PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Rita » So 4. Feb 2018, 16:52

zoppotrump hat geschrieben:
Wir könnten auch mal übers Beamen diskutieren. Das kann man auch nicht kaufen, soll aber noch besser sein für die Umwelt...
SCNR ;)

nenene das bracht soooo viel Strom

1,21 Gw hab ich gehört....

Rita
Rita
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Karlsson » So 4. Feb 2018, 17:18

kub0815 hat geschrieben:
Nein, Tatsache wäre es wenn man belegen kann das es besser ist. Was unmöglich ist da die kriterien was das beste PHEV ausmacht nicht festgeschrieben sind.

Das ist ja der Bereich Meinung, da kann jeder seine Kriterien selbst festlegen :)
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Solarmobil Verein » So 4. Feb 2018, 18:54

Rita hat geschrieben:
1,21 Gw hab ich gehört....
Nene, das wird für Zeitreisen benötigt.

1,21GW reichen konservativen Berechnungen (es gibt so diverse Unis und Institute, die sich diesem SF-Thema mal angenommen haben) zufolge gerade mal so aus, eine einzige Körperzelle über ein paar Kilometer zu transportieren (sofern man die Problematik des Zerlegens dieser Zelle, Speichern der gigantischen Info im Puffer und Wiederzusammensetzens erstmal gelöst hat).

Da ist es energetisch noch sparsamer, die paar Kilometer mit einem Hubschrauber zurückzulegen - und wenn es nur zum Brötchen holen ist.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon iOnier » Mo 5. Feb 2018, 14:13

Den größten Teil dieser Energie könnte man aber (theoretisch) der Materie entnehmen, die man transportieren will. Und als "Energiestrahl" auf die Reise schicken, am Ziel zum "Zusammensetzen" wieder verwenden. Man müsste also nur die "Transport- und Umsetzungsverluste" zuführen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Karlsson » Mo 5. Feb 2018, 14:23

Auch wenn beides nicht kaufbar ist, könnte man noch unterscheiden zwischen technisch kurzfristig verfügbar (größeren Akku in Nissan Note E-Power bauen => fertig) und technisch derzeit nicht realisierbar.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Blue shadow » Mo 12. Feb 2018, 13:48

Das london taxi scheint einen schritt nach vorn gemacht zu haben...chademo und ccs on board...mal schauen was volvo noch so bringt
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5203
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon umali » Mo 12. Feb 2018, 14:02

London-Taxi: Scheint ein BEV + 3-Zyl. Rex zu sein. Hat da jemand Detailinfos - speziell zum Rex?
Hier läuft auch schon etwas dazu:
andere-plug-in-hybride/london-taxi-als-e-car-mit-rex-t3840.html
VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1476
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32
Wohnort: Leipzig

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon wgetarier » Do 15. Mär 2018, 17:05

kub0815 hat geschrieben:
Ich finde es für mich nicht optimal zwei Autos rumstehen zu haben die weniger als 10.000 km im Jahr bewegt werden.


Naja, wenn der Verbrenner

[list=]
[*]eh schon vorhanden ist,
[*]parkplatzmäßig nicht "wehtut",
[*]bei den Fixkosten halbwegs im Rahmen bleibt,
[*]und im Verkauf nicht mehr viel bringt,
[/list]

dann ist so eine Zweifahrzeuglösung nicht verkehrt, und eigentlich habe ich sowas ursprünglich auch angedacht.

Daß es jetzt wahrscheinlich doch ein PHEV wird, trotz eines doch recht derben Listenpreises, ist einem Hammerangebot für selbiges (genauer gesagt für exakt ein bereits beim Händler stehendes, somit auch unmittelbar verfügbares) zu verdanken.
Von 42 Kiloteuronen Listenpreis gehen da erst mal knappe 11 Mille an Gesamtförderung und Rabatten ab (>6000.- "Kopfgeld" für den zweiten Verbrenner, den der "neue" ersetzen soll, staatliche Förderung und den "normalen" Rabatt noch obendrauf).

Alleine damit steht der Golf GTE gegen die in Frage kommenden und auch nur halbwegs kurzfristig lieferbaren (der GTE steht BEREIT!) BEV (und auch weitere PHEV Alternativen) schon nicht schlecht da, zumal "das Gölfchen" auch sonst "als Auto an sich" auf ganzer Linie überzeugte.

Und dann stehen nochmal zusätzliche 15% Rabatt (nicht auf den rabattierten sondern auf den LISTENpreis, also nochmal über 6000EUR) im Raum, da eine der Mitnutzerinnen, auf die der Wagen dann halt vertrags- und zulassungsmäßig laufen würde, ihren Schwerbehindertenausweis zwar noch nicht erhalten, aber beantragt hat, was für die vorläufige Rabattzusage angeblich ausreichen soll (näheres über den diesbezüglichen Ablauf klärt $Verkäufer gerade ab).

Sollte das mit dem SB-Ausweis nicht bzw. nicht rechtzeitig zur endgültigen Bewilligung des Rabatts durchgehen, wäre das zwar "suboptimal", aber auch kein Weltuntergang. Zumal das sowieso durchgerechnet werden müßte, welche Variante die bessere wäre.
Denn wenn der Wagen nicht auf mich zugelassen würde (was bei Inanspruchname des SB-Rabatts nicht ginge), wären die Konditionen der Finanzierung bzw. des Leasings nicht ganz so gut, und auch steuerlich wird es dann nicht unbedingt viel schlechter, aber buchungstechnisch komplizierter.
wgetarier
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 12:12

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon wgetarier » Do 15. Mär 2018, 17:14

Blue shadow hat geschrieben:
Bmw will alles PHEVisieren...wie im mini allrad?
Skoda, beim yeti folger...war das dann mildhybrid?
Opel der crossland...


Ist wie mit Computern, Smartphones, Fernsehern usw.
Es gibt gefühlt jeweils nix was noch veralteter ist als das was man grad gekauft hat.
wgetarier
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 12:12

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Beitragvon Carsten77 » Fr 16. Mär 2018, 20:51

wgetarier hat geschrieben:
Und dann stehen nochmal zusätzliche 15% Rabatt (nicht auf den rabattierten sondern auf den LISTENpreis, also nochmal über 6000EUR) im Raum, da eine der Mitnutzerinnen, auf die der Wagen dann halt vertrags- und zulassungsmäßig laufen würde, ihren Schwerbehindertenausweis zwar noch nicht erhalten, aber beantragt hat, was für die vorläufige Rabattzusage angeblich ausreichen soll (näheres über den diesbezüglichen Ablauf klärt $Verkäufer gerade ab).


Dann soll der Verkäufer auch gleich mal den Rabatt klären. Ich hatte diese Option mit dem Umweg über einen Schwerbehindertenausweis auch überlegt. Laut unserem Händler gibt es beim GTE aber nur 10% und da er dann nur vermitteln würde (Schwerbehindertenrabatt läuft direkt über VW), wäre auch kein weiterer Rabatt möglich.
Golf GTE EZ09/16 (MJ17)
Bild
Carsten77
 
Beiträge: 44
Registriert: So 11. Feb 2018, 18:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast