TESLA Powerwall - die Revolution ?

Solarenergie - Photovoltaik

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon smarted » Mo 4. Mai 2015, 11:30

Es gibt wirklich so viele Situationen, je nach Erstinbetriebnahme der PV Anlage. Den Hauptgewinn zur Nachrüstung haben Betreiber von PV Anlage von Anfang 2009 bis Ende 2011. Sie bekommen ihren Speicher nahezu bezahlt (durch den massiven Preisrutsch als Kaufversion oder DIY schon seit Mitte 2013), durch die separate Eigenverbrauchtsvergütung.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon mig » Mo 4. Mai 2015, 11:51

Der TS könnte aber auf den Erzeugungszähler verzichten und den WR-Zähler als Erzeugungszähler verwenden, siehe Artikel SFV:
http://www.sfv.de/artikel/verzicht_auf_ ... aessig.htm

Dieser bezieht sich auf EEG 2012, aber die Abdeckung einer solchen Konstellation mit EEG 2009 wird auch erwähnt.

Ich habe zuhause die gleiche Konstellation:
WR in Garage, Leitung zu Haustechnikraum, dort geeichter Erzeugungszähler und Zweirichtungszähler. Laut dem SFV-Artikel könnte ich auf den Erzeuigungszähler verzichten und stattdessen den WR-Zähler als Erzeugungszähler verwenden und den Batteriespeicher statt im Haustechnikraum in der Garage installieren. Blöderweise zählt der WR aber nicht den Gleichstrom, also müsste man den Batteriespeicher doch wieder über einen Gleichrichter anbinden. :?:
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 747
Registriert: Do 21. Mär 2013, 17:40

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon Steff » Mo 4. Mai 2015, 13:11

Wie sieht denn die Berechnung aus für das Ermittlung der Einsparung?
Oder noch besser: Gibt es da eine Füllmaske oder Excel Tabelle.
als Kenngrößen währen da ja wohl die Anlagegröße für > bzw. < 30%. Vergütung von Eigenstrom über 30% und unter 30% Vergütung des eigenen Strom und was ich beim Energieversorger bezahle.
Hab ich was vergessen. Die Sache beschäftigt mich schon sehr lange und lässt mich nicht los. Nicht weil ich mich Reichsparen will, sondern weil ich möglichst Energieautark leben will.

Gruß Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Sion bestellt, bis dahin muss mein Kangoo Bj 1999 noch halten.
Steff
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 10. Apr 2012, 09:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon smarted » Mo 4. Mai 2015, 13:19

@mig:

Ich denke, dass man es sicherlich durchbekommt, wenn man eine hinreichend kleine und vor allem neue in Betrieb zu nehmende Anlage hat und es einfach keinen Sinn macht. Aber es liegt zwischen meinem Zählerwerk im Wechserlrichter und geeichtem Zähler 5%. Das macht schon ziemlich viel Geld aus.

@steff:

Nach der 1:1:1 Regelung, als 5000W Jahresverbrauch : 5kWp auf dem Dach : 5kWh Speicher bekommt auf ca. 70% Eigenverbrauch.
Ich verbrauche 5000W im Jahr (inkl. Auto), habe eine knappe 5kWp Anlage auf dem Dach und einen 21kWh Speicher und habe eine EV von ca. 90%, eine Autarkie von 71%.

Hier gibt es einen guten XLS Rechner
http://www.photovoltaik-web.de/batteriesysteme-akkusysteme-pv/berechnung-eigenverbrauch-pv-mit-batteriesystem.html
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon bm3 » Mo 4. Mai 2015, 13:25

Hallo Steff,

kennst du dieses Forum schon hier:

http://www.photovoltaikforum.com/search ... ive_topics

Dort tummeln sich sehr viel Spezialisten für den Eigenverbrauch.
Eventuell machst du da mal einen eigenen Thread auf ? Gerne auch hier, nur solltest du diesen Thread hier mit seinem eigentlichen Thema möglichst weiterlaufen lassen .
Please don't highjack this thread !

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6812
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon Steff » Mo 4. Mai 2015, 13:32

Danke Klaus, sehr hilfreiche Seite

Gruß Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Sion bestellt, bis dahin muss mein Kangoo Bj 1999 noch halten.
Steff
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 10. Apr 2012, 09:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon Jan » Mo 4. Mai 2015, 14:40

Nedap geht auch nicht. Hier eine Mail von Nedap.



Diese Batterien haben leider keine Zulassung für unseren PowerRouter.
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Ball
Service-Techniker
Nedap Powerrouter Service Deutschland
T 0211/38789160
E support-de@powerrouter.com
I www.PowerRouter.com
Kennen Sie schon unsere neuen PowerRouter Plus Pakete?
Mit dem derzeit besten Preis-Leistungs-Verhältnis, 6,4/9,6/12,8 kWh Batteriekapazität und 10 Jahren Garantie - sicher ein interessantes Angebot!
Mehr Informationen finden Sie auf: http://www.powerrouter.com/de/installat ... -plus.html
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2343
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon lamouette » Di 5. Mai 2015, 19:05

bm3 hat geschrieben:
Ja, falls es eine DC-gekoppelte Speicheranlage sein sollte, also der PV-Strom von den Modulen direkt in den Speicher gelangt wird der zunächst mal bei dieser Konstellation nicht gezählt, jedenfalls nicht mit einem geeichten Zähler, kann also beim Eigenverbrauch und eventueller Förderung darauf nicht berücksichtigt werden. Hier bin ich nun momentan überfragt wie das gelöst werden könnte. Vielleicht mit einem geeichten DC-Zähler für den Speicher, falls es soetwas gibt.


@bm3
Da brauchts doch keine DC-Zählung.
Wenn der Teslaspeicher direkt an den Modulen und an der DC-Seite des WR hängt, dann ists doch optimal.

Es braucht nur eiune halbwegs intelligente Steurung mit Sensor am Hausanschluß.
Sobald der Überschußzähler morgens anläuft, wird die Akkuladung langsam gestartet.
Sobald am Hausanschluß Bezug gemessen wird wird muss eine Steurung das Signal zum gesteuerten Entladen des Akkus geben. Dieses Entladen geschieht dann auch wieder über den Solar-WR.
Folge: Der Erzeugungszähler zählt.
Wenn es der Akku-Lade/Entlade-Steuerung halbwegs gelingt Nulleinspeisung+Nullbezug am Hausanschuß zu fahren, dann steht der Zweirichtungszähler still.
Erzeugungszähler zählt + Zweirichtungszähler steht = Eigenverbrauch (der ggf. sogar vergütet wird)
Durch das Akkuentladen entsteht dabei zusätzlicher Eigenverbrauch, den es ohne Speicher nicht gegeben hätte. Alles palletti.

Herr Musk sprach sogar: "DC/DC Converter included." und: "Works with Solarpower out of the box."
Das haben viele noch gar nicht registriert.
(Leider ist der Anschluß trotzdem noch nicht ganz klar)
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon smarted » Di 5. Mai 2015, 19:50

lamouette hat geschrieben:
Erzeugungszähler zählt + Zweirichtungszähler steht = Eigenverbrauch (der ggf. sogar vergütet wird)
Durch das Akkuentladen entsteht dabei zusätzlicher Eigenverbrauch, den es ohne Speicher nicht gegeben hätte. Alles palletti.


Und genau das geht bei einer Ablage aus 2011 nicht! Der Ertragszähler muss nach den PV Modulen und vor der Batterie Sein!

Ansonsten lässt sich der Eigenverbrach nicht sauber vom Überschuss trennen und das EEG geht flöten. Erklärung ist etwas komplizierter, kommst du aber auch selber drauf, auf dem Handy ist das etwas viel zu tippen.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: TESLA Powerwall - die Revolution ?

Beitragvon lamouette » Di 5. Mai 2015, 20:58

Sorry Smarted,

Entweder ich steh total auf dem Schlauch, oder der Denkfehler liegt auf Deiner Seite. Oder Dir gehts nur um die Speicherverluste.

Wenn Du die Speicherverluste betrachtest, dann führt ein Speicher auf der "Modulseite" (vor dem Erzeugungszähler = "EZ") zu geringerer Erzeugung und zu geringerem Eigenverbrauch als ein Speicher zwischen EZ und ZWZ (Zweirichtungszähler) - das sehe ich ein. Aber: Speicherverluste will doch sowieso niemand (egal ob "im" oder "ausserhalb" vom Eigenverbrauch)

Wenn wir einen verlustfreien Speicher annehmen, dann verlagert dieser Speicher quasi nur den Zeitpunkt von einem Teil der Energieerzeugung, egal wo der Erzeugungszähler sitzt.

Beispiel:
Hans hat ne Standard PV-Anlage 5kWp, 5000kWh Erzeugung (am EZ), 4000kWh Strombedarf, 1000kWh Direktverbrauch (also 4000kWh Überschuß am ZWZ, und 3000kWh Bezug am ZRZ).

Hans kauft Nachrüst AC-Speicher:
5000kWh Erzeugung (am EZ),
1000kWh Direktverbrauch,
zusätzlich 1000kWh Solarstromverbrauch über den AC-gekoppelten Akku
> also nur noch 3000kWh Überschuß und 2000kWh Bezug am Hausanschluß

wenn Hans aber einen DC Speicher kauft:
5000kWh Erzeugung (warum sollte die Anlage weniger bringen?),
1000kWh Direktverbrauch (warum sollte er weniger direkt verbrauchen, eingespeichert wird nur bei Überschuß),
auch in diesem Fall fließen 1000kWh Solarstrom in den Akku rein und wieder raus.
Zählerstände von Erzeugung, Bezug und Überschuß sind identisch zum AC-Speicher-Modell.

Zwei Unterschiede kann ich erkennen:
WR und Erzeugungszähler schaffen bei DC-Kopplung auch nachts.
DC-Kopplung hat keine beknackte DC(Solar)>AC(Hausnetz)>DC(AKKU)>AC (Hausnetz) Wandlungen.

Jetzt Du.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste