Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon soebe » Mo 21. Nov 2016, 22:37

Ja, danke. Bei unseren Wegen zwischen Wohnung, Schule, Kindergarten und Arbeit in Hamburg und Bad Segeberg kommen fast nur Strecken zusammen, die rein elektrisch fahrbar sind. Da ist eine artgerechte Haltung unseres Amperas möglich. Aber auch nur dank des vergleichsweise fortschrittlichen Ausbaustandes der Ladeinfrastruktur in Hamburg und Bad Segeberg. Unser Wohnort selbst ist leider immernoch eine Ladewüste, sonst wäre noch "weniger" drin gewesen... Vor allem auch weniger Extra-Fahrten nur zum Laden. Aber auch daran wird gearbeitet und auch an der Suche nach einem vollelektrischen Ersatz für unseren Caddy, der momentan ein Schattendasein fristet und uns jedes Mal ein schlechtes Gewissen verpasst, wenn wir ihn doch noch mal bewegen... Aber emotional habe ich mich noch nicht ganz von Anhängerkupplung und Anhänger gelöst. Kopfmäßig ist mir schon klar, dass man bei Bedarf auch einfach einen Transporter mieten kann... Unser Anhänger steht ja auch fast das ganze Jahr nur rum... Und die vielen Dienstreisen, die weit über die elektrische Reichweite unseres Amperas gehen, fahren ich ohnehin viel lieber vollelektrisch im ICE und nutze dort das WLAN zum Arbeiten.
Viele Grüße

soebe - Elektromobilitätsbotschafter
Laternenparker bis 23.10.17
Ampera - 11/2012 - ePionier Edition, lithium-weiß, seit 07.06.2016 - 43.166 - 73.600 km

Googlest Du noch? Oder pflanzt Du schon Bäume? - http://www.ecosia.org/
Benutzeravatar
soebe
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:15
Wohnort: Ammersbek

Anzeige

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon JoDa » Fr 9. Dez 2016, 10:41

Hallo,

wann und wo gibt's die Ergebnisse der Studie?
Nun gut, glücklicherweise gibt es nicht nur Studien aus Deutschland
"... for 2015 model year plug-in hybrids to represent the percentage of miles that will be driven using electricity by an average driver, whether in electric only or blended modes: 83% for the BMW i3 REx, 66% for the Chevrolet Volt, 45% for the Ford Energi models, 43% for the McLaren P1, 37% for the BMW i8, and 29% for the Toyota Prius PHV."
Quelle: https://en.wikipedia.org/w/index.php?ti ... get_market
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Baumisch » Mi 18. Jan 2017, 00:10

JoDa hat geschrieben:
43% for the McLaren P1


ehm ... der Wagen hat 11km E-Reichweite, und verglichen zur Gesamtleistung ist er im E-Modus ne Krücke - also 43% der KM des 1Millionen Superautos werden im E Modus gefahren? I don't think so
2011 GreenMover MTB 0,25 KW - 0,3 kwH - 27+ km/h - 2.100km
2012 Zero S ZF9 9 KW - 9kwH - 140 km/h - 6.400km
2013 Opel Ampera 111 KW - 16/10 kwH - 160km/h - 55.500km
2015 Tesla Model S P85 306 KW - 85 kwH - 210km/h
Benutzeravatar
Baumisch
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 23:03

Re: Studie zu realen elektrischen Fahranteilen von PHEVs

Beitragvon Priusfahrer » Mi 18. Jan 2017, 07:14

Das hängt extrem vom Eisatzprofil ab. Wer auf Arbeit, zu Hause und beim Einkaufen immer anstöpseln kann, kommt auch bit 11km Reichweite auf nahezu 100% EV Fahranteil, wenn man keine Langstrecken absolvieren muss.

In den Monaten ohne Langstrecken bin ich bei über 80% EV Anteil. In den Monaten mit Urlaubsfahrten eher andersherum. Im Mittel komme ich bei so ca. 50% EV Anteil heraus.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Vorherige

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast