PV Strom über Powerdog laden

Solarenergie - Photovoltaik

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon pvmobilat » Mo 15. Feb 2016, 19:15

Hallo Thomas,

geht ja bei dem Projekt ins Finale. Halte uns am laufenden.

l.G.
Armin
pvmobilat
 
Beiträge: 186
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 18:23

Anzeige

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon Turbothomas » Mo 15. Feb 2016, 22:33

Ziel ist bis Ende des Jahres fertig zu sein, inkl. Kommunikation über Power-LAN und 2 WB (Eon Baisboxkombi und Eigenbau-Klon).
Die 400V-Leitungen liegen schon ;-)
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1622
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon e-future » Sa 12. Mär 2016, 00:38

Hi, ich wollte mal fragen welchen Datenlogger ihr mir empfehlen könnt. Ich suche ein einfach zu bedienendes System, wo man als durchschnittlich begabter auch noch durchsteigt. Bin interessiert am Verbrauch im Haus, PV-Anlage und am EV_laden Monitoring. Habe leider wenig Ahnung, was da am Markt vorhanden ist. Viele Lösungen scheinen mir Fummelarbeit zu sein oder man muss programmieren können etc.
Danke für Eure Empfehlungen.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 412
Registriert: So 10. Mai 2015, 23:56

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon Zoelibat » Sa 12. Mär 2016, 10:54

Smartfox, Powerdog, Smart1 und Loxone sind hier zu nennen.

Smartfox ist hier die einfachste Lösung mit Beschränkung auf das wesentliche. Denke das die Funktionen die es gibt einwandfrei funktionieren.

Powerdog und Smart1 sind sich sehr ähnlich. Smart1 wurde von einem Entwickler von Powerdog "erschaffen". Der/Die Eigentümer von Smart1 sind lt. eigenen Aussagen zu 50% an Powerdog beteiligt. Powerdog und Smart1 sind aus meiner Sicht noch nicht 100% ausgereift.

Loxone ist eine Hausteuerung mit Energiemanagement. Das ausgereifteste System mit einem großen Team dahinter, dass weltweit tätig ist. Hier muss man aber etwas "programmieren" können. Oder lassen.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon miel13 » Sa 12. Mär 2016, 18:01

Hallo Future!

Ich benutze den Powerdog seit gut 3 Jahren und kann diesen nur empfehlen, wenn einem der Preis nicht abschreckt. Dafür bietet er aber ungemein mehr Möglichkeiten als übliche Logger; die wenn sie diese Aufgaben meistern, auch entsprechend kosten.
Er ist ausbaufähig und relativ leicht zu programmieren, da auf der Homepage von http://www.power-dog.eu entsprechende Vorgaben nachzulesen sind. Weiter ist eine InstallationsCD dabei, wo die einzelnen Schritte beschrieben und bebildert sind. Außerdem ist der Support sehr hilfsbereit. Ich empfehle den Besuch der HP.
Das Portal ist im Internet abrufbar und ein Zugriff auf das eigene Hausportal ist möglich, ohne über das Internet gehen zu müssen. Weiter werden alle Ergebnisse im Portal festgehalten, so daß diese auch später abgerufen werden können.

Ich bin selbst dabei, eine Ladebox mittels 0-10V Ausgang steuerbar, einzurichten. Die Visualisierung ist einprogrammiert und im Hausportal sichtbar, bin mir aber noch nicht im klaren, welche Box ich kaufen soll. Die meisten Ladeboxen können dieses Signal nicht verarbeiten, so daß hier ein relativ enger Markt herrscht. Derzeit ist lediglich der Zähler für das Auto-Laden im Betrieb und die Verbrauchsdaten werden in der Statistik festgehalten.
Also der PD ist sehr ausbaufähig und nicht nur eine Anschaffung für die PV-Anlage, sondern er kann auch Verbraucher und Haustechnik steuern sowie Akkus oder EV laden.
Grüße von
miel13
miel13
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 17:31

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon Zoelibat » Sa 12. Mär 2016, 18:06

Die Bettermann kann 0-10 V, habe meine noch immer zum Verkauf stehen. ;-)
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon e-future » So 13. Mär 2016, 00:30

Vielen Dank für Eure Antworten. Werde mir mal auf den HPs zu den genannten Produkten umsehen.
Habe übrigens eine PV Anlage mit Gleichrichter und Optimizer von Solaredge, da kann man die PV schon ganz schön monitorieren.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 412
Registriert: So 10. Mai 2015, 23:56

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon miel13 » Sa 14. Mai 2016, 16:19

Hallo PD-EV/Interessierte!

Nachdem meine Ladebox Eco-Load, gesteuert über das 0-10V-Signal des POWERDOG nun seit über einem Monat in Betrieb ist, kann ich ein erstes Statement abgeben. Inzwischen läuft alles einwandfrei, so wie man sich das vorstellte. Meine PV-Anlage
hat ca. 7kwp, so daß nicht immer mit voller Leistung EV geladen werden kann.

Nach dem Anstecken des VW-Golf GTE lädt die Box mit 1,45/1,55 kwh. Wenn der Solarertrag über diesen Wert steigt, wird kontinuierlich die Ladeleistung bis 3,6 kwh heraufgesetzt, während beim Nachlassen des Ertrages die Ladeleistung entsprechend zurück genommen wird.
Darüber hinaus ist der Fernzugriff per Smartphone oder PC per App auf das Fahrzeug möglich und die Ladung kann sowohl unterbrochen oder auch gestartet werden. Auch zeitversetztes Laden ist möglich.

Anfangs gab es das Problem, daß das vom PD erzeugte 0-10V-Signal wohl nicht potenialfrei ankam, so daß sich die Regelung nicht einstellen wollte. Es wurde nur mit max-Ladung gefahren. PD ist schon älter, 3 Jahre.
Ecodata hat mir dann eine 1Wire 0-10V-Zusatzschnittstelle zukommen lassen. Mit diesem Teil klappte es dann bestens. An der PD-Anlage war lediglich ein virtueller Zähler-Counter (bereinigt vom Grundverbrauch des Hauses) als Bezugspunkt einzurichten, ab der die 0-10V (1,45 - 11 kw) erzeugt werden.
Ich hoffe, daß meine Ausführungen für interessierte PD-User eine Hilfe bei der Umsetzung sind.
Grüße von
miel13
miel13
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 17:31

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon e-future » Mo 23. Mai 2016, 23:11

Danke miel13, das klingt sehr gut und freut mich für Dich! Im Prinzip finde ich eine offene, herstellerunabhängige Lösung auch gut, die noch Möglichkeiten der Erweiterung, sowohl von Verbrauchern als auch weiteren Energielieferanten bietet. Ich nehme mal an, dass sich auch ein BHKW in das Metering und die Steuerung mit einbinden ließe? Das machte die Sache nämlich noch interessanter.
Am besten gefällt mir bisher nach meinen Recherchen der PD. Bzgl EV ist Deine Lösung nachahmenswert. So muss das einfach sein.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 412
Registriert: So 10. Mai 2015, 23:56

Re: PV Strom über Powerdog laden

Beitragvon pvmobilat » Di 24. Mai 2016, 21:16

Hallo e-future,

Ich habe den Powerdog LPR bei meinem vom Netz getrennten LiFePO4-Speichersystem auch in Betrieb.

Haus wird praktisch zu 100% von PV und Pellets-BHKW versorgt.
Der Kia wird von April bis September zu 95% auch von Speichersystem versorgt. Restliche Zeit zu ca 80% vom Ökostromanbieter.

Am Powerdog angeschlossen sind:

Solaredge-PV-Wechselrichter über Modbus
Studer-Batteriewechselrichter über RS232
Hausverbrauchszähler über Modbus
BHKW, Netzbezug BEV, BEV-Ladung und Heizpatrone sind über S0-Zähler angeschaltet

Wenn der Heimspeicher voll ist wird entweder der KIA mit dem PV-Überschuss geladen (Wochenende) oder über eine Heizpatrone (0-10V-Signal) thermisch verwendet.

Über 1-Wire-Relais werden BHKW, Ladestation usw. gesteuert.
Über die Powerdogeingänge wird vom BMS des Heimspeichers bei voller Batterie und vollem Pufferspeicher die erzeugte PV-Energie auf Haus-Verbrauch abgeregelt (kommt sehr selten vor).

Die Daten des PV-Ladereglers , BMS, Heizung- und Solarregelung werden von einem Raspberry erfasst und über die Power-API-LAN-Schnittstelle des Powerdog an diesem übertragen.

Damit bekommt der Powerdog alle Erträge, Verbrauch, SoC und Zellenspannungen des Heimspeichers und die Werte können visualisiert und zu Steuerungszwecken verwendet werden.

Man kann auch einfach Softschalter für den Touch-Bildschirm anlegen und damit händisch z.B. BEV-Ladung, Heizung usw. steuern.
Wenn man das Web-Interface Richtung Internet freischaltet, kann die Bedienung und Visualisierung auch auswärts genutzt werden.

Zur Ladestation:

Ich habe da die Bettermann-Steuerung-Print im Einsatz. Zusätzlich braucht man dann nur einen entsprechenden Schütz und das Ladekabael mit Stecker. War für uns mit der Steuerungsmöglichkeit die günstigste Lösung. Aber auch die komplette Bettermann-Ladebox ist eine der günstigsten.
Aber ebenso kann die von miel13 verwendete Eco-Load-Ladebox mit 0-10V-Eingang die ideale Version sein (einfach vergleichen).

Neben den 0-10V-Eingang hat die Steuerplatine auch einen Potentiometer-Eingang, mit dem manuell die Ladestromstärke einstellbar ist.
Bei uns folgend realisiert:
Wenn auf Netz umgeschaltet ist, wird über einen Relaiskontakt und entsprechenden Widerstand mit 16 A (3,7 kW) geladen.
Wenn auf das Speichersystem umgeschaltet ist, wird mit 6A (1,4 kW) oder über Softschalter am Powerdog umschaltbar mit 3,7 kW geladen.
Ist unser Hausspeicher voll, wird mit 6A geladen und über einen 1-Wire 0-10V-Modul der PV-Überschuss in den KIA geladen.
Während der Woche wir der KIA am Abend mit der restlichen PV-Energie und aus dem Heimspeicher geladen.
Wenn Hausbatterie unter 30% SoC ist, wird die Ladung des BEV unterbrochen (Entladeschutz).
An einem schlechten PV-Ertragstag, entfällt auch mal die Ladung.

Mit dem Powerdog oder auch Smart1 (sind sehr ähnlich) kann man sehr viel individuell ziemlich einfach realisieren und visulaisieren. Nur zum Steuern der Elektroautoladung wäre er mir zu teuer, aber wenn zusätzliche Steuerung, Ertrags- und Verbrauchserfassung usw. geplant ist und man offen für weitere Anpassungen und Anschaltungen sein möchte, ist er eine interessante Lösung.
pvmobilat
 
Beiträge: 186
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 18:23

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste