Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Mi 22. Nov 2017, 21:09

Die PW2 läuft doch nicht über das normale PV-Anlagen-Gateway, deren Daten man in der App mit dem hellen Hintergrund sieht, oder? Die PW2 steht doch völlig für sich.

Die App mit dem schwarzen Hintergrund ist für das PW2-Gateway?
Ich glaube, daß man die Daten so gar nicht vergleichen kann.

Das müßte man mal genauer analysieren und einen Zeitablauf nebeneinander legen, welches Gateway wann welche Leistungen in welche Richtung gesehen hat.

Ich bin gespannt, wie das bei mir laufen wird.
3 Zangen für die PW1, 3 weitere Zangen für die PW2 sollen rein.
Und alle wollen sie die Einspeisung/Bezug auf 0 regeln.
Nachdem die PW2 erstmal wie ein Hausverbraucher aussieht, müßte zuerst die PW2 aufgefüllt werden, dann die PW1 (oder auch gleichzeitig, wenn mehr als 4.6kW Leistung über ist).
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Anzeige

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon STEN » Mi 22. Nov 2017, 21:26

Die APP mit dem hellen Hintergrund ist die solaredge APP.
Der Solaredge WR hat keinerlei Ahnung von der PW2, und erfasst seine Messwerte
mit eigenenen Instrumenten und einem Zähler mit S0-Ausgang für den Hausverbrauch.

Deine PW1 ist DC gekoppelt - wird bestimmt ein interessantes Konstrukt.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2847
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Spüli » Mi 22. Nov 2017, 22:01

Moin!
Auf die Werte in der Tesla App kann man wohl leider nicht zu viel geben. Einzig die erzeugte Energie passt ganz genau. Alle anderen Werte liegen bei mir auch daneben.
Allerdings haben meine zusätzlichen Zähler auch ein Problem mit der Differenz im Stromfluss und melden Blödsinn an den Powerdog.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Mi 22. Nov 2017, 22:12

Bei mir ist dieser Zähler verbaut: SolarEdge Ertragszähler SE-WNC-3Y400-MB-K1
Sieht zumindest genauso aus.
Der ermittelt seine Daten unter anderem auch aus den 3 Zangen, die direkt am EVU-Zähler sitzen.
Kann dein SE-Zähler überhaupt ermitteln, was in die PW2 rein und raus geht?

Ich hatte ja das Problem, daß der NT/NT-Umschalter auf HT festhing.
Mit den Daten aus dem SE-Portal konnte ich nachvollziehen, wann und wie und überhaupt. Rund 700kWh gingen auf HT, was aber NT hätte sein müssen. In Summe stimmt das ziemlich gut mit dem Gesamtverbrauch überein (<4% Abweichung), den der EVU-Zähler in den beiden Registern zusammen hatte. Dito bei der Einspeisung.
Und dabei hat man ja für die verschiedenen Verbrauchs- und Erzeugungswerte nur einen Leistungswert alle 15 Minuten.

Ich denke, daß es wohl nicht so ganz egal ist, wo die 3 neuen Zangen für die PW2 installiert werden.
Da die PW2 an sich wie ein Hausverbraucher anzusehen ist, müßten die Zangen der PW1 zwischen EVU-Zähler und den Zangen der PW2 sein. Ich bin gespannt.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Spüli » Mi 22. Nov 2017, 22:49

Bin gespannt ob das mit PW1 und PW2 zusammen bei Dir klappt.
Könnte nämlich auch sein, das die Sicht gegenseitig aufschaukeln. Berichte unbedingt wie das läuft!
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 23. Nov 2017, 21:57

Heute habe ich die Bestätigung bekommen.
Montagetermin soll der 22./23. März 2018 sein. Komplett. Also inkl. PW2. Ich bin gespannt.

Wenn's so klappt, ist das mein "Osterhase" ... :lol:
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Di 20. Feb 2018, 09:22

Die PW2 hängt seit gestern an der Wand.
PW2.jpg

Heute wird die restliche Installation vorgenommen. Soll zumindest ...

Der Elektriker fragt sich auch schon, wie das funktionieren wird.
Denn:
Da die beiden PWs unabhängig voneinander arbeiten, ist es nach meinem Verständnis wohl so, daß bei einem PV-Überschuß von z.B. 2kW beide PWs dies so sehen und daher auch beide mit je 2kW geladen werden. Erstmal.
Dann stellen sie fest, daß von extern Strom kommt, weil irgendwoher müssen ja die anderen 2kW herkommen. Also hören sie wieder auf zu laden. Und fangen wieder und hören wieder auf. Usw.
Oder irgendeine Steuerung reagiert träger und es mittelt sich irgendwie aus.

Solange soviel Überschuß vorhanden ist, daß die Summe der beiden Maximalleistungen überschritten ist, also 3.3 + 4.6 = 7.9kW (was an sonnigen Tagen bei 19.5kWp in alle Himmelsrichtungen kein Problem sein dürfte), dürfte es so aussehen, daß einfach beide PWs geladen werden.
Die Frage ist aber, was passiert, wenn der Überschuß irgendwann nur noch höchstens 4.6kW beträgt.

Ich glaube daher wirklich, daß es nicht egal ist, in welcher Reihenfolge die Zangen von PW1 und PW2 vom EVU-Zähler aus gesehen angeordnet sind.

Ich bilde mir ein, im TFF eine Grafik gesehen zu haben, die eine Verschaltung von PW1 und PW2 (bzw. der jeweiligen Zähler/Gateways) zeigt, um das Problem zu beheben. Allerdings finde ich die nicht mehr. Ich habe dort schon nachgefragt, aber noch keine Antwort bekommen.

Gespannt ich bin ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Mi 21. Feb 2018, 12:26

Heute war es erstmal klar, wie es läuft.
Nachdem die PW2 am frühen Vormittag nicht von allein aus den Puschen gekommen ist, nur im Standby war, hat sie meine Frau vorhin nochmal aus- und eingeschaltet (nur den Schalter auf der rechten Seite der PW2).
Die PW1 war mittlerweile voll, jetzt lädt die PW2 mit 4.6kW. Der Rest wird eingespeist.

Im SolarEdge-Portal wird das Laden der PW2 beim Hausverbrauch mit angezeigt. Ist für deren Steuerung ja erstmal auch nichts anderes wie beispielsweise zwei Wasserkocher.

Ich werde nachher mal den i-MiEV an die Steckdose hängen, ggf. noch den Ampera, um zu sehen, was passiert, wenn mehr verbraucht wird als gerade von der PV geliefert wird. Mal gucken, wie dann der Stromfluß der Speicher ist.

Aktuell ist auch nur die bestehende PV-Anlage in Betrieb. Der dritte Wechselrichter ist noch ausgeschaltet.
Die restlichen Verdrahtungsarbeiten werden heute Nachmittag erledigt.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 22. Feb 2018, 20:38

Also gut, es ist alles in Betrieb.
Das Verhalten bei einigen Situationen muß ich noch abwarten, weil das noch nicht vorkam.
Bei anderen muß ich mir noch überlegen, wie und warum die Anzeigen so zustande kommen, wie sie sind.

Die PW1 hängt auf Phase 1, die PW2 auf Phase 3 (weil dort auch die Steckdose ist, an der die E-Fahrzeuge am häufigsten geladen werden).
Reihenfolge der Verschaltung: EVU-Zähler - Zangen für den Modbuszähler der PV-Anlage - Zangen für die PW2

Die Zangen der PW2 für den Solar-Ertrag sind bis auf eine Zange ohne Messung angeschlossen, weil der Wert zum einen ohnehin nicht stimmt und das auch nur für die Anzeige relevant wäre.


Die ersten Erkenntnisse:
  • Die Ladeleistung der PW2 wird schon ab ca. 85% reduziert.
  • Wenn die PW1 voll ist und PV-Überschuß da ist, wird die PW2 geladen. Die Ladung der PW2 wird im SolarEdge (SE) Portal als Verbrauch vom Haus gezählt, was auch richtig ist.
  • Ist die PW1 voll und ist NICHT genug PV-Überschuß für die maximal mögliche Ladeleistung der PW2 da, wird die PW2 (auch) aus der PW1 geladen. Im SE-Portal sieht das aktuell so aus, als würde das hier als Externbezug gesehen. Aber ich muß das prüfen, was da so am EVU-Zähler los ist, wenn dieser Zustand mal wieder so eintritt und ich auch zu Hause bin.
  • Wird aus der PW2 Strom bezogen, taucht das gar nicht mehr SE-Portal auf. Wenn da, so wie gestern abend, die PW1 bereits leer ist, wird da einfach eine Flatline angezeigt. In der Tesla-App kann man aber sehen, daß der Strom von der PW2 ins Haus geht.

Nachdem die PW2 gestern abend um 22:45 Uhr aber einfach so in Standby (SOC=45%) gegangen ist und sich von mir durch nichts dazu überreden ließ, wieder die Arbeit aufzunehmen, es die Tesla-Jungs es erst heute Nachmittag dankenswerter Weise per Fernzugriff geschafft haben (die PW1 war da schon lange voll), muß ich morgen mal sehen, wie dann die beiden PWs geladen werden, wenn das nicht hintereinander geschieht wegen Ausfall eines Gerätes. Soll ja wieder sonnig werden.

Schau'n wir mal, wie sich das über Nacht entwickelt.
Die PW1 hat noch 40%, die PW2 90%. Sollte reichen ... ;-)

Für erste - wenn die PW2 nicht in Standby geht - funktioniert das im Großen und Ganzen so, wie ich mir das vorgstellt habe.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 23. Feb 2018, 11:25

PW1 und PW2 werden auch parallel geladen.
Allerdings scheint mir, daß die Steuerung der PW2 doch sehr träge ist. Es hat gut 45 Minuten gedauert, bis sie es sich anhand des Überschusses überlegt hat, doch mal mit dem Laden zu beginnen.

Zudem toggelt das auch mal zwischen Ladung und Nichtstun. Sprich, die PW2 lädt nicht, obwohl locker flockig Überschuß da ist.

Genauso umgekehrterweise heute nacht. PW2 ging immerhin nicht dauerhaft in Standby, hat aber zweitweise das Haus nicht mit Strom versorgt.

Die PW1 wird durchgeladen (genauso beim Entladen), da wird nicht unterbrochen.


Eine Frage zur Tesla-App:
Wenn unten steht "Internetverbindung überprüfen", welche Verbindung ist da gemeint?
Die vom Smartphone oder die von der Powerwall von zu Hause nach draußen?

Haha, grad einen Dreckfuhler in der App entdeckt ... oder das Feld ist zu kurz, wobei der englische Begriff identisch sein müßte.
In der Ansicht "Eigenversorgung" habe ich ein kräftiges Meeressäugetier ... einen "Powerwal". :mrgreen:
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 860
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo und 4 Gäste