PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Schüddi » Sa 13. Jan 2018, 21:54

Karlsson hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Und dann wäre er dir auch wieder zu teuer....

Bei einem überzeugenden Produkt springe ich vielleicht über meinen Schatten und zahl den Preis. Ein immer noch zu teures Produkt, das mich noch nicht mal richtig anspricht, lasse ich aber auf jeden Fall links liegen.

Reichweiten laut der Zeitschrift "elektro auto mobil"...

sehr armselig:
Mercedes GLE 500e: 30km
BMW X5 xDrive 40e: 31km
Mercedes C350e: 31km
Mercedes E 350e: 33km
Mercedes GLC 350e: 34km
Porsche Cayenne S E-Hybrid: 36km
BMW i8: 37km

armselig:
BMW 330E: 40km
Cooper S E Countryman: 40km
BMW 225 XE: 41km
Volvo XC90 T8 Twin Engine: 43km
Volvo S90 T8 Twin Engine: 45km
Volvo V90 T8 Twin Engine: 45km
Volvo XC60 T8 Twin Engine: 45km
BMW 740e: 45km

geringe Reichweite:
BMW 530e: 50km
Mercedes S 560e: 50km
Volvo V60 D6: 50km
VW Golf GTE: 50km
VW Passat GTE: 50km
Porsche Panamera 4 E-Hybrid: 51km
Range Rover Sport P400e: 51km
Mitsubishi Outlander PHEV: 54km
Kia Optima Plug-in Hybrid: 54km
Kia Niro Plug-in Hybrid: 58km

bedingt brauchbar:
Toyota Prius Prime Plugin: 61
Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid: 62km
Hyundai Ioniq Plug in: 63km

brauchbar:
#kein Eintrag#

gut:
#kein Eintrag#

sehr gut:
BMW i3 RE: 300km

Ist die elektro auto mobil sowas wie die BILD der BEV Fahrer??? Alleine schon die Wortwahl "armselig" und dann einen BEV mit REX (das ist kein PHEV) mit sehr gut zu bewerten sagt alles.
Zwischen "sehr armselig" und "Armselig" liegen genauso 3km wie zwischen "geringe Reichweite" und "bedingt brauchbar. Das ist einfach nur PHEV bashing vom Feinsten. Tut mir leid aber mit diesem "Artikel" hoher Journalisten Kunst hast du dich selbst sowas von ins aus geschossen.
Die Reichweite ist armselig im Bezug worauf? Was ist armselig daran, wenn man mit diesem Wagen elektrisch seine 10km zur Arbeit und zurück kommt unter der Woche und somit keinen Tropfen Sprit verbraucht? Sorry aber einfach nur peinlich der Artikel.
Es sind HYBRIDEN! Hybrid heißt es werden beide Antriebe verwendet. Die sind nicht dazu gebaut und auch nicht dafür gedacht elektrisch BEV Reichweiten zu fahren.

Geringe Reichweite beim e-tron z.B. ist sehr relativ wenn man alle 2000km teilweise erst an die Tanke muss. An einem reinen Bürotag brauche ich gar keinen Sprit, mein Büro ist ca. 20km weg. Auch im Außendienst schaffe ich es oft über 100km rein elektrisch zurück zu legen wenn ich bei meinen Kundenterminen, die im Schnitt 2 Stunden gehen, nachladen kann.
Und sollte ich mal spontan z.B. nach Köln fahren müssen (500km) ist das auch kein Problem. Da geht bei einigen BEVs der Saft aus. Soviel zum Thema Reichweite.
Ich habe schon vorher erörtert das jedes Auto das man sich aussucht bestimmte individuelle Kriterien erfüllen muss, das es zu einem passt. Das ist bei einem PHEV nichts anderes aber sie in einer Elektroauto Zeitung als Armselig zu betiteln zeigt ganz klar in welche Richtung das geht. :lol:
Als PHEV Fahrer ist man eben immer der böse, dabei tun die teilweise mehr für den Ausbau der Ladesäulen als BEV Fahrer.
Zuletzt geändert von Schüddi am Sa 13. Jan 2018, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Schüddi
 
Beiträge: 2122
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon TeeKay » Sa 13. Jan 2018, 22:17

zoppotrump hat geschrieben:
Zudem brauchen aktuelle Benziner noch immer mehr als aktuelle Diesel. Fakten: Siehe jeweils die Box oben rechts mit den Durchschnitsswerten:
6,35L beim Diesel vs. 7,93L Beim Benziner.

Also 168 vs 185g

Bei Neuzulassungen 2015 bis 2018 schrumpft das Verhältnis bei Spritmonitor auf
172 vs 171g zugunsten des Benziners.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12733
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon e-tron2017 » Sa 13. Jan 2018, 23:18

Hallo. Fahre auch seit Juni meinen e-tron. Zu 95% elektrisch. Und weiss aber nach 3Jahren Leasing folgt das M3, 2020. Dann das erste E.Auto für die breite Masse. Das wird sich verkaufen wie warme Semmeln.
Umsatz wird dann woanders gemacht, Deutschland wird somit den Automobilbau an andere weitergeben :?
Benutzeravatar
e-tron2017
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 15:25

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Karlsson » So 14. Jan 2018, 00:16

Schüddi hat geschrieben:
Ist die elektro auto mobil sowas wie die BILD der BEV Fahrer??? Alleine schon die Wortwahl "armselig" und dann einen BEV mit REX (das ist kein PHEV) mit sehr gut zu bewerten sagt alles.

Die Bewertungen kommen von mir und ich finde die sehr treffend :)
Du kannst das auch gern noch feiner untergliedern und festlegen, ab wann was wie armselig genau ist ;)

Schüddi hat geschrieben:
Als PHEV Fahrer ist man eben immer der böse,

Ach i wo. PHEV sind grundsätzlich schon ok. Man sollte es nur eben ordentlich angehen und nicht so nen Schmarrn bauen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14823
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Schüddi » So 14. Jan 2018, 00:31

Karlsson hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben:
Ist die elektro auto mobil sowas wie die BILD der BEV Fahrer??? Alleine schon die Wortwahl "armselig" und dann einen BEV mit REX (das ist kein PHEV) mit sehr gut zu bewerten sagt alles.

Die Bewertungen kommen von mir und ich finde die sehr treffend :)
Du kannst das auch gern noch feiner untergliedern und festlegen, ab wann was wie armselig genau ist ;)

Schüddi hat geschrieben:
Als PHEV Fahrer ist man eben immer der böse,

Ach i wo. PHEV sind grundsätzlich schon ok. Man sollte es nur eben ordentlich angehen und nicht so nen Schmarrn bauen.

Warum Schmarrn? Weil sie FÜR DICH zu teuer sind oder aus anderen Gründen nicht passen? Projiziere deine Meinung nicht auf die Allgemeinheit. Ich finde keines armselig wenn es richtig genutzt wird. Hätte ich z.B. deiner Meinung nach eher wieder zum Diesel greifen sollen anstatt zum PHEV obwohl ich durchgehend über 70% elektrisch unterwegs bin?
Das sind 700km von 1000km elektrisch!
Das ist einfach nur ein Thread um wieder mal aufs neue die PHEVs zu bashen- und das von einem Dieselfahrer... langsam wird’s wirklich armselig.
Schüddi
 
Beiträge: 2122
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon zoppotrump » So 14. Jan 2018, 01:03

Karlsson hat geschrieben:

Reichweiten laut der Zeitschrift "elektro auto mobil"...

sehr armselig:
Mercedes GLE 500e: 30km
BMW X5 xDrive 40e: 31km
Mercedes C350e: 31km
Mercedes E 350e: 33km
Mercedes GLC 350e: 34km
Porsche Cayenne S E-Hybrid: 36km
BMW i8: 37km

armselig:
BMW 330E: 40km
Cooper S E Countryman: 40km
BMW 225 XE: 41km
Volvo XC90 T8 Twin Engine: 43km
Volvo S90 T8 Twin Engine: 45km
Volvo V90 T8 Twin Engine: 45km
Volvo XC60 T8 Twin Engine: 45km
BMW 740e: 45km
...


Interessant. Mein Auto ist so armselig, dass ich zu 100% in der Stadt elektrisch fahre seitdem ich es habe. Es könnte sogar doppelt so viel Reichweite haben, dann würde ich noch immer 100% elektrisch fahren. Oder dreimal so viel... Merkste was?!" ;)
zoppotrump
 
Beiträge: 811
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Karlsson » So 14. Jan 2018, 01:17

Schüddi hat geschrieben:
Das ist einfach nur ein Thread um wieder mal aufs neue die PHEVs zu bashen- und das von einem Dieselfahrer... langsam wird’s wirklich armselig.

Armselig ist, wenn Du das Jemandem vorwirfst, der gar keinen Diesel besitzt, den allergrößten Teil seiner Kilometer elektrisch fährt und grundsätzlich von PHEV eine hohe Meinung hat. Bei mir wäre es auch beinahe ein Ampera geworden (war aber für einen Erstwagen zu wenig und für einen Zweitwagen zu teuer. Auch fand ich die Reichweite etwas gering und den 82PS Benziner zu groß).

Ich kenne Deine Umstände nicht, kann Dir daher auch nicht sagen, was ich empfohlen hätte.
Einen Passat GTE würde ich durchaus auch noch selbst kaufen, wenn ich denn einen Passat haben wollte. Mir ist der unnötig groß, da tut es auch eine Nummer kleiner. Wenn er das nicht wäre, bliebe aber trotzdem die Kritik, dass die Reichweite dürftig ist und bei mir 5x in der Woche der Verbrenner anspringen würde, evtl mit ungesundem Kaltlauf für ein paar Restkilometer.
Wenn es den Golf Kombi als PHEV gäbe, da würde ich vielleicht drüber nachdenken. Die Kritik an den Daten bleibt aber, da muss ich mir nichts schön reden. Ich finde auch die Renault Akkumiete kacke, auch wenn ich den Wagen trotzdem gekauft habe als damals geringstes Übel unter allen Möglichkeiten.
So würde ich evtl auch den Passat GTE sehen, wenn die Randbedingungen passen.
Aus meiner Sicht wäre der Wagen deutlich besser mit einem halb so großem Benziner, dafür doppeltem Akku und das DSG würde ich rauswerfen. Nur den 5. Gang und eine Kupplung, bei geringeren Geschwindigkeiten dann als serieller Hybrid. So macht es Mitsubishi mit wesentlich weniger Aufwand.

Wenigstens steht der Passat auch nicht ganz unten.
Bei diesen:
Mercedes GLE 500e: 30km
BMW X5 xDrive 40e: 31km
Mercedes GLC 350e: 34km
Porsche Cayenne S E-Hybrid: 36km

sieht es für mich rein nach hilflosen Maßnahmen für einen geringeren Flottenverbrauch aus, wo ein GLE 500e dann wahrscheinlich reell 20km schafft und das auch nur wenn man es sachte angeht. Nach 20km wieder den Stecker rein bei einem Fahrzeug ab 74.533,50€ ? Sorry, das sind Tesla Regionen, warum soll man dafür nen fetten Benziner mit elektrischer Gehhilfe kaufen?

zoppotrump hat geschrieben:
Merkste was?!" ;)

Hast Du ernsthaft nen GLE 500e?
Das tut mir leid....manchmal passieren vielleicht so Dinge im Leben, da wars am Abend zu viel Alkohol und am nächsten Tag bereut man irgendwas.

Da es bei Dir offensichtlich nicht so drauf ankommt, ein Rat von mir: https://www.tesla.com/de_DE/
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14823
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon kub0815 » So 14. Jan 2018, 01:34

Bist du den überhaupt schonmal einen PHEV Probegefahren karlson?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3881
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Schüddi » So 14. Jan 2018, 01:53

Bestimmt nicht weil beim einen zwickts hier beim anderen zwickts da, Passat zu groß, Golf zu klein, Mitsubishi zu hoch, da der falsche Motor, hier die falsche Reichweite - man müsste ihm schon ein persönlichen Wagen bauen. Mit Mainstream, mit dem andere priemstens auskommen hat er es nicht so und dann ist es blöd.
Schüddi
 
Beiträge: 2122
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Blue shadow » So 14. Jan 2018, 08:27

Macht doch keine vorwürfe, nur weil einer genau weiss, was er haben möchte...

Die wünsche kommen nur 4 jahre zu früh...bis dahin hält auch ein renault durch

Eine sorge die mich umtreibt ...die komplexität beim outlander ...am ende will alles am leben erhalten werden.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5738
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast