Was nehm ich denn mal?

Was nehm ich denn mal?

Beitragvon dtousc » Di 16. Okt 2018, 17:17

Hallo zusammen,

hab schon einiges hier im Forum gelesen, was mir als Plug-in-Hybrid-Neuling einen ersten Einblick gewährte. Sehr schönes Forum - und belebt! Was ja nicht bei allen Foren so ist...

Zur Ausgangssituation:

Zz. hab ich einen Ford Galaxy Diesel von 2011 und aufgrund der ganzen Diesel-Diskussionen hab ich mich mal mit dem Thema Auto-Neukauf befasst. Die 7 Sitze im Galaxy sind mittlerweile überflüssig von daher darf's auch 'ne Nummer kleiner sein.
Als Idee schwirrte schon mal ein VW Tiguan rum - das war aber bevor der Begriff "Elektroauto" in meine Gedankenwelt gesickert war. Auf Jahresfrist ist auch eine Solaranlage auf dem Dach (des Hauses) geplant. D.h. (teilweise) Autofahren ohne Emissionen (wenn man mal die Produktion weglässt).

Elektrische Reichweite sollte oberhalb 45 km liegen. Anhängerkupplung für den Radtransport wäre sehr gut. Als Goodies sind erwünscht: Einparkpiepser hinten/vorn, Kamera hinten, LED-Scheinwerfer/Lampen, ACC (also mit Beschleunigen und Bremsen), Klimaautomatik, Sitzheizungen vorn, Navi und/oder Carplay, Ledersitze wären schön. Und irgendwo muss der Hund rein (Labrador).

Reines E-Auto:

Größter Nachteil für mich ist die Reichweite und die Lademöglichkeit. Der normale Urlaub an die Nordsee benötigt halt 650-700 km Anfahrt und da habe ich vermutlich 2 Ladestopps mit entsprechenden Ladezeiten und dann findet man keine Ladesäule und dann haben alle Stress auf der Fahrt und dann will ich das nicht :P Oder so ähnlich.

Hybrid:

Dann habe ich "Hybriden" entdeckt - oh, cool, man kann weiterfahren, wenn der Akku leer ist und 'ne Tanke findet mal überall. Beim näheren Lesen der Details hab ich die "1,3 km rein elektrische Reichweite" erst für einen Tippfehler gehalten. Nee, is nix, da ich ja zumindest zur Arbeit, zum Einkaufen und all die kleinen Wege nur mit Strom fahren will - weil irgendwann kommt das Dieselverbot und danach konsequenterweise auch das für Benziner...

Plug-in Hybrid:

Für mich zz. die eierlegende Wollmilchsau. Kurze Strecken mit Strom, Urlaub unkompliziert mit Benzin.

Ein paar Modelle hab ich mir angeguckt, einen Favoriten auch, aber vielleicht hat ja jemand noch andere Ideen:

Toyota Prius: Ganz schick, gefühlt halb so hoch wie ein Galaxy :-), Sitzhöhe im Fond hart an der Grenze (bezogen auf die Familie und andere potentielle Mitfahrer), nur 4 Sitzplätze sind grenzwertig, Kofferraum... äh... wer immer das gebaut hat, hat nicht genug nachgedacht. Die Ladekante ist niedriger als der Kofferaumboden (soll das rückenfreundlich sein?) und die Höhe des Kofferraums bis zur Abdeckung ist mickrig.
Keine Anhängerkupplung für Fahrradträger. Was soll das alles?

Kia Ioniq: Nicht ganz so schick wie der Prius. Sitzhöhe im Fond inakzeptabel, selbst mit nur 181 hängt man erst am Dach und dann erst an der rettenden Kopfstütze, scheint nicht für den nord-europäischen Markt gedacht zu sein. Dafür ist der Kofferraum gut gelungen.

Mini Countryman: Cool sind Minis sowieso. Sitzhöhe ist für Riesen, glaub man gar nicht. Kofferraumgröße hart an der Grenze. Leider auch keine Anhängerkupplung möglich. Preis tut weh. Und vor allem: Deutlich über 50 g CO2/km, eine Mini-Tank im Mini und elektrische Reichweite nicht sooo berauschend.

Mitsubishi Outlander: Sieht außen schick aus, drinnen etwas zuviel Hartplastik, Sitzhöhen sind kein Thema, Kofferraum für einen SUV eher klein, aber völlig ausreichend, Anhängerkupplung geht natürlich. Preis ist gut. Mit den 54 km elektrisch komm ich vermutlich 2 Tage hin. Einiges Manko: Die Modellvarianten. Da ist man kaum flexibel. Vermutlich kommen nur PLUS + Fahrassistenz oder TOP ohne Navi in Frage

Tja, was nehm ich denn mal?

Danke für's Lesen und schonmal für Antworten...

Gruß

Tousc
dtousc
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 16. Okt 2018, 16:14

Anzeige

Was nehm ich denn mal?

Beitragvon Rockatanski » Di 16. Okt 2018, 17:20

Den Outlander?
Scheint das beste Paket laut deiner Aufzählung zu sein....

VG
Rockatanski
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 29. Mai 2018, 08:41

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon viernullvier » Di 16. Okt 2018, 17:39

Wie sähe es mit dem Kia Optima SW als Plug-In aus?
viernullvier
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:36

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon dtousc » Di 16. Okt 2018, 18:44

Den Optima als Kombi hat ich noch gar nicht auf der Liste... muss ich mir mal angucken. Ganz schön langes Schiff, ich glaub der ist länger als mein Galaxy :o Schon mal Danke für den Hinweis

Der Outlander steht schon auf Platz 1 meiner Liste und ist allein von der Sitzposition Galaxy-ähnlich, was ich in den letzten 20 Jahren in diversen Vans als recht angenehm empfunden habe

Gruß

Tousc
dtousc
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 16. Okt 2018, 16:14

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon Helfried » Di 16. Okt 2018, 19:38

Den Outlander würde ich auch empfehlen. Aber brauchst du wirklich wegen nur einer Urlaubsfahrt ein Spezialauto? Richtung Nordsee fliege ich "gewöhnlich", dann stressfrei weiter per Mietauto.

Soweit ich weiß, gehen Elektroautos im Alltag (Heizung, Geräusche, Service, Komfort etc.) meist deutlich besser als Plug In Hybride.
Helfried
 
Beiträge: 9000
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon GTE_Ebi » Di 16. Okt 2018, 21:09

Tja, was nehm ich denn mal?


Ich vermisse die VW GTEs in deiner Aufstellung.

Gruß

Ebi
GTE_Ebi
 
Beiträge: 150
Registriert: So 29. Jul 2018, 22:27

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon BurkhardRenk » Mi 17. Okt 2018, 00:06

KIA Niro und Hyundai Kona soll es demnächst auch als PHEV geben, also wenn der Galaxy nicht auseinanderbricht würd ich noch ein Jahr warten, dann ist das Angebot größer.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 343
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon stelen » Mi 17. Okt 2018, 06:54

Helfried hat geschrieben:
Soweit ich weiß, gehen Elektroautos im Alltag (Heizung, Geräusche, Service, Komfort etc.) meist deutlich besser als Plug In Hybride.


Nö, der Audi-E-Tron wird das erste BEV werden, das an den Komfort meines Volvo PHEV rankommt. Bei niedrigen Geschwindigkeiten fährt man leise elektrisch, auf der Autobahn läuft der Verbrenner, man nimmt ihn aber fast nicht wahr. Heizung läuft über Sprit, verschwendet also keinen Strom. Nur bei den Inspektionen ist er leicht teurer.

Ich würde noch den Grössen Bruder vom Mini in den Raum stellen: BMW 225xe
stelen
 
Beiträge: 197
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 10:29

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon Blue shadow » Mi 17. Okt 2018, 07:13

Gte‘s gibt es gerade garnicht als Neu...Kopfschüttel (bei VW und Töchtern ist gerade echt der Wurm drin)

Das große plus beim outi ist ein kleines Detail....Dc ladetechnik!! Ac out & Ahk nicht zu vergessen

Fahrspass Mini....
ExKonsul leaf blau winterpack ca 44000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 6167
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Was nehm ich denn mal?

Beitragvon OlafSt » Mi 17. Okt 2018, 07:50

Der Ioniq ist von Hyundai ;) Aber das nur nebenbei.
Den Kia Niro gibt es schon ne Weile als PHEV - aber als reines EV kommt der nächstes Jahr. Der hat auch ordentlich Platz auf den hinteren Plätzen (die aber beim Mini nicht relevant waren, also eher niedrige Prio haben), dafür einen kleinen Kofferraum, der erst mit Umklappen der Rücksitze wirklich Urlaubstauglich wird.

Ansonsten wurde gerade der Kia C'eed als Plugin angekündigt, das ist dann ein Kombi gepaart mit der E-Technik des Niro/Ioniq.

Achte beim Plugin darauf, das der förderfähig ist (sind die meisten PHEV nicht mehr, so z.B. alle Volvos, die meisten deutschen Modelle). Sonst sind die Dinger einfach zu teuer.
OlafSt
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 22:49

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast