Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Priusfahrer » Do 16. Mär 2017, 15:38

Jochen_145 hat geschrieben:
Ja, ich mir auch, denn dann ist die Kompression an mindestens einem Zylinder defekt !
Was haben die Schleppverluste des Motors mit dem eingelegten Gang oder dem Getriebe zu schaffen ?


Drehzahl?

Und ein kleiner Benziner hat sicherlich keine 10 bis 20kW Schleppmoment - der verzögert fast gar nicht.
Sorry, wenn ihr es nicht wisst, dann schreibt einfach garnichts, anstatt falsche Behauptungen aufzustellen:
ein 2.0L Saugbenziner aus europäischer Produktion hat z.B. 10KW bei 2500rpm, 20kw bei 4000rpm und 40kW (!) bei 6000rpm Schleppleistung. Der Diesel liegt, bedingt durch dessen Kompression höher..


Naja wenn ich an eine Ampel im 3. oder 4. Gang heranrolle, hat der Motor vielleicht noch 1500 Umdrehungen und darunter.


Btw.: die Normbremsung aus diese Geschwindigkeit dauer gemittelt etwa 5 Sekunden..


Ich gehe immer schon viel eher vom Gas, wenn die Ampel rot ist oder ich ohnehin anhalten muss. Bei 50km/h hat eine Ampel genau 3s lang gelb. In der Zeit lege ich 42m zurück. Habe ich noch 45m oder mehr bis zur Ampel, beträgt die Bremszeit mindestens 7s. Es kommt aber sehr selten vor, dass mir eine Ampel genau vor der Nase (>40m und <50m) auf Gelb springt. Zu der Bremsleistung kommt ja noch der Roll- und Luftwiderstand mit einigen KW hinzu. Dieser verzögert zusätzlich das Fahrzeug, so dass nicht die vollen 40KW Bremsleistung nötig sind.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Priusfahrer » Do 16. Mär 2017, 15:46

Naheris hat geschrieben:
Ich habe mit meinem Passat GTE zwar keine 50kW (nur 40kW), aber one-pedal-driving geht damit in der Stadt super.


Bei mir gibt es neben der normalen "D" Stufe auch eine "B" Stufe. Hier bremst er bei losgelassenem Gaspedal viel stärker ab. Rein elektrisch natürlich. Aber das nutze ich praktisch nie. Die ca. 15-25A (*200V=3-5KW) in "D" reichen in der Regel voll aus um an eine Ampel heranzurollen. Nur unter ca. 10km/h muss ich leicht die Bremse betätigen um eine Stillstadsbremsung hinzubekommen. Unter ca10km/h kann nicht mehr regenerativ gebremst werden. Hier müssen die Scheibenbremsen ran. Aber das reicht oft nicht aus um den Rost vollständig herunterzubekommen. :roll:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Naheris » Do 16. Mär 2017, 15:51

Beim GTE bedeutet "D" = segeln (und der rollt wirklich weit). "B" ist dann One-Pedal-Driving (kein Gas = max. Rekuperation).

Der feine Unterschied ist, dass beim GTE im "D"-Modus die Bremslichter sofort angehen, wenn man mittels Bremse verzögert. Beim "B"-Modus gehen die Bremslichter erst ab einer bestimmten Verzögerung an.
Ist: e-Golf 300 Bild
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Priusfahrer » Fr 17. Mär 2017, 12:57

Habe gestern mal darauf geachtett, wie lange im Alltag wirklich so ein Anhaltevorgang im Schnitt dauert im Stadtverkehr aus ca. 50km/h. In den allermeisten Fällen waren es mehr als 10s.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Wiese » So 19. Mär 2017, 20:27

Hallo zusammen

Ich überlege gerade ob ich nun lachen oder heulen soll. Einen solchen Unfug wie den von Jochen 145 habe ich lange nicht gehört/gelesen.
Die Schleppleistung, also das Bremsen eines Verbrenners, hat mit der Kompression absolut nichts zu tun. Die Luft, die beim Verdichten zusammengepresst wird, drückt den Kolben nach dem überwinden des Totpunkts wieder nach unten. Die Kraft, die einen Motor bremst, sind die sogenannten Pumpverluste. Pumpverluste entstehen, wenn die Luft durch die offenen Ventile gepresst und gesaugt wird, also nur beim Ansaug- und Ausstoßtakt. Manche LKW-Motoren haben deshalb ein zusätzliches Ventil eingebaut, das öffnet wenn man die Motorbremse betätigt, und so auch beim Verdichtungstakt Pumpverluste verursacht. Die Wirkung ist nicht berauschend, aber man merkt den Unterschied deutlich. An meinem Hybrid (HondaCivic) werden, wenn man vom Gas geht, alle Ventile dauerhaft geschlossen, um die Pumpverluste auszuschalten. Da bei geschlossenen Ventilen die Luft im Brennraum nun nach dem Vedichten den Kolben immer wieder nach unten drückt, hat der Motor so gut wie keine Schleppverluste, und der Elektromotor kann so mehr Energie rekuperieren. Die höheren Verzögerungen eines Dieselmotors haben also nichts mit der Verdichtung zu tun, sondern damit, dass er 'frei durchatmen' kann, und immer die volle Luftmenge durch den Motor zieht. Ein Benziner wird dagegen durch die Drosselklappe beim pumpen behindert, und kann somit auch weniger Luft durch die Auslassventile pressen.

Der Einsatz der Bremse ist zu 90% eine Sache des Fahrstils. Selbst mit meinem Mild-Hybrid, der nur 16 kW rekuperieren kann, fahre ich problemlos fast ohne Bremseneinsatz, was meine verrosteten Bremsscheiben beweisen. Vorausschauendes Fahren ist dafür natürlich eine Grundvoraussetzung. Dieser kleine Elektromotor beweist übrigens auch, dass ein normaler PKW, und ich habe schon sehr viele unterschiedliche PKW und auch 40-Tonner gefahren, nur dann so kräftig bremst wie der E-Motor meines Civic, wenn man extrem herunterschaltet. Das macht aber kein normaler Autofahrer. 40 kW Bremsleistung bei einem PKW kann ich mir nicht vorstellen.

Im Übrigen sind die Sprüche, die hier von J 145 geklopft werden ohnehin nur Provokationen.

Peter
Wiese
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Bernd_1967 » So 19. Mär 2017, 22:44

Naheris hat geschrieben:
Beim GTE bedeutet "D" = segeln (und der rollt wirklich weit). "B" ist dann One-Pedal-Driving (kein Gas = max. Rekuperation).

Der feine Unterschied ist, dass beim GTE im "D"-Modus die Bremslichter sofort angehen, wenn man mittels Bremse verzögert. Beim "B"-Modus gehen die Bremslichter erst ab einer bestimmten Verzögerung an.


Hab mal den schweren Passat GTE in der Garage vor und zurück gerollt, von Hand, Stellung N:
Das geht erstaunlich leicht! So leicht hat sich bisher noch keines meiner Autos von Hand schieben lassen.
Man merkt das auch beim Segeln, wie Naheris oben schon schrieb.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1767
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon goelectro » Sa 25. Mär 2017, 01:31

EIn Plug-In macht für dich absolut Null Sinn, was nützt es dich ca. 30-50km elektrisch zu fahren, wenn du 180km pendelst und dementsprechend auf den restlichen 130-150km mehr verbrauchst?

Wenn du einen Hybrid willst empfehle ich den Toyota Prius, das System von Toyota ist in seinem technischen Aufbau immer noch einzigartig, bewährt zuverlässig und besonders effizient (realistische Verbrauchswerte siehe Spritmonitor).
goelectro
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 00:56

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Schüddi » Sa 25. Mär 2017, 02:40

goelectro hat geschrieben:
EIn Plug-In macht für dich absolut Null Sinn, was nützt es dich ca. 30-50km elektrisch zu fahren, wenn du 180km pendelst und dementsprechend auf den restlichen 130-150km mehr verbrauchst?

Wenn du einen Hybrid willst empfehle ich den Toyota Prius, das System von Toyota ist in seinem technischen Aufbau immer noch einzigartig, bewährt zuverlässig und besonders effizient (realistische Verbrauchswerte siehe Spritmonitor).

Man könnte meinen du verkaufst die. Also ein normaler Hybrid kommt für mich von Toyota nicht in Frage. Sowas lautes, lahmes und lästiges habe ich selten erlebt. Auf dem Land ist alles gut aber wehe man muss mal beschleunigen ...
Und warum genau ist ein Plug in von Toyota besser als alle anderen?
Schüddi
 
Beiträge: 914
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon goelectro » Sa 25. Mär 2017, 15:38

Schüddi hat geschrieben:
Man könnte meinen du verkaufst die. Also ein normaler Hybrid kommt für mich von Toyota nicht in Frage. Sowas lautes, lahmes und lästiges habe ich selten erlebt. Auf dem Land ist alles gut aber wehe man muss mal beschleunigen ...
Und warum genau ist ein Plug in von Toyota besser als alle anderen?


Dann könnte man genausogut meinen, du machst die schlecht weil du für eine Konkurrenzmarke arbeitest :roll:
Bist du überhupt schon einmal den neuen Prius gefahren? Der ist leiser als die Vorgänger. Und immer das Märchen wie lahm die sind, weil sie subjektiv "unsportlich" sind, die Fahrleistungen kann sich ja jeder selbst ansehen, die Zahlen lügen nicht.
Der Prius Plug-In hat von allen PHEV Modellen die höchste E-Reichweite, mit Abstand den geringsten Verbrauch, einen sauberen, schadstoffarmen (kaum Partikel und NoX) Saugrohreinspritzer der EU6c erfüllt (im Gegensatz zur Konkurrenz), die Konstruktion ist ausgereift und simpel mit wenig Verschleißteilen und die hohe Zuverlässsigkeit wurde schon unter Beweis gestellt. Das sind alles Fakten und hat rein gar nichts mit persönlicher Preferenz zu tun.

Edit: Mein Fehler, es geht in dem Fall ja um den normalen und nicht um den Plug-In, in dem Fall den Teil über die Reichweite halt weglassen.
goelectro
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 00:56

Re: Was verbraucht Ihr mit dem Hybrid?

Beitragvon Log » Sa 25. Mär 2017, 20:30

Wenn man mal im Priusfreunde Forum liest dann hört man schon einige sich beklagen, keine Anhängerkupplung usw. Schlechtes ubd langsames Interface, ist mir schon im C-HR aufgefallen dass alles echt lahm reagiert. Natürlich ist die Qualitätsanmußung ganz ok aber nicht auf dem höchsten Niveau. Da kann man VW nichts vorhalten, die Qualität im Innenraum ist erste Sahne. Ein größerer Akku wäre nicht schlecht aber Der Toyota hat auch nur nen 8,8 kwh Akku wie der GTE, jedoch weis ich nicht ob brutto oder netto. Zusätzlich springt beim Prius PHEV der Verbrenner mit an beim starken beschleunigen. VW hat hier halt direkt nen 100 PS E-Motor verbaut zwar mit DSG welches aber zuverlässig dank Ölbad funktioniert.

Edit:Gerade gesehen der prius prime hat einen etwas schöneren Innenraum bekommen aber dann auch die limitierte Endgeschwindigkeit bemerkt und eben nur 4 Sitzplätze...
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 165
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast