Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS 3.0

Solarenergie - Photovoltaik

Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS 3.0

Beitragvon Eifelbody » Mi 28. Feb 2018, 12:06

Ich habe einen Sunny Island, Modell SI 3.0M-11 mit einer Lithium-Ionen Batterie von BMZ: 6,5 kwh.

Habe den SI am Sunny Remote Control in Standby geschaltet, um zu verhindern, dass mein E-Golf beim laden die BMZ-Batterie nicht entleert. Nach dem Laden des Golfs habe ich dann am Sunny Remote Control meinen SI wieder eingeschaltet.
Das hat auch mehrmals funktioniert.
Leider habe ich dann im Dezember über einen Monat den SI nicht mehr eingeschaltet. Habe zwar bemerkt, dass der SI sich nach einigen Tagen selber ausgeschaltet hat, habe mir aber weiter keine Gedanken deswegen gemacht. Ich dachte, dass der Lionen Akku groß genug ist, dass er sich nicht so schnell selber entlädt und / oder auch auf den eingebauten Tiefentladungsschutz der Batterie gesetzt.
Nachdem ich dann den SI nicht mehr einschalten konnte, klemmte ich den SI von AC 2 auf AC 1 um . Hier konnte ich dann im Sunny Remote Control eine Spannung von ca. 34 V ablesen. Ich bin kein Elektriker und habe mich nicht oft damit befasst.
Ein netter SMA Techniker konfigurierte dann mit mir am Telefon meinen SI um, so dass jetzt ein Bleiakku am SI angeschlossen wäre. Somit ließ sich die Batterie mit 750 Watt aufladen. Nach ca. 2 Stunden habe ich dann alles wieder rückgängig gemacht, das heißt meinen SI wieder auf die BMZ-Batterie eingestellt, von AC 1 auf AC 2 geklemmt und dann die Batterie gestartet.
Jetzt hatte ich Glück, dass eine höhere Spannung der Batterie anlag (mindestens 45 V sollten vorhanden sein, um den SI vorzuladen) und der SI ganz normal wieder über den Sunny Remote Control einzuschalten war.
Danach lief meine Batterie wieder eine Woche tadellos.
Hatte zwischenzeitlich auch mit einem BMZ-Techniker Kontakt aufgenommen, der mir ein neues Update zur Verfügung stellte.
Dieses Update habe ich dann auf die Batterie aufgespielt. Vorher habe ich darauf geachtet, dass meine Batterie mindestens auf 98 % aufgeladen war.
Nachdem ich die Sicherung vom SI und auch die Batteriesicherung gezogen hatte, spielte ich das Update nach schriftlicher Anweisung auf. Habe auch einige Screenshots gemacht und die auf meinem Computer gespeichert.
Anschließend versuchte ich dann die Batterie über den Sunny Remote Control und auch selber am SI zu starten.
Dies gelang mir jedoch nicht. Der SI ließ sich nicht vorladen und startete nicht. Nachdem ich wieder von AC 2 auf AC 1 um geklemmt hatte, stellte ich fest, dass hier wieder eine Spannung von ca. 34 V angezeigt wurde.
Dann habe ich den SI wieder so umfunktioniert, dass ihm ein Bleiakku vorgegaukelt wird und er im Inselbetrieb den Bleiakku auflädt. Hat leider nicht so geklappt wie beim letzten mal, wo ich die Batterie mit 750 Watt aufladen konnte. Jetzt bekam ich nur noch ca. 20 Watt und nach ca. 10 Minuten 10 Watt in die Batterie. Die Batterieladung konnte ich in meinem Sunny Portal ablesen.
Leider habe ich bis heute meinen SI nicht mehr starten können.
Nach Rücksprache mit dem BMZ-Techniker habe ich dann noch mal unter telefonischer Anleitung das Update kontrolliert und einen Report der Batterie gefertigt. Hier konnte man erkennen, dass alle 15 Zellen keinen größeren Unterschied als 90 mV anzeigten. Hier konnte man auch erkennen, dass die Batterie immer noch zu 98 % geladen war.

Im Service Tool konnte man im Menü Voltages bei Corepack Voltage zuerst nur den Wert von 0 mV ablesen. Nach Aktualisierung ( read from Batterypack) sprang der Wert auf 19 mV.
Bei dem Punkt Battery+Voltages steht der Wert 0 mV.

Habe jetzt bei BMZ offiziell eine Reklamation für meine Batterie gestartet, aber außer ein Support Ticket habe ich noch keine Antwort erhalten.

Hat einer von euch schon mal so ein Problem gehabt und kann mir einen Ratschlag geben und mir helfen?
Benutzeravatar
Eifelbody
 
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Dez 2017, 14:08

Anzeige

Re: Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS

Beitragvon Eifelbody » Fr 9. Mär 2018, 16:17

Habe jetzt Antwort von BMZ erhalten.

Die Batterie wird zur weiteren Überprüfung abgeholt.
Benutzeravatar
Eifelbody
 
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Dez 2017, 14:08

Re: Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS

Beitragvon Eifelbody » Mi 28. Mär 2018, 10:13

Meine Batterie ist wieder zurück und angeschlossen. ;)
BMZ hat an meiner Batterie die Software getauscht. Da meine Batterie eine der ersten war, die ausgeliefert wurde, war sie natürlich nicht auf dem Stand, der nötig war, das neue Update aufzuspielen / zu verarbeiten.
Da ich auch gesagt hatte, dass ich an eine Erweiterung interessiert wäre, hat man meine "alte" Batterie jetzt so umgerüstet, dass ich eine weitere Batterie anschließen könnte. Hier sollte man aber aus dem Altbestand von BMZ eine ähnliche Batterie suchen, die zu meiner passt. Die "Reparatur" der Batterie wurde als Garantiefall verbucht.
Vorher sollte ich jedoch bei SMA klären, ob mein SI 3 mehrere Batterien laden kann.
Heute habe ich meine Batterie wieder ans System angeschlossen und wollte mit einem SMA-Techniker sprechen, der mir dabei hilft. Dummerweise habe ich auf die Frage wahrheitsgemäß geantwortet, dass ich kein Elektriker bin, und so hat man mir jetzt nicht mehr weiter geholfen.
Sonst hatte mir bis jetzt immer ein SMA-Techniker weitergeholfen.

Wisst ihr, welche Batterie-Größe ein SI 3 verkraftet?
Benutzeravatar
Eifelbody
 
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Dez 2017, 14:08

Re: Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS

Beitragvon Cerebro » Mi 28. Mär 2018, 10:34

Das ist dem SI doch egal, der kann bis 10000Ah alles vertragen. Die Frage ist ob du mit 2,3kW Ladestrom genug in den Akku bekommst. Gehst du mal von 4h Sonne aus mit 2,3kW macht das 9,2kWh.
Schau einfach mal was deine PV im Jahresmittel an Strom liefert, danach kannst du dann ausrechnen wie groß theoretisch deine Akku sein kann
Cerebro
 
Beiträge: 440
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Re: Sunny Island 3.0 startet nicht mehr mit BMZ Batterie ESS

Beitragvon bm3 » Mi 28. Mär 2018, 12:24

Das ist ja sehr interessant, ich frage mich nur bei deinem Beitrag ob man sowas nicht eher auch noch in ein Photovoltaik-Forum einstellen sollte. Hast du das gemacht ? Die Wahrscheinlichkeit dass einem dort mit Rat geholfen werden kann und dass man Anderen mit seinen gemachten Erfahrungen helfen kann ist meiner Meinung nach höher.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7445
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06


Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste