Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Spüli » Fr 23. Feb 2018, 12:43

Moin!
Das bei Dir PW1 und PW2 nicht zusammen funktionieren war eigentlich abzusehen. Es sind zwei völlig verschiedene Systeme mit eigener Lastmessung. Du solltest zumindest die Sensoren so anordnen, das nacheinander geladen/entladen wird. Aber auch dann können sich die beiden Regelkreise immer noch aufschwingen.

Ich würde mich an Deiner Stelle von einer PW verabschieden bzw. zwei gleiche Modelle einsetzen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 23. Feb 2018, 12:54

Tja, das ist der Unterschied zwischen Wollen und Können.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit der Anordnung der Zangen.
Dafür sind aber zwei weitere Klemmblöcke notwendig, für die der Platz dort, wo sie hinmüßten, derzeit nicht vorhanden ist.

Ich frage mich allerdings, wie der PV-Regelkreis nachts, wenn die PW1 auch leer ist und alle Wechselrichter im Nachtmodus sind, den Regelkreis für die PW2 beeinflussen kann.

Am Mittwoch Abend hat es für 3 Stunden (ohne Unterbrechung, kein Toggeln) super funktioniert. Dann ging halt die PW2 in Dauer-Standby.
So wie in diesen 3 Stunden (und kein unmotivierter Standby), dann paßt's.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Spüli » Fr 23. Feb 2018, 13:09

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Tja, das ist der Unterschied zwischen Wollen und Können.


Stell die PW1 bei ebay ein...dann läuft die PW2 wie sie es sonst auch überall tut.

Mit einer vermurxten Installation wirst Du auch nicht prüfen können, ob die PW2 richtig läuft. Dafür würde ich auf jeden Fall temporär alle Stromklemmen verbauen und dann neu bewerten. Die PW1 solltest Du dann auch mal für eine Zeit aus lassen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Sa 24. Feb 2018, 17:13

Naja, ich denke nicht, daß die Installation vermurkst ist.

Denn, toitoitoi, das funktioniert doch sehr gut. Sie sieht es heute bisher aus:
Screenshot_20180224-155410.png
Das bißchen blau nach 0 Uhr ist der Rest des Stroms, der in der PW1 noch drin war und hier verbraucht wurde. Die PW2 war da auch schon am Liefern.
Danach bis ca. 7 Uhr Komplettversorgung durch die PW2. Die Werterfassung geht an dem Modbuszähler vorbei. Da sieht man höchstens ein wenig Phasenausgleich. Das ist die hauptsächlich blaue "Flatline" mit dem ganz klein wenig Rotanteil, wenn man genau hinguckt.
Danach, so um 7:30 Uhr herum, kommt die PV-Anlage schon wieder, die beiden Speicher wurden parallel geladen.

Worüber ich mir nicht im Klaren bin, was die roten Bereiche hier wirklich aussagen.
Bisher - ohne PW2 - war es echter Bezug von extern. Ich habe mir das aber um 13 Uhr herum (der Ampera hängt da an der Steckdose) eine Zeit lang am EVU-Zähler angesehen, da wurde nichts bezogen, der zappelte um die 0-200W herum.

Gestern abend sah es auch gut aus.
Beim Kochen (alle Platten und Backofen, also alle 3 Phasen genutzt) kam der Strom sauber von PW1 und PW2.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon berndine1 » Mo 5. Mär 2018, 13:37

Was kostet denn die PW 2 in der Installation?
Plane derzeit mein EFH Neubau. Mit was muss man hier rechnen?

VG
berndine1
 
Beiträge: 378
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 23:02
Wohnort: Winnenden

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 5. Mär 2018, 13:45

Was? Geld natürlich.
Wieviel? Es gibt den mehrfach kommunizierten Preis von ca. € 5500.- NETTO für die reine PW2. Da kommen noch das Gateway (für die erste PW2, mindestens eine weitere PW2 geht auf das gleiche Gateway) und die sonstigen Meßeinrichtungen dazu.
Dazu kommen noch die Installationskosten, die, je nachdem wer es macht, etwas unterschiedlich ausfallen können. Auf jeden Fall muß es ein PW2-zertifzierter Installateur sein.

So alles in allem mußt bei einer schlüsselfertig installierten PW2 mit 9-10k Euro (brutto) rechnen.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Spüli » Mo 5. Mär 2018, 14:44

Moin!

Den Preis für die Hardware kann jeder jederzeit auf der Homepage finden.
http://www.tesla.com/de_DE/powerwall

Derzeit sind es 6.400€ für den Speicher und 550€ für das Gateway. Es war mal etwas günstiger, in letzten Jahr waren es noch 6.700€ komplett.

Bild

Die genauen Kosten für die Montage legt der zertifizierte Montagebetrieb fest. Eine Bandbreite von 1.000-3.000€ für eine einfache Montage findet man in den einschlägigen Foren.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast