Hybrid ? Plug-In?

Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Stefan1975 » Do 9. Nov 2017, 07:58

Moin zusammen,

ich verstehe den Unterschied noch nicht ganz.... glaube ich.. :-)

Ein Plug-In Hybrid hat einen E-Motor und einen Verbrennungsmotor. Ich kann über die Steckdose laden und tanken.
Bis KmH ??? fährt er elektrisch und dann schaltet er auf Verbrenner um.
Wenn ich überwiegend Autobahn fahre, lohnt so einer also nicht, da ich noch immer einen Verbrauch von mind. 4 Litern haben.

Ein Hybrid ist quasi das gleiche, nur kann ich ihn nicht per Steckdose laden. Er wird ausschließlich per Motor geladen. Verbrauch auch bei mind. 4 Litern.

Ist das so richtig? Warum sollte ich dann mehr Geld ausgeben und einen Plug-In kaufen?

Viele Grüße
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Schüddi » Do 9. Nov 2017, 08:20

Eins ist schonmal richtig: Plug-in=Stecker, Hybrid kein Stecker.
Die Konzepte sind komplett unterschiedlich und auch die Fahrprofile für beide Fahrzeuge sind komplett unterschiedlich.

Ein Plug-in hat schonmal einen viel größeren Akku und kann daher auch voll elektrisch fahren. Ein Hybrid wird nur vom Elektromotor unterstützt und kann nur bei kleinen Geschwindigkeiten (stop and Go, rangieren) elektrisch fahren.
4,0 beim Hybrid ist schon sportlich. Schau mal auf Spritmonitor und leg eine Schippe drauf. Einen Plug-In kannst du im Alltag je nach Fahrprofil mit unter 2l bewegen. Wenn du überwiegend Autobahn fährst lohnen sich jedoch beide nicht.
Wenn du viel Kurzstrecken fährst definitiv der Plug-In.
Ich bin im Außendienst (Nahbereich) und habe im gesamten Mix einen Verbrauch von 3l plus Strom. Einen Hybrid solltest du auch unbedingt mal vorher Probefahren. Ich würde mich damit nicht wohl fühlen. Gerade auf Autobahnauffahrten schreien die so dermaßen laut - das ist echt unangenehm wogegen der Plug-In fährt wie ein normales Fahrzeug.
Schüddi
 
Beiträge: 888
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon fpk » Do 9. Nov 2017, 08:37

Das idealtypische Einsatzgebiet für den Plugin Hybrid ist der Fahrer der typischerweise am Tag unter 50km zurücklegt (z.B. Pendler), also mit der nächtlichen Ladung im Alltag immer voll elektrisch fahren kann, dann aber immer wieder auch sehr lange Touren fährt (z.B. am Wochenende) - bei denen er nicht die Limitationen eines EV eingehen möchte oder kann - wo er dann auf den Benzinmotor zurückgreifen kann. Im Gesamtdurchschnitt ergibt sich dann doch ein sehr hoher elektrischer Fahranteil.

Das idealtypische Einsatzgebiet für den normalen Hybrid ist der Fahrer, viel im Stadtverkehr oder auf der Landstraße fährt, aber keine Lademöglichkeit zur Verfügung hat. Es bleibt zwar ein Verbrenner aber durch Recyling der Bremsenergie hat er einen sehr geringen Verbrauch.

Wer wirklich sehr, sehr viel und schnell Autobahn fährt, ist aus meiner Sicht mit keinem von beiden gut bedient. Da braucht man schon einen reinen elektischen PKW mit sehr großem Akku (aktuell nur Tesla), oder doch einen Verbrenner (z.B. mit Gas).
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 68
Registriert: So 27. Mär 2016, 17:05
Wohnort: Berlin

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Stefan1975 » Do 9. Nov 2017, 09:49

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Also kann ich mit einem Plug-In so fahren, wie jetzt mit dem Zoe. Also ohne Sprit! Und nur wenn die Reichweite nicht reicht oder wir einen Anhänger ziehen müssen, kommt der Verbrenner zum Einsatz? Das wäre perfekt!

Zu meinem Fahrprofil: Pendler. Ganz genau sind es 66 KM pro Tag. Davon 60 Autobahn im entspannten Fahrstil. Also ich hänge mich gern hinter einem LKW. Gerade im stressigen Berufsverkehr.

Wenn ich einen Hybrid nehmen würde. hätte ich trotzdem einen Spritverbrauch von über 4 Litern.
Wenn ich einen Plug-In nehme, hätte ich gar keinen Spritverbrauch, da ich die 66 KM mit dem Akku schaffe und ihn nachts an die Dose hänge. ?

Viele Grüße
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Do 9. Nov 2017, 10:04

Die beiden Vorredner haben es schon recht gut beschrieben.

Ergänzend, es gibt auch bei den PlugIn-Hybrid noch erhebliche "Wesensunterschiede": Während einige Hersteller mehr die zusätzliche Power des e-Antriebs in den Vordergrund stellen (z. B. Volvo, Mercedes, BMW; Audi gibt ein gemischtes Bild ab) und den E-Antrieb als Zusatz zum Verbrennerantrieb sehen, stellen andere den Elektroantrieb und die Verbrauchsersparnis in den Vordergrund (z. B. VW, die Koreaner und die Japaner). Und selbst bei letztgenannten gibt es noch erhebliche Unterschiede bei der technischen Umsetzung, sowie in Höchstgeschwindigkeit und Leistung. Den Elektroantrieb absolut in der Vordergrund stellt Mitsubishi beim Outlander. Aber auch die GTE-Varianten von VW schlagen sich denk ich in der Praxis trotz anderem Umsetzungskonzept nicht schlecht.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 408
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Helfried » Do 9. Nov 2017, 10:11

Stefan1975 hat geschrieben:
Also kann ich mit einem Plug-In so fahren, wie jetzt mit dem Zoe. Also ohne Sprit! Und nur wenn die Reichweite nicht reicht oder wir einen Anhänger ziehen müssen, kommt der Verbrenner zum Einsatz? Das wäre perfekt!


Naja, die Heizung geht halt nicht im Winter.
Helfried
 
Beiträge: 5224
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Do 9. Nov 2017, 10:18

Stefan1975 hat geschrieben:
Also kann ich mit einem Plug-In so fahren, wie jetzt mit dem Zoe. Also ohne Sprit! Und nur wenn die Reichweite nicht reicht oder wir einen Anhänger ziehen müssen, kommt der Verbrenner zum Einsatz? Das wäre perfekt!

Es kommt auf das Modell an. Bei manchen springt der Verbrenner schon an, wenn man nur etwas mehr Leistung anfordert. Mit Modellen, die eine EV-Taste haben (aktueller Outlander z. B.) klappt das auf jeden Fall.

Stefan1975 hat geschrieben:
Wenn ich einen Plug-In nehme, hätte ich gar keinen Spritverbrauch, da ich die 66 KM mit dem Akku schaffe und ihn nachts an die Dose hänge. ?

Mit den heute zur Verfügung stehenden PHEVs wirst Du die 66 km leider noch nicht ganz ohne Verbrennereinsatz schaffen, besonders nicht in der kalten Jahreszeit. Trotzdem hast du natürlich eine erhebliche Treibstoff-Einsparung. Je nach Modell wird dich aber ca. die letzten 20 km der Verbrenner unterstützen müssen. Ich nehme das Beispiel Outlander (weil ich den selber fahre): E-Reichweite nach NEFZ 54 km. In der Praxis bei gemütlicher Fahrweise ca. 45 km. Beim Golf und Passat GTE wird es wohl ähnlich sein. Manche Modelle verwenden den Verbrenner für die Heizung, andere haben eine e-Heizung, was dann aber auch von der Reichweite abgeht, andere kann man elektrisch an der Steckdose vorheizen, was aber auch nicht sehr wirtschaftlich ist. Für einige Modelle sind auch geringfügig größere Batterien angekündigt. Zukünftig wird sich da sicher noch was tun.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 408
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Stefan1975 » Do 9. Nov 2017, 11:46

Und wenn der Akku beim Outlander leer ist, geht der Verbrauch hoch....ich habe was von über 7 Liter gelesen...
Das ist heftig. Dann lohnt sich ja eher ein kleiner Diesel.... oder ein normaler Hybrid.....
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Schüddi » Do 9. Nov 2017, 11:51

Stefan1975 hat geschrieben:
Und wenn der Akku beim Outlander leer ist, geht der Verbrauch hoch....ich habe was von über 7 Liter gelesen...
Das ist heftig. Dann lohnt sich ja eher ein kleiner Diesel.... oder ein normaler Hybrid.....

7 Liter für so ein großes Auto heftig? Und wie du sagst - WENN
Schüddi
 
Beiträge: 888
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon eDEVIL » Do 9. Nov 2017, 11:56

Ist halt auch SUFF. Ein Benzin-SUV wird ja auch nicht nur 4l/100 brauchen ;)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast