTE habe ich 240 euro netto bezahlt!
Dafür kaufe ich aber auch hinterher über einen online-Vermittler, wenn der Händler keinen guten Preis macht und das macht er grundsätzlich nie, bei VW. Bei Seat kaufte ich beim Händler vor Ort.
Der VW-Händler hätte zwar den Preis für die Vorführfahrt abgezogen, aber immer noch zig Tausend Euro zu teuer.
Habe ja schon geschrieben, dass ich von 60.000 Liste nur 48.000€ abzüglicher aller Rabatte zahlen muss.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon BurkhardRenk » Sa 31. Dez 2016, 16:16

Um eventuellen Interessenten etwas Daten zu liefern - meinen A3 e-tron würde ich sofort wieder kaufen. Wenn er nicht ausverkauft wäre :o
Wem Höchstgeschwindigkeit wichtig ist - 222 km/h sollten reichen :P
Wem Sparsamkeit wichtig ist. Ich habe nun eine längere Reise gemacht, ca. 1100 km ohne eine einzige Ladesäule oder Steckdose. Die Hälfte davon Autobahn zumeist mit 130, die andere Hälfte Bundes-und Landstraßen, Ortsdurchfahrten, kleine Städte. Dabei habe ich auf den Landstraßen öfters den Charge mode benutzt, um in den Orten immer elektrisch zu fahren. Benzinverbrauch in diesem Betrieb 5,8l E10 auf 100 km.
Insgesamt bin ich den Wagen nun 4500 km gefahren, und habe im Mix 3,1l /100 km verbraucht, für 10,0 km rein elektrisches Fahren brauche ich exakt 2 kWh ex Steckdose inkl. Heizung.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon just_cruise » Mo 2. Jan 2017, 00:09

Hier ein nicht ganz so bekannter PHEV: der Kia Optima, seit September in D bestellbar.
Der scheint mehr Reichweite als der Passat GTE zu haben und ist auch noch etwas günstiger.
https://www.youtube.com/watch?v=bDFfHga_k1A
http://www.kia.com/de/specials/optima-plug-in-hybrid/
just_cruise
 
Beiträge: 138
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 20:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon Schüddi » Mo 2. Jan 2017, 12:45

Der sieht in der Tat garnicht so übel aus. Nur schade, das Kia noch immer nicht in der Lage ist moderne Websiten zu bauen die auch ohne Einschränkung mit einem Tablet funktionieren. Daher hab ich schon gar keine Lust mich damit weiter zu befassen.
Schüddi
 
Beiträge: 890
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon Priusfahrer » Di 3. Jan 2017, 06:06

just_cruise hat geschrieben:
Hier ein nicht ganz so bekannter PHEV: der Kia Optima, seit September in D bestellbar.
Der scheint mehr Reichweite als der Passat GTE zu haben und ist auch noch etwas günstiger.
https://www.youtube.com/watch?v=bDFfHga_k1A
http://www.kia.com/de/specials/optima-plug-in-hybrid/


Ja der macht in der Tat keinen schlechten Eindruck. Und bei 7 Jahren Herstellergarantie, kann man nicht viel falsch machen. Werde den auf jeden Fall mal probe fahren.

Mir gefällt aber nicht, dass der den Ladestöpsel vorn links hat. Da braucht man von Haus aus ein 7,5m langes Ladekabel für Ladesäulen, da man immer ums Auto rum muss, wenn man öffentlich läd.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon just_cruise » Di 3. Jan 2017, 22:13

Priusfahrer hat geschrieben:
Mir gefällt aber nicht, dass der den Ladestöpsel vorn links hat. Da braucht man von Haus aus ein 7,5m langes Ladekabel für Ladesäulen, da man immer ums Auto rum muss, wenn man öffentlich läd.

Verstehe ich nicht. Du fährst vorwärts vor die Ladesäule, steigst aus, gehst nach vorne zum Anschluss, kurzes Kabel reicht. Welches Problem hast Du damit?
just_cruise
 
Beiträge: 138
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 20:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon eAndal » Mi 4. Jan 2017, 10:09

Ich denke er meint Ladesäulen die auf der rechten Seite von der Parkbucht steht. Da ist der Anschluss wirklich nicht sooo Praktisch. ;)

Beispiele:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-10/1402/
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-76/370/
Seit 1.08.15 mit einem ZOE Intens Perlmuttweiß unterwegs ! 8-)
Ohne eigene Lademöglichkeit. | Zu 100% auf öffentliche Ladung angewiesen.
Benutzeravatar
eAndal
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 14:10

Re: Welchen Plug In kaufen...

Beitragvon Priusfahrer » Mi 4. Jan 2017, 16:13

eAndal hat geschrieben:
Ich denke er meint Ladesäulen die auf der rechten Seite von der Parkbucht steht. Da ist der Anschluss wirklich nicht sooo Praktisch. ;)

Beispiele:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-10/1402/
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-76/370/


Ja die meine ich. 90% der Säulen wo ich zapfe stehen rechts an der Bordsteinkante. Bei den wenigsten kann ich direkt vorwärts heranfahren. Bei diesen ist es wirklich egal wo der Stromeinfüllstutzen sitz.

Ich sehe oft Teslas an den Säulen stehen, die das Kabel immer ums Auto herumlegen müssen. Einmal hat Jemand das Kabel auch quer übers Dach gelegt. Das sah nicht nur blöd aus sondern ist sicher auch nicht gut für den Lack.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast