Kaufberatung Plug-in Hybrid

Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon r4w3n2007 » Mi 16. Aug 2017, 14:03

Hallo Leute,
ich laufe schon längere Zeit mit dem Gedanken rum, ein E-Auto bzw. ein Plug-In Hybrid zuzulegen.
Z.Z. haben wir zwei Autos, eine NISSAN Micra, der dann verkauft werden soll und einen Mini Roadster JCW, welcher natürlich bleibt, weil das Fahren damit einfach nur Laune macht.
Meine Fahrtstrecke zur Arbeit beträgt 1,2 km, die meiner Frau 2 km, wobei sie mich jede zweite Woche mitnehmen und unterwegs rauslassen kann.
Solange das Wetter okay ist fahre ich Rad oder gehe zu Fuss. Bei meiner Frau sieht das anders aus. Sie muss ich schon öfter mal ansprechen auch mit ihrem E-Bike zu fahren.
Zu Hause haben wir vor dem Haus ein Stück mit 300 Meter Länge und 30 Meter Gefälle.
Da wir im Sauerland wohnen sieht es in der Stadt zum großen Teil nicht anders aus.
Unsere Verwandten, die wir ja auch mal besuchen wohnen zum Teil 80 km, 120 km und 400 km weit weg.
Da ich den Mini nicht mit diesen Kilometern belasten möchte, benötigen wir dafür dann auch einen PHEV.

Laden kann ich ohne Probleme zu Hause.

Eine PV-Anlage habe ich noch nicht, könnte aber in Zukunft noch kommen.

25.000,- Euronen will ich max ausgeben.

Aufgrund dieser Gesamtumstände kommen nach meinem Recherchen nur der AUDI e-tron oder der Golf GTE in Frage!

Beide kann ich ohne Probleme zu Hause laden!
Beide haben den Komfort für Langstreckenfahrten
Es ist möglich AHK nachzurüsten
Der Kofferraum ist groß genug für Reisen und Einkäufe etc.
Ich kann das Fz. im Winter elektrisch vorheizen ( Reichweitenverlust wird bei der Fahrtstrecke hingenommen )
Ich habe einen reinen E-Modus ( für die "Bergfahrten", damit der Verbrenner sich nicht für 300 Meter einschaltet )

Wenn ihr andere passende Fahrzeuge findet, schlagt sie mir bitte vor!!!

Gruß Rainer
LG Rainer

Mini Roadster JCW
BMW K1300R
r4w3n2007
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 13:30

Anzeige

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Fire » Mi 16. Aug 2017, 14:14

Leider gibts den nur noch gebraucht aber das beste Fahrzeug in der Kategorie ist meiner Meinung nach immer noch der Opel Ampera ;)

AHK ist das einzige Kriterium das der Ampera nur bedingt erfüllt. AHK gibts da nur für Fahrradträger.
Fire
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Dr.Forcargo » Mi 16. Aug 2017, 15:45

Vielleicht ist der Mitsubishi Outlander auch passend? Gute Reichweite, groß und es gibt eine Anhängerkupplung.
Hier mal eine schnelle Suche bis 30.000€ bei mobil.de. Du solltest nur schauen, dass Du nicht die einfache Ausstattung bekommst, da fehlt dann das Heizelement und er muss mit dem Benzinmotor heizen (war doch so, oder?).

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?cn=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=ELECTRICITY&fuels=HYBRID&fuels=HYBRID_DIESEL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=17700&makeModelVariant1.modelId=18&makeModelVariant2.makeId=17700&makeModelVariant2.modelId=35&maxPowerAsArray=KW&maxPrice=30000&minPowerAsArray=KW&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&sortOption.sortOrder=ASCENDING&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_SES%20
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Dr.Forcargo
 
Beiträge: 237
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:02
Wohnort: Dortmund Schüren

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon r4w3n2007 » Mi 16. Aug 2017, 16:27

Hi,
den Outlander hatte ich auch schon in der Überlegung.
Alleine vom Antriebskonzept ist der schon gut.
Da hatte ich auch schon den BMW 225xe oder den Mini Countryman im Auge.
Gerade weil die drei im EV-Modus, bzw. Hybrid-Modus mit Allrad fahren, was bei uns im Sauerland im Winter schon sehr günstig ist.
Bei dem Outlander meine ich gelesen zu haben, dass bei Steigungen der Verbrenner zuschaltet und das würde er bei uns regelmäßig machen, wenn wir die letzten 300 Meter nach Hause fahren. Das wäre für den Verbrennermotor im Winter sehr ungünstig.
Das will ich nicht, dann kann ich auch einen Verbrenner behalten.

Ich suche also einen PHEV, welcher im reinen EV-modus fahren kann, auch bei Last.

Kann der Outlander auch per App bzw. am Ladekabel vorklimatisiert werden?

Das ist auch ein Kriterium, welches ich bislang nicht erwähnt habe.

Frau friert nicht gerne, auch nicht bei unseren Kurzstrecken. ;)
LG Rainer

Mini Roadster JCW
BMW K1300R
r4w3n2007
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 13:30

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Log » Mi 16. Aug 2017, 17:37

Da bleibt nur der Golf GTE oder Audi übrig. Ich fahre selbst den GTE 2017 und im E-Mode steht reichlich Leistung zur Verfügung. Momentan bin ich 90% elektrisch unterwegs. Gefahren bin ich insgesamt 1800km mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 1.6l/100km. Seit dem ersten Tanken (602km) sind es 0,5l/100km . Daran erkennt man gut dass ich im Alltag elektrisch fahre.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 166
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Prignitzer » Do 17. Aug 2017, 06:43

Ich würde dir auch zum GTE raten.
Jedoch musst du auch mit dem bei Temperaturen unter -10°C damit rechnen, dass der Verbrenner anspringt.
Wenn du vermeiden willst, dass der Verbrenner bei Temperaturen über -10°C anspringt, musst du das Digitale Display nehmen. Nur damit wird dir die aktuell abrufbare Leistung angezeigt und du kannst dann mit dem Fuß immer im blauen Bereich bleiben.
Ansonsten kann es auch bei halbvollem Akku und Kaltstart (morgens 0°C) und ohne 100% Fahrpedal (ich meine nicht Kickdown) zum zünden des Verbrenners kommen.
Mit analogem Kombi das Powermeter immer unter 70% (die gingen bei mir im Winter immer), dann geht es auch. Beim fahren erwärmt sich der Akku und die abrufbare Leistung geht wieder in Richtung 100%. Eine volle Batterie oder kurz vorher noch geladen lassen immer 100% Leistung zu.
Aber bei 2km Fahrweg muss man ja nichts rasen.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Dr.Forcargo » Do 17. Aug 2017, 07:49

Der Outlander kann vorklimatisiert werden. Per App in WLAN Reichweite vom Auto, per programmierten Timer oder per Fernbedienung. Normalerweise reicht die Reichweite des WLANs oder des Schlüssels zum Auto vor der Tür.
Wegen des Berges und des Verbrenners kann ich nichts sagen. Aber wir hatten uns den im Dezember mal über Nacht vom Autohaus geliehen und etwas getestet. Oder vielleicht findet sich ein Outi Fahrer in Deiner Gegend.
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Dr.Forcargo
 
Beiträge: 237
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:02
Wohnort: Dortmund Schüren

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon satmax » Do 17. Aug 2017, 08:05

Ich muss auch zu Hause den Berg hinauf, bin da mit dem Galaxy im Winter regelmäßig mal hängengeblieben. Da schaltet kein Verbrenner zu! Einfach eine Probefahrt machen, am besten gleich mal 24 Stunden, dann gibt's den Outi nicht mehr her. ;-)
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 07:52

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon r4w3n2007 » Do 17. Aug 2017, 08:16

Danke für die schnellen Antworten.
Nach Rücksprache mit meiner Regierung wird der Outi wohl ausscheiden, da er ein richtiger Kaventsmann ist und wir so ein dickes Ding zu zweit nicht benötigen.
Ich bin gerade dabei einen Probefahrttermin für nen GTE zu machen.
Ich werde danach erneut von meinen Erfahrungen berichten.
LG Rainer

Mini Roadster JCW
BMW K1300R
r4w3n2007
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 13:30

Re: Kaufberatung Plug-in Hybrid

Beitragvon Helfried » Do 17. Aug 2017, 08:29

Für das Profil der geringen Kilometerleistung scheint mir ein Hyundai Ioniq oder ein elektrischer Golf gut geeignet.
Frau friert dann nicht bei Kurzstrecken (wieso kommen eigentlich die Frauen in dem Forum fast immer so schlecht weg?), und mit einmal Nachladen erreicht man sogar die Urstrumpftante.

Niemand kauft sich noch einen Verbrennerhybrid mit einem Arbeitsweg von 1 Kilometer, wie du sagst.
Helfried
 
Beiträge: 5296
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste