Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Solarenergie - Photovoltaik

Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Cavaron » Mi 6. Mär 2013, 11:56

Ich bin unzufrieden mit den Systemen am Markt. 10 kw Blei für 7000 Euro und 10 kw Lithium für 9500 Euro + Ladetechnik und Installation... das ist Wahnsinn. Meiner Meinung nach machen zwei Systeme Sinn:

1. Blei-Traktionsakkus (ca. 100 Euro pro kwh) wie in Gabelstaplern. Die sind günstig und es gibt eine Aufarbeitungsinfrastruktur. Sprich man muss leistungsschwache Akkus nicht durch komplett neue ersetzen, sondern man lässt einfach die Platten austauschen, was günstiger ist. Das wird ca. alle 3 bis 5 Jahre der Fall sein. Bei 10 kwh nutzbar also wohl 2000 Euro für den Akku (weil nur 50% nutzbar, also eigentlich 20 kwh).

2. Lithium-Eisenphosphat z.B. von Winston (ca. 300 Euro pro kwh). Hält vermutlich 10-15 Jahre und wäre bei 10 kwh wohl 4500 Euro (weil 70% nutzbar, also eigentlich 15 kwh).

Kennt jemand Anbieter die Systeme auf dieser Grundlage haben? Ich will es nicht selber machen, weil die Speicherförderung (die wohl dieses Jahr kommen soll und 30% der Speicherkosten zuschießt) nur für Systeme von gewerblichen Anbietern gilt und nur für Systeme die mindestens vier mal in der Form bei Leuten installiert wurden (sonst zählt es als Prototyp, der nicht gefördert wird).
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Guy » Mi 6. Mär 2013, 12:20

Wir stehen ebenfalls gerade an genau diesem Punkt.

Der Favorit unseres Solarteurs war Langezeit das System von Solon. Ich meine es bietet eine Kapazität von 24 kWh (Blei) und sollte irgendwas um die 7.000 bis 8.000 Euro kosten.

Nachdem alles bereits abgesprochen schien, tendiert er nun jedoch eher zu einem System von SMA, ebenfalls mit Blei-Batterien. Preislich soll das in einem ähnlichen Bereich liegen, vermutlich mit jedoch etwas weniger Kapazität.

Da wir etwa 5 kWh über Nacht abdecken müssen, erhoffe ich mir auch bei Blei eine Lebensdauer von 10 Jahren. Bis dahin werden Lithium Batterien sicher auf einem ganz anderen Preisniveau sein.

Von der Förderung habe ich ebenfalls gelesen. Wir werden jedoch eher nicht so lange warten und die beiden Batterien in den kommenden Wochen (hoffentlich) installiert haben.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3524
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Cavaron » Mi 6. Mär 2013, 13:38

Es gibt noch die teureren (und schwereren) Blei-Panzerplatten, die bis zu 1500 Zyklen machen. Die werden meistens bei den großen Anbietern verkauft. Finde ich persönlich vom Preisunterschied zu Lithium her zu unattraktiv und für die Aufarbeitung von diesen langlebigen Blei-Akkus gibt es kaum Dienstleister. Das Lithium in 10 Jahren viel günstiger ist als heute glaube ich auch - aber diese Distanz mit einem relativ teuren Blei-System zu überbrücken, lohnt wohl eher nicht. Je nachdem was man in den 10 Jahren spart (sollten bei dem Preis schon 4000 kwh im Jahr sein) und wie gut man die Ladetechnik dann auf Lithium umrüsten kann.
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Dennis » Mi 6. Mär 2013, 22:48

Schau dir doch mal das System von Nedap http://powerrouter.com/de an. Ein WR der auch als Batteriemanagement in einem Gerät vereint. Vor allem muss der Strom nicht erst noch über einen bidirektionalen Wechselrichter für die Akku erneut umgewandelt werden.
Die Firma Hoppecke http://www.hoppecke.de/content/view/full/1766bietet da ein passendes solar power Rack an.

Wenn du es nicht so eilig hast warte bis das Kfw Förderprogramm 275 "Erneuerbare Energien Speicher" in Kraft tritt bzw. bis das Geld von Wirtschaftminister freigegeben wird. http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/stromspeicher/foerderung

Gruß Dennis
PV Anlage 6,664 kWp, 28x SunPower SPR 238-WHT
Sonnenbatterie Classic M --> 10,2 kWh LiFePo4 Speicher
400V CEE rot 16A
Dennis
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 19. Jun 2012, 19:14
Wohnort: Brietlingen

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Cavaron » Do 7. Mär 2013, 10:14

Wenn du es nicht so eilig hast warte bis das Kfw Förderprogramm 275 "Erneuerbare Energien Speicher" in Kraft tritt


Genau deswegen beschäftige ich mich konkreter damit :)

Finde leider keine Preise für die Systeme, mit maximal 5 kwh sind sie auch recht unterdimensioniert.

Mir schwebt eher so was hier vor:
http://gwl-power.tumblr.com/post/40334779411/the-5-kwh-universal-energy-storage-setup-a

Umgerechnet 3300 Euro (netto) für ein 5 kwh System entspricht ziemlich genau meinen Vorstellungen. Hochskaliert wären das etwa 5500 für 10 kwh und ich bin sicher, mit einem entsprechenden Wechselrichter (wie du schon sagtest), kann man da noch einiges optimieren. Man bräuchte halt nur einen lokalen Installateur, der ein solches System standardmäßig anbietet.
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon berndine1 » So 5. Jan 2014, 18:23

ich spiele auch gerade mit Gedanken, wie ich in Zukunft meine Energie speichern/beziehen kann.
Eigentlich schwebt mir eine komplette Insellösung vor ohne Einspeisung usw.
Das Batterieprojekt aus dem letzten Post ist nicht übel. Allerdings müsste es schon noch eine Nummer größer sein...
berndine1
 
Beiträge: 378
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 23:02
Wohnort: Winnenden

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon molab » So 5. Jan 2014, 21:02

berndine1 hat geschrieben:
Das Batterieprojekt aus dem letzten Post ist nicht übel. Allerdings müsste es schon noch eine Nummer größer sein...

Wie groß denn? Im dem großen Post hatte ich mein System beschrieben, 30kWh brutto / 15 kWh netto. Wie groß planst Du denn? Bei den hier diskutierten Preisen sehe ich aber schon, dass bei Blei die Preiskurve mit steigender Kapazität abflacht - LiOn steigt proportional zur Größe. Deshalb habe ich auch Blei, allerdings zusammen mit einer Elektrolytumwälzung (besserer Wirkungsgrad) und Rekombinatoren (gegen H2 / Wasserverlust). Und dann halt das übliche SMA Si 6.0 + E-Meter + SHM etc.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon kai » So 5. Jan 2014, 21:23

Hi Leute,

bin da auch "dabei". Bei mir ist das wichtigste das es im Notfall auch eine korrekte Insel bilden kann.

Stehe auf das Sony Olivine System. 8000 Zyklen sind schon was. SMA 6.0H muss auch sein, da meine "alten" WR von SMA sind.
Da kann ich meine bestehene 5,4 kwp Teilanlage dranhängen und gut ist.

http://www.photovoltaik4all.de/speicher ... sland?c=22

Zumindest geht die MWST ab. Ansonsten finde ich die modulare Ausbaubarkeit und den extrem geringen Platz und Gewichtsbedarf super.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2392
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon Spüli » So 5. Jan 2014, 22:53

Moin!
Ein großer Akku alleine ist nicht alles. Erst muß auch ordentlich gefüllt werden.

Nach meinen Erfahrungen sind 10kWp nicht genug um im Dez/Jan mit einem Akku halbwegs über die Runden zu kommen. Aber auch mit einem BHKW ist das nicht einfach. Meist hat man damit im Winter zu viel Strom.
Man muß also im Vorfeld sich schon mal genau seinen Verbrauch angucken und dann gucken was man wie und wo technisch und konzeptionell machen kann.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Speichersysteme - wer kennt gute Anbieter?

Beitragvon berndine1 » Mo 6. Jan 2014, 19:42

@molab: Ich dachte auch so an min. 10 besser 15 kwh netto.
Würde das nicht in Kombination mit Solarthermie ausreichen?
Was sind denn am Ende die größten Verbraucher? Ich tippe auf E-Herd in Peak Zeiten und Kühlschrank auf Dauer.
berndine1
 
Beiträge: 378
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 23:02
Wohnort: Winnenden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast