Hybrid ? Plug-In?

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Odanez » Do 9. Nov 2017, 12:00

Tja ich denke wenn man sein Fahrprofil gut kennt, dann dürfte die Auswahl der Antriebsart relativ einfach sein.

1. Der Wenigfahrer. Nur selten weite Strecken, meistens kurze Strecken. Für den eignet sich normalerweise der Benziner, wenn Budget und Infrastruktur auch passen, dann auch das Elektroauto. Oder im Extremfall sowas wie der Twizy, wobei der auf der Autobahn nicht geht.
2. Der Durchschnittsfahrer. Damit meine ich jemanden, der auch nur relativ selten weite Strecken fährt, aber eine Fahrleistung von ca. 15.000km im Jahr hat, also auch öfters mal kurze Strecken fährt. Hier würden sich je nach Budget und Infrastruktur ein Benziner, ein Vollhybrid, oder reines E-Auto anbieten. Den Plug-In habe ich hier nicht genannt, weil der sich denke ich erst bei einer höheren Fahrleistung lohnt
3. Der Kurzstrecken-Berufspendler. Damit meine ich die, die auch die Arbeitsstrecke mit den meisten Plug-In Hybriden voll elektrisch fahren können. Hier ist, abhängig von wieviel Langstrecke man sonst so fährt, das Plug-In oder das Elektroauto die beste Wahl.
4. Mittelstrecken-Berufspendler. Also Leute, die bis zu sagen wir mal 40km (oder deutlich mehr, abhängig von Lademöglichkeiten und Auto) einfache Strecke haben, aber trotzdem kaum Langstrecke fahren. Hier ist das Elektroauto schon fast ideal.
5. Alles was mehr ist als die oben genannten, also die Langstrecken-Berufspendler, und diejenigen, die viele km auf der Autobahn fahren. Hier ist momentan noch in den meisten Fällen der Diesel die erste Wahl.

Jetzt wäre mal interessant zu sehen, anhand Umfrage, wer sich in welchen dieser 5 Punkte sieht.
Zuletzt geändert von Odanez am Do 9. Nov 2017, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
Odanez
 
Beiträge: 634
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Anzeige

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon eDEVIL » Do 9. Nov 2017, 12:38

Und warum eignet sich für Fahrprofil 1 kein normales eAuto? :geek:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Odanez » Do 9. Nov 2017, 12:50

eDEVIL hat geschrieben:
Und warum eignet sich für Fahrprofil 1 kein normales eAuto? :geek:

Stimmt, wäre auch eine Option, wenn Budget und Infrastruktur passt.
Odanez
 
Beiträge: 634
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Fr 10. Nov 2017, 08:50

Stefan1975 hat geschrieben:
Und wenn der Akku beim Outlander leer ist, geht der Verbrauch hoch....ich habe was von über 7 Liter gelesen...
Das ist heftig. Dann lohnt sich ja eher ein kleiner Diesel.... oder ein normaler Hybrid.....

Einen Benzinverbrauch von 7 Litern für so einen großes Auto heftig zu nennen, ist jetzt aber auch völlig fernab der Realität. Und man kann ein solches Auto ja auch nicht mit einem kleinen Diesel vergleichen, ist ja ein ganz anderes Auto. Ich hab den Outlander nur als Beispiel für die Reichweite genannt, nicht gesagt, dass du so einen kaufen sollst.

Wenn ein Kleinwagen für Deine Bedürfnisse reicht, dann ist sowas wie Outlander oder Passat GTE natürlich von vornherein das falsche Auto, ganz klar. Wenn man z. B. einen Golf GTE nimmt (und das ist ja auch schon kein Kleinwagen mehr), dann schaffst du auf deiner 66 km-Strecke vermutlich einen Benzinverbrauch von gemittelt unter 2 l auf 100 km gerechnet. Das schaffst Du mit einem Vollhybrid oder einem Diesel auf keinen Fall. Und, nebenbei bemerkt, der Unterschied im Benzinverbrauch zum Outlander wird minimal sein. Wobei du natürlich zusätzlich Strom laden musst, was auch kostet.

Du musst dir selber im klaren werden, was du eigentlich willst. Fährst ja schon Elektroauto und hast entsprechende Erfahrungen. Wenn ein zweites (kleines) Auto, das auch für Langstrecke ohne nachladen tauglich sein soll, angeschafft werden soll, dann vielleicht eher sowas wie ein i3 Rex oder ideal wär eigentlich der erste Ampera, gibts halt nur noch gebraucht.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Fr 10. Nov 2017, 08:59

...und ich lese gerade in Deiner Sig:
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Soll jetzt der PHEV den Zoe ersetzen, oder den Nissan, oder soll ein drittes Auto angeschafft werden? Wenn der Nissan ersetzt werden soll (das wär doch eigentlich sinnvoll), dann brauchst du doch kein kleines Auto, sondern ein Familienauto, das Hänger ziehen kann? Warum aber wird dann "ein kleiner Diesel oder Hybrid" zur Diskussion gestellt? Pendeln könntest ja auch mit der Zoe. Versteh ich jetzt grad nicht...
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Nov 2017, 09:05

Der neue en v200 mit 40er Akku könnte auch Sinn amchen.

Für den Anhänger kann man ja bei ZOE die AHK nachrüsten
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Fr 10. Nov 2017, 09:13

Kommt drauf an, welcher Hänger es ist. Wieviel darf man denn mit der Zoe ziehen?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Nov 2017, 09:37

750 kg - eine hat da sogar einen passende wohnwagen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon Stefan1975 » Fr 10. Nov 2017, 10:07

Der neue NV200? Klingt sehr interessant....wir sind mit dem NV200 nämlich sehr zufrieden. Super Familienkarre. Den mit 300 echter Reichweite wäre natürlich super. Da würden auch die 750 kg Einschränkung beim Anhänger für den Zoe ok sein.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Hybrid ? Plug-In?

Beitragvon muinasepp » Fr 10. Nov 2017, 11:28

Und an den e-NV darf man (mal wieder) keine AHK bauen?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast