PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Solarenergie - Photovoltaik

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon lingley » So 3. Aug 2014, 15:12

Jahresbilanz Strom mit PV, mit EV(ZOE) und BWWP (kWh):
Bezug: 5187
Lieferung: 6251
E-Auto Wallbox: 2672 für 16500km /a
BWWP (läuft nur mit PV-Strom): 1040 = ca. 2000h Betriebszeit /a
Jahresbilanz Gas mit neuem Kessel und BWWP (kWh):
Bezug: 26501
Warmwasserverbrauch: 53,17m³
---------------------------------------------------------------------------------------
Vorjahr Strom ohne PV, ohne EV(ZOE) und ohne BWWP (kWh):
Bezug: 5206
Vorjahr Gas alter Atmo ohne BWWP (kWh):
Bezug: 39800
Vorjahr Warmwasserverbrauch: 58,4m³
---------------------------------------------------------------------------------------
Fazit Strombezug +-0 trotz E-Auto
Fazit Gasverbrauch: 1/3 gespart
lingley
 

Anzeige

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon smarted » Mo 4. Aug 2014, 09:37

Wieviele qm beheizt Du mit 26000kWh und aus welchen Jahr? Ich habe ein Haus aus 2009 mit 200qm und heize überall gleich + Solarthermie mit Heizungsunterstützung und habe ca. 11000kWh.
Tesla Model S 75D
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon lingley » Mo 4. Aug 2014, 12:37

Noch im "Orginalzustand" von 1986 ca. 250 m3 Wohnfläche.
Klimadaten vergleichbar mit Messtation Fritzlar.
lingley
 

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon smarted » Mo 4. Aug 2014, 12:46

Oh, dann macht Dämmung doch so viel aus. Krass! Habe bisher keinen Vergleich dazu.
Tesla Model S 75D
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon lingley » Mo 4. Aug 2014, 12:52

So isses :roll:
nur ... greif einem Nackten mal in die Tasche :mrgreen:
Ich denke die Komplettsanierung erlebe ICH nicht mehr :old:
Naja ... von den Werten der Jahre davor bin ich nun weit entfernt - ist schon mal ein Anfang.
lingley
 

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon smarted » Mo 4. Aug 2014, 13:32

Na absolut. Diese dichten Häuser sind auch nur mit Lüftungsanlage effektiv, da sogar sehr, weil das Klima genial ist und man nichts vergeudet. Nur "dicht" und keine Lüftungsanlage kann ich nicht empfehlen, außer Du lüftest genau nach Plan 5 Minuten alles durch und dann wieder zu. Aber wer macht das schon so genau.

thermie.png
Tesla Model S 75D
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon eDEVIL » Mo 4. Aug 2014, 15:00

Bin mal egspannt, wieviel die Dämmung meines über 100 Jahre alten "bunkers" bringt. Echt A/B Vergleiche sind aber nicht möglich, da nur teilweise beheizt und noch im Umbau.
Ein Raum im DG, der im letzte Winter schon fertig gedämmt war, hatte fast die gleiche Temperatur, wie der darutner liegende behehizte Raum. Der Heizkörper im DG ist noch nicht wieder angeschlosse d.h.d er Raum bezog seine Wärme nur durch den Fußboden von unten. mGefühlt war es oben wärme als unten.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: AW: PV + Brauchwasser-Wärmepumpe + Brennwerttherme

Beitragvon bernd » Mo 4. Aug 2014, 19:23

Daten wollt ihr.
Kann ich euch geben
2 gleiche Häuser, gleiche Bewohnerzahl
Das eine bekam 2007 eine 10 cm gedämmte Hausfassade aus Styro.
Das andere 2011 ein umbau Flach auf Zeltdach mit 40 cm Zellstoff.
2012 bis 2013 eine Wanddämmung mit 14 cm Kooltherm.
Fenster sind bis auf 2 die alten geblieben.

Die Ergebnisse für das neue Dach und Wanddämmung sprechen für sich.
Kosten da Eigenleistung bisher um die 40.000€
http://home.hoose.de/senertec/Tabellen%20Ahornweg.htm

Bernd
bernd
 
Beiträge: 372
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste