Polestar 1

Re: Polestar 1

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Okt 2017, 18:53

Rudi L hat geschrieben:
Einen 200PS Vierzylinder kann ich heute schon kaufen, da brauche ich weder auf Polestar warten noch bei Fisker anfragen. Das gibt es bereits schon in der sog. Golfklasse und ist somit sogar preiswerter bei gleichem Nutzen.

Der hat 150km elektrische Reichweite und über 200PS elektrisch. Nein, das kannst Du heute noch nicht kaufen.
Ein Freund von mir hat nen Passat GTE und sagt er kommt damit ca 35km weit. Das heißt er schafft es gerade eben elektrisch zur Arbeit hin, aber auf dem Rückweg geht schon gleich der Verbrenner an. Der Polestar hat die 3-fache Reichweite und und die doppelte Leistung.
Die Leistung bräuchte ich zwar nicht, aber das ist neben dem i3 RE für mich das dann einzige PHEV mit hinreichender elektrischer Reichweite.

Müsste der 4-Zylinder nicht auch wesentlich mehr Leistung haben? Es sollen 600PS gesamt sein, aber nur etwas über 200 elektrisch. Hieße für mich jetzt eher, dass der 4-Zylinder in Richtung 400PS hat.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Polestar 1

Beitragvon Rudi L » Fr 20. Okt 2017, 19:56

Der hat 384PS, soviel wie ein A-Klasse.
Rudi L
 
Beiträge: 1226
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Polestar 1

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Okt 2017, 21:52

Rudi L hat geschrieben:
Der hat 384PS, soviel wie ein A-Klasse.

:lol: :lol: :lol: Also das sollte wohl für dauerhaft 200km/h, auch bergauf, reichen :lol:
Also auch ganz ohne E-Antrieb und mit halbiertem Verbrenner stünde die Kiste noch üppig im Futter.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Polestar 1

Beitragvon Rudi L » Sa 21. Okt 2017, 10:34

Darum geht es doch nicht. Das kann ich mit einem Kleinwagen erreichen ohne großen Aufwand.

Es geht um das Konzept an sich und das finde ich scheisse.
Rudi L
 
Beiträge: 1226
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Polestar 1

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Okt 2017, 10:45

Hab ich immer noch nicht verstanden. Man kommt damit komplett elektrisch auch bei 100km täglich durch dem Alltag. Langstrecken sind auch problemlos möglich und das Ding sieht obendrein noch hammergeil aus.
Finde ich jetzt ziemlich gut.
Außer, dass der Verbrenner natürlich unnötig groß ist. Ein Viertel davon würde reichen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Polestar 1

Beitragvon midget77 » Sa 21. Okt 2017, 10:54

Naheris hat geschrieben:
Und wieder erfährt man nichts über die Ladeleistung. Ich frage mich, wann die Hersteller lernen, dass das nach der Reichweite/Kapazität die zweit wichtigste Frage ist, nicht die Beschleunigung 0 auf zu schnell für die Innenstadt. ;)

150 km im PHEV finde ich schon super...



EXAKT - die Ladegeschwindigkeit i s t W I C H T I G
3P-AC + DC >50 kW
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Polestar 1

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Okt 2017, 11:07

Beim BEV auf jeden Fall. Aber hier beim Phev nicht ganz so schlimm.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Polestar 1

Beitragvon Isomeer » Sa 21. Okt 2017, 11:26

BurkhardRenk hat geschrieben:
Was soll man mit so einem Auto? Noch ein Placebo. Wann kommen endlich sinnvolle Elektroautos oder Hybriden, die bezahlbar sind?


Steht denn schon irgendwo irgendwas Substanzielles zum Preis?

Ansonsten: Das Design ist für mich ein absolutes Highlight. Wobei mir ein I-Pace auch sehr gut gefällt und so ein Hybrid dann nur noch zweite Wahl wäre.
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 452
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: Polestar 1

Beitragvon Rudi L » Sa 21. Okt 2017, 11:40

Karlsson hat geschrieben:
Hab ich immer noch nicht verstanden.


Kann ich nichts dazu :mrgreen:

Ich bin kein Fan von Hybriden, wozu zwei Systeme an Bord. Kostet unnötig Geld und bedeutet mehr Gewicht. Dann lieber klassische Motorisierung mit einem V6 oder meinetwegen R5. Oder konsequent 100% elektrisch, wenn der als PHEV schon angeblich 150km weit kommt, dann dürfte es keinen großen Aufwand bedeuten.

Ich finde auch diese Hybridmonster von Porsche und AMG scheisse. Denen würde ich jederzeit einen V8 vorziehen, glaub mir der Verbrauch und damit die Umweltbelastung wäre mit der Variante nicht höher.

Die Hybride erreichen diese Verbrauchswerte auch nur auf dem Prüfstand. Ist die Batterie nach wenigen Kilometern leer steigt der Verbrauch. Das ist genauso Augenwischerei wie beim Diesel. Es werden nur die Vorgaben der Politik erfüllt. Diese Vorgaben sind genauso falsch wie ein Hybrid. Weil sie das eigentliche Problem, nämlich den Schadstoffausstoss nicht lösen.
Rudi L
 
Beiträge: 1226
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Polestar 1

Beitragvon Isomeer » Sa 21. Okt 2017, 11:47

Rudi L hat geschrieben:
Die Hybride erreichen diese Verbrauchswerte auch nur auf dem Prüfstand. Ist die Batterie nach wenigen Kilometern leer steigt der Verbrauch. Das ist genauso Augenwischerei wie beim Diesel.


Vielleicht ist unser Fahrprofil ja völlig exotisch, aber bei einer elektrischen Reichweite von rund 40km würde unsere Familienkutsche zu 95% elektrisch bewegt. Augenwischerei ist anders.
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 452
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast