Strom erzeugen?

Solarenergie - Photovoltaik

Strom erzeugen?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 3. Apr 2017, 07:22

Moin,moin!

Unser Haus braucht demnächst eine neuen Heizungsanlage. Wir steigen dann von Öl auf Gas um und in diesem Zusammenhang überlegen wir, ob wir nicht gleich die Sonnenenergie mit nutzen sollten. Unser Efh steht super dafür und auf jeden Fall wollen wir die Geschichte nutzen, mit der wir das Wasser erwärmen. Das haben ja schon ganz viele und das scheint sich zu lohnen. Cool wäre natürlich auch, wenn wir Strom erzeugen würden... gerade für unser zukünftiges E-Mobil :-)

Aber soweit ich mich schlau gelesen haben, gibt es 2 Möglichkeiten, die beide nicht gerade prickelnd sind und mir macht es den Eindruck, dass Stromerzeugung nur auf großen Flächen was bringt.

1. Stromerzeugung mit Einspeisung ins öffentliche Netz. Dafür braucht man teure Elektronik und es wird schlecht vergütet. Zuschüsse bzw. sponsorting vom Staat fällt bald weg!?

2. Selbst nutzen. Dafür braucht man einen Speicher, der so teuer ist, dass die ganze Sache auch wieder keinen Wert hat.

Achtung! Das sind keine Tatsachen oder Fakten! Ich habe keine Ahnung und das ist nur der Eindruck, den ich nach dem Googeln gewonnen habe....

Der Grüne Gedanke zählt und wir müssen nicht unbedingt ein dickes Plus haben.... Aber ein Minusgeschäft darf es auch nicht sein.

Ich freue mich auf eure Antworten!

Gruß
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 3. Apr 2017, 07:24

Sorry, wollte nicht antworten und nun kann ich nicht mehr löschen....
Zuletzt geändert von Stefan1975 am Mo 3. Apr 2017, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon Jan » Mo 3. Apr 2017, 07:47

Lieber Stefan. Ich bin den Schritt im letzten Jahr gegangen und seitdem täglich begeistert. Ok, Dezember und Januar waren nicht so prickelnd, aber jetzt kommt wieder Energie vom Dach, ausreichend für unseren täglichen Bedarf, dank dem tollen Hauskraftwerk von e3dc auch am Abend. Es ist toll, zu sehen, wie gut es geht, gespeicherte Sonne für die dunke Zeit, nur aus dem Akku. In diesem Jahr werden wir unsere Anlage noch erweitern. Es kommt eine Wallbox von e3dc an die Wand, denn damit lässt sich ein E Auto automatisch laden, wenn Überschussstrom vom Dach rieselt. Außerdem kommen noch weitere Module aufs Dach, denn laut Gesetzgeber darf man nur unter 10 KW Anlagen pro Jahr bauen, wenn man keine Siggi Sonnensteuer zahlen möchte. Und Du solltest auch auf die Förderung verzichten, denn einmal genutzt, darfst Du Deine Anlage nicht mehr erweitern und die Strommenge, die Du ins Netz einspeisen darfst, wird auch reduziert. Ich glaube, es sind dann nur noch 60%. Es gibt viele Anbieter und natürlich erzählt Dir jeder Anbieter, er wäre der Beste. Ich habe lange gesucht und dann einen Fachbetrieb gefunden, der mein Projekt in Perfektion umgesetzt hat und dort ist man mit der Technik von e3dc mehr als zufrieden, denn es gibt lange Garantiezeiten, Ersatzteil Sicherheit und problemlosen Service, falls etwas einmal nicht so läuft, wie es soll.
Ach ja und ich wollte auch jahrelang Solarthermie, also warmes Wasser vom Dach. Heute finde ich es gut, das die Fläche zur Erzeugung von Strom genutzt wird. So kannst Du das heiße Wasser mit einem Heizstab im Tank erzeugen und zwar immer dann, wenn Strom produziert wird, was deutlich häufiger der Fall ist, als passende Temperaturen auf dem Dach zur Erzeugung von Hitze zur Verfügung zu haben.
Fazit: Wenn, dann Solarmodule und jedes Jahr nicht über 9,9 KW Gesamtleistung. Und mit dem Hauskraftwerk von e3dc hast Du dann eine Steuerzentrale, einen Speicher und durch 3 Phasen auch eine Notstromfähigkeit, selbst wenn das Netz einmal ausfallen sollte. So geht Technik. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2550
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon wp-qwertz » Mo 3. Apr 2017, 07:51

wir habens auch getan und haben eine suboptimale ausrichtung + steiler dachwinkel... als das war uns aber egal. und nun freue ich mich dolle, wenn ich meine eigenen bis zu 5,5kW dort oben erzeuge.
selbst wenn die sonne keine direkten einstrahlungen mehr erzeugen kann, also umme ecke ist, haben wir noch lecker was davon und unsere grundstrom-last (oder wie das heißt (bin da auch kein fachmann)) ist voll abgedeckt.

ich freue mich auf die erste stromrechnung :D

also: tu´s gerade wenn dann bald ein drilling bei dir vor der tür stehte :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon Major Tom » Mo 3. Apr 2017, 09:06

Solarthermie würde ich aktuell nicht neu installieren. Im Winter wenn du die Wärme benötigst, dann hast du zu wenig und im Sommer zu viel.
Fotovoltaik lohnt sich immer noch. Die Einspeisevergütung ist zwar extrem gefallen, die Preise für die Anlagen jedoch auch. Wenn du bei einer Leistung ovn unter 10 kWp bleibst, dann hast du auch kein Problem mit der EEG Umlage.

Das Thema mit der Dachausrichtung ist auch nicht mehr so 'schlimm' wie früher, als man nur auf Süddächern Solaranlagen gebaut hat. Ein Ost-West-Dach ist für den Eigenverbrauch z.B. gut geeignet. Auch Norddächer können inzwischen funktionieren.

So richtig viel Technik wird gar nicht benötigt. Solarpanele, Wechselrichter, Stromzähler - das war es schon für die Minimalversion.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1203
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:29

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon rolandk » Mo 3. Apr 2017, 10:11

Major Tom hat geschrieben:
Solarthermie würde ich aktuell nicht neu installieren. Im Winter wenn du die Wärme benötigst, dann hast du zu wenig und im Sommer zu viel.


Das Argument habe ich wirklich sehr häufig gehört. Teilweise auch mit dem Hinweis, man könnte im Zweifel auch elektrisch das Wasser heizen.

Ich persönlich habe seit Bau des Hauses 1999 auch eine Thermieanlage auf dem Dach, gekoppelt mit einer Gastherme. Im Grunde genommen stimmt das Argument. Allerdings sind die Thermieanlagen in der Summe auch nicht so teuer und ich kann je nach Jahr zwischen März/April und Oktober komplett auf die Gasheizung verzichten, wobei ich aber auch zugeben muß, das der Energieeinsatz für Heißwasser (verglichen mit der Hausheizleistung) 'ne Lachnummer ist.

Trotzdem möchte ich die Thermieanlage nicht missen. Wartungstechnisch ist sie praktisch wartungsfrei.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4337
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon Tho » Mo 3. Apr 2017, 10:32

Stefan1975 hat geschrieben:
1. Stromerzeugung mit Einspeisung ins öffentliche Netz. Dafür braucht man teure Elektronik und es wird schlecht vergütet. Zuschüsse bzw. sponsorting vom Staat fällt bald weg!?

1. Geschieht von ganz allein (Physik), dazu braucht man keine Elektronik.
Der Strom wird immer zu erst von der nächst gelegenen Stromquelle verbraucht (PV), was übrig ist fließt ins Netz oder wenns nicht reicht wird der Rest aus dem Netz bezogen.
Der Netzbetreiber setzt einem dafür (kostenlos) einen Zweirichtungszähler.
Die Einspeisevergütung ist für 20Jahre ab Inbetriebnahme garantiert. Danach ist die Anlage abgeschrieben und für einen selbst weiter kostenlos Strom.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon Spüli » Mo 3. Apr 2017, 11:24

Moin!
Stefan1975 hat geschrieben:
1. Stromerzeugung mit Einspeisung ins öffentliche Netz.

Quasi alternativlos würde ich sagen.

Wenn Du so grob 50-60m² Dachfläche hast, passt da schon eine ordentliche PV-Anlage drauf (~10kWp). Der Spass kostet Dich in etwa 13.000€. Damit kannst Du in etwa 10.000kWh im Jahr erzeugen. Macht bei 12ct auf jeden Fall 1200€ im Jahr. Wenn Du den Strom sogar selber verbrauchen kannst (Auto, Heizung,...) sparst Du noch mehr Geld.

Von daher kann man quasi nicht verstehen, warum noch so viele Dächer ohne PV-Anlage zu finden sind.
-Nach etwa 10-15 Jahren ist die Anlage komplett bezahlt.
-Nach 20 Jahren endet die Vergütung vom Versorger.
-Nach 25 Jahren enden viele Garantien auf die Module.

Suche mal nach PV-Betrieben in Deiner Region, frage aber auf jeden Fall auch mal einen überregional tätigen Solarteur. Je größer die Dachflächen um so günstiger werden die Preise je kWp. Und auf jeden Fall die Dächer voll machen, sonst fängt man bald wieder mit der Erweiterung an.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon yadiori » Mo 3. Apr 2017, 11:38

Batterien sind wohl zur Zeit tatsächlich "Liebhaberei", aus finanziellen Gründen lohnt sich das nicht. Und auch aus ökologischen Gründen nicht, denn wenn der Strom von dir mittags eingespeist wird, weil du gar nicht so viel Strom nutzen kannst wie du erzeugst, dann nutzt ihn dein Nachbar auch gerne automatisch mit und bezieht dafür dann weniger Kohle- oder Gasstrom. Mit Speicherung für die Nacht ist also nichts gewonnen, es gibt sogar noch die Speicherverluste oben drauf.

Das Dach mit PV vollmachen kann sich aber nicht nur aus "gewissentechnischen Gründen" gegen den Klimawandel lohnen, denn jede PV-Anlage kann tatsächlich fossile Energieträger verdrängen, sondern es springt zumindest bei guten Angeboten sogar noch eine kleine Rendite dabei heraus. Mit Elektroauto (das möglichst auch mal in der Mittagszeit geladen wird, vielleicht am Wochenende) sogar noch mehr als ohne, denn jede Kilowattstunde, die du selbst erzeugst und direkt selbst verbrauchst, ist gut für die Wirtschaftlichkeit (da 20-30ct/kWh für Strom aus dem Netz eingespart werden statt nur ~12ct Einspeisevergütung). Die Vergütung pro eingespeister kWh ist wie bereits erwähnt auf 20 Jahre fixiert, es gibt also eine gewisse Planungssicherheit. Viele Solarteure wollen jedoch dann gleich noch einen Speicherakku mit verkaufen (vielleicht bekommen die da eine stolze Provision?), um den "Eigenverbrauch" zu erhöhen – das lohnt sich wie gesagt eher nicht, nur für den Batteriehersteller und den Solarteur. Du kannst ja mal im Photovoltaikforum.com vorbeischauen.
yadiori
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 13. Sep 2016, 22:08

Re: Strom erzeugen?

Beitragvon SL4E » Mo 3. Apr 2017, 11:44

yadiori hat geschrieben:
Batterien sind wohl zur Zeit tatsächlich "Liebhaberei", aus finanziellen Gründen lohnt sich das nicht.


Das stimmt so nicht. Wer selbst etwas fit ist und Batteriepflege nicht scheut, kann mit 2nd-life Staplerbatterien sehr wohl sparen. Meine erste Batterie war 6 Jahre alt und hatte noch eine Restkapazität SOH von 82%. Gekostet hat mich die Batterie mit 24kWh 800€ zzgl MwSt.
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste