PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon iOnier » Sa 14. Apr 2018, 08:32

Wenn man dann noch vorsieht, dass der REX über einen Kurzschlusskreislauf aus dem Heizkreislauf ausgekoppelt werden kann, damit er für ein elektrisch zu fahrende Strecken nicht immer mit angewärmt werden muss, wird das System rund.

Von "REX als Standheizung" würde ich mich aber verabschieden, das ist keine gute Möglichkeit z.B. in Tiefgaragen usw., außerdem möchte man ja innerorts wo irgend möglich keine Abgase produzieren. Er sollte erst während der Fahrt, möglichst außerorts, zum Einsatz kommen.

Außerdem sehe ich Probleme bei der an sich guten Idee,
den Abgasstrom des REX durch den Wärmetauscher der Wärmepumpe zu leiten (Kondensat aus dem Abgas => Korrosion).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3149
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon umali » Sa 14. Apr 2018, 20:23

Serieller Rex und gekoppelte Heizung ist für die meisten Anwendungen aktuell noch unwirtschaftlich. Angenommen man fährt 95% Kurzstrecke und braucht nur 5% Rex lohnt die Einbindung des Rex meist nicht. Das wurde schon hier im Forim diskutiert.

In einer Neukonstruktion könnte man bei raumnaher Lage des Rex am Wasserkreislauf das dennoch umsetzen, aber bei sowas wie der i3-Situation - vorn Wasserkreislauf - hinten Rex, wäre es deutlich aufwendiger und teurer.
Sofern es ein EFFIZIENTER neuer Rexmotor wäre (Freikolbenlineargenerator oder KSPG), würde ich mitgehen, aber nicht das 2-Zyl.-Teil im i3.

Da nur die ABWÄRME genutzt würde, muss der Rex schon ein paar kW Ladeleistung liefern. So 30-50kW elektrisch für einen normalen PKW wären nach hiesiger Lesart angebracht. Dabei muss er leicht und klein sein, weil er sehr selten gebraucht wird.

Wenn es aber dazu führt, dass zum Heizen immer der Rex anspringt, wäre das die falsche Umsetzung. Da käme man mit SH einfacher zum Ziel und hat dabei keinen Rex-Verschleiß. Das Ding muss leider auch erstmal warm werden. Da ist die SH schneller.

Das Rückschlagventil, was die Durchströmung des Rex verhindert, habe ich bei mir auch eingebaut, um die SH nicht sinnlos zu "beheizen", wenn ich rein elektrisch heize (PTC + WP). Ob das viel Einsparung bringt, kann ich nicht sagen. Es gibt auch user, die das weggelassen haben. Aber funktionieren tut das RSV - das habe ich geprüft.
VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon iOnier » Sa 14. Apr 2018, 22:45

umali hat geschrieben:
Serieller Rex und gekoppelte Heizung ist für die meisten Anwendungen aktuell noch unwirtschaftlich. Angenommen man fährt 95% Kurzstrecke und braucht nur 5% Rex lohnt die Einbindung des Rex meist nicht. Das wurde schon hier im Forim diskutiert.

Im i3-Forum und speziell für den i3 ...
In einer Neukonstruktion könnte man bei raumnaher Lage des Rex am Wasserkreislauf das dennoch umsetzen,

Ich hab den springenden Punkt mal unterstrichen :-)
Schließlich reden wir hier ja gerade über Ideen zu einem Fahrzeug, das es so noch nicht gibt.
Wenn es aber dazu führt, dass zum Heizen immer der Rex anspringt, wäre das die falsche Umsetzung.

Hat ja keiner so gefordert (meine ich). Vorgeheizt werden sollte an der Ladestation, aber auch ohne Ladestation aus dem Akku, ebenso wie während der Fahrt "normalerweise" elektrisch geheizt werden sollte, vorzugsweise mit einer Wärmepumpe; zusätzlich wäre für sehr niedrige Temperaturen (bei denen die WP keinen guten Wirkungsgrad bringt, weil die zu überwindende Temperaturdifferenz zu groß wird) ein PTC-Heizelement vorhanden sein.

Erst wenn der Ladestand der Fahrbatterie einen bestimmten Wert unterschreitet sollte der REX anspringen. Idealerweise sollte der Fahrer das aber auch dann verhindern können, wenn er sicher sein kann, auch ohnedies noch eine sichere Lademöglichkeit zu erreichen. Umgekehrt sollte der Fahrer den REX zuschalten können wenn er weiß, dass er auf Langstrecke geht und ihn brauchen wird. Und sobald einer dieser beiden Fälle eintritt sollte der REX über seinen Kühlkreislauf elektrisch vorgewärmt werden können, damit er ab Start voll belastbar ist.

Bei einer Neukonstruktion sollten diese Features ohne große Probleme einzuplanen sein.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3149
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon umali » So 15. Apr 2018, 00:54

iOnier hat geschrieben:
umali hat geschrieben:
Serieller Rex und gekoppelte Heizung ist für die meisten Anwendungen aktuell noch unwirtschaftlich. Angenommen man fährt 95% Kurzstrecke und braucht nur 5% Rex lohnt die Einbindung des Rex meist nicht. Das wurde schon hier im Forim diskutiert.

Im i3-Forum und speziell für den i3 ...

Nein - das gilt aktuell allgemein. Wobei - so viele serielle Rexe gibt es ja nicht - eigentlich nur i3, Outlander*, Ampera old* https://de.wikipedia.org/wiki/Voltec-An ... er-Betrieb
und vermutlich der neue Mazda mit Wankel-Rex.
*...bei hohen Geschwindigkeiten nicht mehr im seriellen Hybridmode

Beim Rest stimme ich Dir zu.
Ich bin mal gespannt, wie das Prof. Schuh beim e-go-Booster macht. Die Teile sind ja auf Kosteneinsparung getrimmt. Wenn der KSPG-Rex käme, liegt der wahrscheinlich auch hinten im Kofferraum wie beim Fiat500-Proto. Da hat man dann auch schon wieder die langen Wege nach vorn, die gedämmt werden müssten, um nicht die halbe Heizleistung auf diesem Weg zu verlieren.

Den PTC brauchst Du übrigens IMMER. Die Luft-WP ist keine Wundertüte - schon gar nicht im Winter. Viele interpretieren da etwas hinein, was sie nicht leistet. Wenn es für ein EV nur die Wahl zwischen SH oder WP gäbe, wäre bei mir SH auf jeden Fall gesetzt.
Nicht dass wir uns falsch verstehen - ich mag' Elektro sehr, aber beim Heizen ist Strom nunmal eine ziemliche Verschwendung.

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 19:40

umali hat geschrieben:
Da nur die ABWÄRME genutzt würde, muss der Rex schon ein paar kW Ladeleistung liefern. So 30-50kW elektrisch für einen normalen PKW wären nach hiesiger Lesart angebracht. Dabei muss er leicht und klein sein, weil er sehr selten gebraucht wird.

Kommt drauf an. Wenn man eh ne Wärmepumpe verbraut hat, kann man auch das Abgas "auslutschen". Muss halt wie beim brennwert-BHKW entsprechend ein Kunststoffauspuff mit Gebläse sein 8-) :mrgreen: *

Wenn man den REX zur auf Langstrecke einsetzet, hat der ja Zeit sich aufzuheizen. Der Strom vom REX kann die WP antreiben.




* kl. Scherz :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 16. Apr 2018, 21:22

umali hat geschrieben:
Ampera old* https://de.wikipedia.org/wiki/Voltec-An ... er-Betrieb ...
*...bei hohen Geschwindigkeiten nicht mehr im seriellen Hybridmode
Gerade da wieder. Das Wiki stimmt da nicht.
Den Parallelmodus hat man beim Ampera beim Cruisen bei ca. 90-120km/h. Bist du drunter oder drüber => seriell.
Ein Grund - neben einigen anderen - ist, daß bei hoher Leistungsanforderung der E-Motor alleine besser arbeitet.

Ansonsten finde ich diesen Thread hier mittlerweile völlig ermüdend. Die Diskutanten drehen sich argumentativ inzwischen nur noch um sich selbst.
Fakt ist, daß ein PHEV, auch die aktuelleren mit ihren Mickerreichweiten, für manche bestens ins Fahrprofil paßt, für andere eben nicht. Es kommt halt darauf an ...

Den i3 REX als vollwertigen PHEV zu bezeichnen ... naja ... bei leerem Akku steht einem hier wohl kaum das volle Leistungsspektrum zur Verfügung.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 884
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 21:42

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Den i3 REX als vollwertigen PHEV zu bezeichnen ... naja ... bei leerem Akku steht einem hier wohl kaum das volle Leistungsspektrum zur Verfügung.

Das weiß man ja vorher... ;)

Wenn man nicht wartet bis der REX sich beim Schwellwert automatisch zuschaltet, hat man das volle Leistungsspektrum :D
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 16. Apr 2018, 22:24

Wie lange denn, wenn ständig aus dem Akku nachgeschoben werden muß, weil mit dem REX alleine VMax nicht möglich ist?
Wenn du dich auf eine niedrigere Geschwindigkeit selbst beschränkst, dann ja wohl nur deshalb, weil dir andernfalls und wohlwissend früher oder später die Puste ausgeht. Also kein volles Leistungsspektrum ...
Ja ok, du kannst den REX natürlich so frühzeitig zuschalten, daß der Rasenmähertank früher leer ist als der Akku.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 884
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 22:50

Kommt drauf an, was man persönlich als vollwertig ansieht. Wenn man mit 150 km/h 400 km am Stück durch fahren möchte ohne Pause, dann ist ein i3 REX nicht das richtige Fahrzeug.

ZOE fährt nicht mal kurzeitg 150 km/h :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon umali » Di 17. Apr 2018, 00:47

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Wie lange denn, wenn ständig aus dem Akku nachgeschoben werden muß, weil mit dem REX alleine VMax nicht möglich ist?
Wenn du dich auf eine niedrigere Geschwindigkeit selbst beschränkst, dann ja wohl nur deshalb, weil dir andernfalls und wohlwissend früher oder später die Puste ausgeht. Also kein volles Leistungsspektrum ...
Ja ok, du kannst den REX natürlich so frühzeitig zuschalten, daß der Rasenmähertank früher leer ist als der Akku.

Aha - Du willst also einen seriellen Rex für vmax konzipieren? Weil Du mit vmax in den Urlaub bretterst? Na das kann was werden. Das Rex-Ding wird so groß und schwer, dass Du gleich Verbrenner fahren kannst.

In meinen Augen ist ein Rex so klein und sparsam/effizient zu bauen wie es nur irgendwie geht. Bei den meisten wird er weit weniger als 20% genutzt. Dazu gehört auch, dass der Akku am Berg und auf der BAB "nachschieben" darf.
Der Tank muss ausreichend für 300-500km sein, aber doch nicht die Leistung für vmax. Dort hat man heftigsten Windwiderstand und die höchsten Verbräuche.

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast