Autobild Vergleichstest Plug in Hybride 15.8.

Re: Autobild Vergleichstest Plug in Hybride 15.8.

Beitragvon bm3 » Do 24. Dez 2015, 16:50

Für mich gibt es auch Schlimmeres als den Klang eines 650cc Zweiradmotors.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5524
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: Autobild Vergleichstest Plug in Hybride 15.8.

Beitragvon MarkusD » Fr 25. Dez 2015, 20:23

Apple hat geschrieben:
Was ist denn am Sound bitte auszusetzen? Vor allem, wann ist er überhaupt im Einsatz?
Die meisten i3 REX Fahrer haben ihn wirklich nur zur Not an.
Mit anderen Worten:
Der i3 Rex ist auch nicht wirklich langstreckentauglich. Das Teil von Rex da drin ist eben auch nur ein Notnagel.
In den Urlaub möchte ich damit jedenfalls nicht fahren wollen (man kann, ja), der Rex des i3 ist mir einfach zu dröhnig. Schrieb ich aber auch schon in früheren Beiträgen.

Wenn die meisten i3 REX Fahrer diesen auch nur zur Not anhaben, könnte man umgekehrterweise auch argumentieren:
Warum keinen i3 ohne Rex, dafür aber eine durchdachtere Routenplanung?

Beim Ampera muß man auch bei Tempo 130 (auf ebener Strecke!) eher nach den Anzeigen gehen oder - wenn man in den Händen feinfühlig ist - nach dem etwas erhöhtem Vibrieren des Lenkrad gehen. Andernfalls merkt man nicht, daß der läuft.

bm3 hat geschrieben:
Für mich gibt es auch Schlimmeres als den Klang eines 650cc Zweiradmotors.
Ja.
Auf der Langstrecke alle 100km an die Tankstelle müssen.
:twisted:

Der BMW i3 Rex und der Mercedes B ed in ihren derzeit erhältlichen antriebs- und ladetechnischen Ausführungen sind für mich die beiden am wenigsten durchdachten Konzepte bei E-Fahrzeugen, die es momentan gibt.
MarkusD
 

Re: Autobild Vergleichstest Plug in Hybride 15.8.

Beitragvon ChrisZero » Sa 26. Dez 2015, 16:22

ich finde, dass nach 3 Jahren mit dem Volt, in denen es keine Panne oder Reparaturen gab, das einzige neuere Fahrzeug (mal wieder ausser TESLA) , das für mich eine Evolution des Volt darstellt, der i3 Rex mit Schnellader ist. Alles Andere, wie zb etrons, GTE, BMW hybrid, MBHYBRID, prius plugin sind für mich alles Rückschritte im Vergleich zu meinem Guten, alten Volt.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Autobild Vergleichstest Plug in Hybride 15.8.

Beitragvon JuergenII » Di 12. Jan 2016, 16:40

creative-tec hat geschrieben:
Und der Prius schlägt sie alle.
Besonders beachtlich das ein Auto in der größe des Prius 1,7l/ 100km weniger verbraucht als der deutlich kleinere BMW i3.
Das zeigt letztendlich wie ineffizient der RE arbeitet.

27 -836 - 4,2- 3,066
167 - 295 - 5,9 - 0,0
Naja, sehr diskussionsfähig. Im Gegensatz zum i3 braucht der Prius auch auf den ersten hundert km jede Menge Benzin. Der REX ist ein reines Notstromagregat ohne direkte Verbindung zum Antriebsstrang. Dafür sind Werte recht ordentlich. Dazu kommt natürlich, das im Regelfall der i3 REX zu 95% nur mit Strom fährt. Somit dürfte die Bilanz was Spritverbrauch angeht deutlich günstiger liegen als beim Prius und allen anderen altertümlichen Hybriden. Vom lahmen Motor und den Innenraumgeräuschen möchte ich erst gar nicht reden.
midimal hat geschrieben:
hast Du Dir den "Sound" des I3Rex angehört. Wir schon - und für uns geht das GAR NICHT (schon gar nicht für den Preis von knapp 50std Euro!)

Wenn ich damit keine Ladeprobleme habe und immer mein Ziel ohne Stress erreichen kann ist mir der Sound des REX erst mal egal. Zumal er im Innenraum kaum hörbar ist. Und was soll der polemische Mist mit den 50.000 Euro? Der fängt unter 40.000 Euro an. Wenn dann einer meint die Preisliste auszureizen ist das sein Problem. Rund 44.000 Euro für einen Prius Plug-in mit lächerlicher E-Reichweite ist auch eine Hausnummer.

Die nächste Frage dürfte dann sein, wer der neuen Hybrid-Eigner lädt denn immer schön brav den Mini-Akku wieder auf um auf die Fabelwerte der ersten 100 km zu kommen? Denn Hybrid-Fahrer haben die gleichen Probleme wie EV-Fahrer, zumindest wenn sie die elektrische Reichweite immer voll ausnützen wollen. Woher den Strom nehmen? Die wenigsten werden wohl ihre Garage umrüsten, wenn sie es denn dürfen / können.

Neben manipulierter Abgaswerte ist der Hybrid eine weitere legale Möglichkeit die Abgaswerte für die Hersteller schön zu rechnen und dem Kunden mehr Geld und den doppelten Serviceaufwand zu berechnen. Eine Win-Win Situation für Hersteller und Händlernetz.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1928
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Vorherige

Zurück zu Allgemeines zu Plug-In Hybriden

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste