VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Solarenergie - Photovoltaik

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon Dr. Wagner » Mo 12. Jun 2017, 23:13

Hallo k-siegi,

bei mir ist das auch so. Man wundert sich doch manchmal im Nachhinein, wie in einem Haus die Aufteilung auf die Phasen ist.
Mein i3 lädt einphasig auf L3 mit 3,6kW. Wenn dann noch die Spülmaschine auf L3 dazu kommt und dann auch noch die Wärmepumpe auf allen Phasen, dann wird es eng.
Ich würde gerne die Spülmaschine auf L1 legen. Mal schauen....

Was man da so alles aus den Log-Dateien rauslesen kann....
Da bekommt man richtig Angst vor den Smart-Metern, die dann auch alles mitloggen.

Schönen Abend,
Joachim
BMW i3 - 60 Ah (seit 07/14)
Benutzeravatar
Dr. Wagner
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 14. Okt 2014, 08:08

Anzeige

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon Dr. Wagner » Mo 12. Jun 2017, 23:20

wasserkocher hat geschrieben:
Vor zwei Wochen habe ich bei VIC angerufen und wollte dort einen Beratungstermin. Einfach vorbeikommen ging nicht, also habe ich meine Adresse und Rückrufnummer hinterlassen. Bisher hat sich noch niemand gemeldet.
Sind die tatsächlich so ausgelastet?


Hallo Wasserkocher,

ich kann dies bestätigen. Dieses VIC-System ist gerade ziemlich angesagt. (Tesla will ja auch gerade seine Supercharger autark vom Stromnetz machen). Daher kann ich mir schon vorstellen, daß die so ausgelastet sind.
Prinzipiell gibt es aber regionale Handelsvertreter, die als Zwischenhändler dienen und die die Beratungsgespräche durchführen.
Versuche es entweder nocheinmal oder wende dich an einen auf der Homepage genannten Handelsvertreter.

Mit autarken Gruss,
Joachim
BMW i3 - 60 Ah (seit 07/14)
Benutzeravatar
Dr. Wagner
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 14. Okt 2014, 08:08

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon Greenhorn » Di 13. Jun 2017, 07:01

Das mit der Auslastung der Phasen ist ja interessant. An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Aber jetzt verstehe ich was der Elektriker meinte. Für die Einrichtung der Notstromfähigkeit möchte er erst ein paar Grafiken für die Auslastung im Betrieb haben. Danach muss er im Verteiler vielleicht noch einiges umklemmen.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4280
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon Dr. Wagner » Di 13. Jun 2017, 08:15

Greenhorn hat geschrieben:
Das mit der Auslastung der Phasen ist ja interessant. An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Aber jetzt verstehe ich was der Elektriker meinte. Für die Einrichtung der Notstromfähigkeit möchte er erst ein paar Grafiken für die Auslastung im Betrieb haben. Danach muss er im Verteiler vielleicht noch einiges umklemmen.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


na siehste mal, wozu ein solches Forum für alles gut ist.
Wie sagt der Loddar "again whad learned"
BMW i3 - 60 Ah (seit 07/14)
Benutzeravatar
Dr. Wagner
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 14. Okt 2014, 08:08

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon VIC-ZEROGRID » Di 13. Jun 2017, 19:48

wasserkocher hat geschrieben:
Vor zwei Wochen habe ich bei VIC angerufen und wollte dort einen Beratungstermin. Einfach vorbeikommen ging nicht, also habe ich meine Adresse und Rückrufnummer hinterlassen. Bisher hat sich noch niemand gemeldet.
Sind die tatsächlich so ausgelastet?


Hallo einfach mir eine Nachricht schreiben, dann erhältst du die gewünschten Infos.

Sonnige Grüße :)
http://vic-speicher.de/blog/2016/09/25/das-autarkieprojekt/
Benutzeravatar
VIC-ZEROGRID
 
Beiträge: 11
Registriert: So 23. Apr 2017, 22:34

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon k-siegi » Di 13. Jun 2017, 21:29

Guten Abend Joachim ! Die 3 Ladestellen für die E-Autos habe ich gleich auf die drei Phasen verteilt - nicht berechenbar sind die zwei Warmwasserboiler der zwei Wohnungen (die schalten Temperaturgesteuert ) sowie die Hauswasserpumpe mit 1100 Watt -die hängt auch auf "L1"- die werde ich auf "L2" klemmen - die Ladestelle an "L2" zieht nur 2300 Watt - dann ist Ruhe .
Es ist schon eine Interesante Sache - man lernt immer dazu .

Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 433
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 22:44

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon Mix » Mi 14. Jun 2017, 15:08

VIC-ZEROGRID hat geschrieben:

Hallo einfach mir eine Nachricht schreiben, dann erhältst du die gewünschten Infos.

Sonnige Grüße :)


Hallo,
ich hab dir am 28.4 eine Nachricht geschrieben und leider auch keine Antwort erhalten, eure Firma habe ich auch vor ein paar Tagen um einen Rückruf gebeten, bis jetzt ohne Erfolg...

Hätte auch interesse an eurem Stromspeicher etc.

Wäre super, wenn du meine Nachricht noch beantworten könntest.

Schöne Grüße
Mix
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 10. Jan 2013, 22:49

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon VIC-ZEROGRID » Mi 14. Jun 2017, 21:51

Mix hat geschrieben:
VIC-ZEROGRID hat geschrieben:

Hallo einfach mir eine Nachricht schreiben, dann erhältst du die gewünschten Infos.

Sonnige Grüße :)


Hallo,
ich hab dir am 28.4 eine Nachricht geschrieben und leider auch keine Antwort erhalten, eure Firma habe ich auch vor ein paar Tagen um einen Rückruf gebeten, bis jetzt ohne Erfolg...

Hätte auch interesse an eurem Stromspeicher etc.

Wäre super, wenn du meine Nachricht noch beantworten könntest.

Schöne Grüße


...alles grün :D habe Deine Nachricht nun gelesen, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht..... ich beantworte Dir deine Anfrage zeitnah noch diese Woche.

Sonnige Grüße
http://vic-speicher.de/blog/2016/09/25/das-autarkieprojekt/
Benutzeravatar
VIC-ZEROGRID
 
Beiträge: 11
Registriert: So 23. Apr 2017, 22:34

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon k-siegi » Do 6. Jul 2017, 20:21

Guten Abend Joachim ! Bei mir ist wieder ein Monat rum . In meiner Insel wurden vom 7. Juni bis 6. Juli 1401 Kwh Erzeugt und Verbraucht - nur Inselbetrieb ohne Zuspeisung .
Ein Fenecon Mitarbeiter hat dieser Tage die Speicherkarte ausgelesen und die Daten an "Studer"
weitergeleitet , ich binn gespannt wenn ich eine "SOC" Anzeige am RCC02 bekomme , dann kann ich bei bedarf auch das Aggregat automatisch Starten .
Die Anlage selbst läuft Einwandfrei. Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 433
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 22:44

Re: VIC-Sonnenspeicher: Erfahrungsbericht

Beitragvon wasserkocher » Fr 7. Jul 2017, 11:13

VIC-ZEROGRID hat geschrieben:
Hallo einfach mir eine Nachricht schreiben, dann erhältst du die gewünschten Infos.

Sonnige Grüße :)


Soeben gemacht, nachdem sich immer noch keiner gemeldet hat.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 933
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste