Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon kai » So 13. Nov 2016, 19:06

Hi

PW1.0 kann keine Insel bilden. Bei Netzausfall geht die ganze Anlage vom Netz und es bleibt dunkel.
Der Akku kann nicht von der PV geladen werden troz Sonnenschein.
Finde das wichtig, aber ich bin auch paranoid ( Blackout usw.)

Ansonsten interessiert mich die PW2.0 schon sehr. Nur eben das Insel Thema ...

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Robert » So 13. Nov 2016, 20:42

Bin da auf eine interessante Seite zur Berechnung gestoßen:

https://aufstrom.com/2016/11/unabhaengi ... werwall-2/
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4437
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon ev4all » So 13. Nov 2016, 23:04

Kai, was du suchst, gibt es von E3DC. Aber das kennst du bestimmt schon, oder? Der Autarkiegedanke steht bei denen im Mittelpunkt. Für das E3DC Hauskraftwerk werde ich mir auch noch ein Angebot holen.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon energieingenieur » Mo 14. Nov 2016, 13:06

Bei dem Zusammenspiel von Powerwall 1.0 und SMA ergibt sich folgendes:

Die Powerwall sendet recht viele Statusmeldungen (Hinweise) an den Storage. Durch eine Softwareanpassung am Storage interpretiert er diese aber als Fehler. Bzw. werden aus 3 Hinweismeldungen ein verriegelnder Fehler, der für 1h das System sperrt.

Tesla hat diesen Fehler inzwischen entdeckt und mit der neueste Powerwall-Softwareversion 70% der Hinweismeldungen verändert/entfernt. Das Update dazu gibt es diese Woche. Je nach Version der Powerwall (A,B,C,D,etc...) kann das bis zu einer Woche dauern, bis die Powerwall das Update bekommt.

Für Anfang 2017 hat Tesla USA ein Update angekündigt, welches die Kommunikationsprobleme mit dem SMA Storage komplett beheben soll.

PS: Da ich eben mit Tesla Energy DACH telefoniert habe, eben noch folgende Info für alle, die sich für die Powerwall 2.0 interessieren: Die Informationen zur Tesla Powerwall 2.0 für Deutschland sind noch nicht final, sondern eine Vorabinfo. Finale Informationen gibt es erst, wenn Tesla Energy Deutschland diese veröffentlicht. Dies ist voraussichtlich in ca. 2 Wochen der Fall. Dann gibt es auch konkrete Angaben zu den tatsächlichen Preisen.
energieingenieur
 
Beiträge: 1723
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon ev4all » Mo 14. Nov 2016, 18:50

Danke für die Hintergrundinfos. So früh hätte ich noch gar nicht mit verlässlichen Angabe für die PW 2.0 gerechnet.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon 0x00 » Mo 14. Nov 2016, 19:21

ist schon bekannt ob man mit der pw 2 eine insellösung betreiben kann für notfälle? oder geht auch hier bei einem stromausfall dann nichts mehr? macht irgendwie keinen sinn für mich, eine "USV"/batterie fürs haus zu betreiben die bei stromausfall dann nicht funktioniert :)

[edit] oder doch? http://www.waermetec.at/energietechnik/ ... omspeicher
Reservestromquelle*
Bei einem Stromausfall kann die Powerwall Ihr gesamtes Haus mit den verschiedensten Geräten weiterhin kontinuierlich mit Strom versorgen.
In Kombination mit einer Photovoltaikanlage, ermöglicht die Powerwall, dass Sie auch bei Netzstromausfall weiterhin Ihren selbsterzeugten Strom nutzen können.

*Diese Funktion wird Ende 2016 über ein Software-Update nachgeliefert

[/edit]
0x00
 
Beiträge: 816
Registriert: Do 18. Aug 2016, 13:15
Wohnort: Wien

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon energieingenieur » Mo 14. Nov 2016, 21:45

Eine Insellösung hat weniger mit der Powerwall, als mit einer konkreten Netztrennmöglichkeit zu tun. Nur dann, wenn man die eigene Anlage sicher und automatisiert vom Stromnetz trennen kann, ist ein Inselbetrieb möglich. Es muss definitiv sichergestellt sein, dass bei Netzausfall keine Spannung am Netz anliegt. Sonst könnte dies fatale Folgen haben.

Ob die PW2 diese Möglichkeit bietet, ist mir aktuell noch nicht bekannt.
energieingenieur
 
Beiträge: 1723
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Zoesaarland » Sa 19. Nov 2016, 12:35

Hallo energieingenieur,

das Update das du meinst ist bei mir schon in der PW seit 02.11.2016.
Siehe Meldung Home Manager 655:
02.11.2016 02:11:25 Home Manager 655 Das Firmware-Update mit der Versionsnummer 02.26.04.R für Gerätetyp Sunny Boy Storage 2.5 wurde in die Anlage gesendet.

Im Portal kommen auch keine Fehlermeldung mehr an, aber die PW geht immer noch nicht richtig.
Montag kommt der Tesla Service und will den Fehler beheben. ;)

Melde mich dann.

ZS
Benutzeravatar
Zoesaarland
 
Beiträge: 62
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Zoesaarland » Di 22. Nov 2016, 09:26

Hallo,

Der Teslaservice war gestern da um die PW zu Rep.
Leider ohne Erfolg.
Das Fehlerdatei wird von Tesla ausgewertet und dann Rep. oder die PW getauscht.
Noch ein Paar Worte zur PW 2.0.
Sie wird 14 KW haben und ca. 12k€ kosten.
Es wird auch ein Model mit eingebautem WR geben. Preis ??

Bin gespannt wie es weitergeht.

ZS
Benutzeravatar
Zoesaarland
 
Beiträge: 62
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

Re: Wer hat eine Tesla Powerwall - Erfahrungsaustausch

Beitragvon TimoS. » Di 22. Nov 2016, 09:40

Woher hast du die 12k€? Auf der Tesla Homepage wird ein Preis von 7100€ genannt.
Dateianhänge
IMG_0440.PNG
https://www.tesla.com/de_DE/powerwall
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 947
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste