Projekt 7.8kWp + 10kWh

Solarenergie - Photovoltaik

Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Do 9. Nov 2017, 22:24

So nun ist es endlich soweit! 7.8kWp an IBC 300W Solarmodulen werden installiert, und im Keller stehen schon 3-phasen Inverter, 1-phasen Batterielader/Inverter (Da Solaredge das mit dem interface noch immer nicht auf die Reihe bekommt...) sowie 10kWh an LiFe Batterien der Marke BYD B-Box bereit!

Bild

Bild

Morgen gehts ans Eingemachte!
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Anzeige

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Ernesto » Do 9. Nov 2017, 22:44

erzähl mehr über den Speicher :-)
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp + Tesla PW2
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1171
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 15:26
Wohnort: Thüringen

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Mi 22. Nov 2017, 23:28

Der Speicher ist ein BYD B-Box LV mit 4 x 2.5kWh. Die Spannung ist so um die 50 Volt. Das ganze haengt an einem Victron Multigrid 3000.

Bild

Die Anbindung ist eigentlich super simpel, nur Plus, Minus, und RS-485.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Mo 4. Dez 2017, 16:35

So das System laeuft nun schon einige Tage im Testbetrieb, und ich muss vorweg mal festhalten dass das BYD system wirklich unkompliziert ist. Solaredge klappt auch gut, deren Portal ist jetzt nicht das gelbe vom Ei aber besser als nichts.
Victron ist aber schon etwas seltsam. Erstens ist die Elektronik komplett diskret aufgebaut - keinerlei SMD, alles Through-hole auf einer 2-Layer Platine. Die Steuerung passiert ueber einen Beaglebone - auch nicht unbedingt das, was ich unter Industrieller Qualitaet verstehe, aber ok. Wenigstens kann man hier viel selber eingreifen.
Und das ist auch bitter notwendig, denn Victron sieht folgende 2 Modi fuer den Batteriebetrieb vor:

Bild

Der "intelligente" modus heisst bei denen "BatteryLife", und sie verwenden ein sliding window welches je nach den vergangenen Tagen die Entladegrenze mehr oder weniger nach unten schiebt. Das ist jetzt fuer den Jahreszeitenwechsel garnicht mal so falsch, zumindest von der Theorie her.

Wer mit LiXX-Zellen erfahrung hat weiss, dass eine lange Verweildauer auf 100% die Anode schaedigt und durch Metallisierung die Zelle vorzeitig altern laesst. Dazu kommt auch noch, dass selbst im Winter Sonnentage jede Menge Energie liefern koennen, die dann nicht in die Batterie passen wenn sie am Vorabend nur zu 80% entladen wurde.

Darum habe ich das Ganze jetzt in die eigene Hand genommen und errechne mir aus dem vorhergesagten Bedeckungsgrad sowie den Jahreszeitbedingten Sonnenstunden eine geschaetzte Tagesproduktion fuer den folgenden Tag aus. Dieser Wert regelt dann automatisch wieviel Batteriekapazitaet ich abends fuer die Nutzung freigebe. Zusaetzlich lasse ich die Batterie prinzipiell, auch wenn fuer den folgenden Tag komplett schlechtes Wetter angesagt wird, auf 80% entladen. Das hat zwei Vorteile: Erstens verweilen die Zellen nie lange auf 100%, zweitens kann es immer mal sein dass die Wolkendecke aufbricht und ploetzlich Energie zur Verfuegung steht.

Der Erfolg ist dass ich jetzt wirklich die verfuegbare Kapazitaet bestmoeglich nutze:

Bild

Es kann durchaus vorkommen dass die Vorhersage falsch oder ungenau ist. Aber es ist schon ein Unterschied ob man auch im Winter 8kWh aus der Batterie bekommt wenn am Folgetag die Sonne scheint, oder ob man stets nur 2kWh nutzen kann weil der BatteryLife-Algorithmus sein Wertefenster im Winter so konservativ auslegt.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Tho » Mo 4. Dez 2017, 16:47

Toumal hat geschrieben:
Der "intelligente" modus heisst bei denen "BatteryLife", und sie verwenden ein sliding window welches je nach den vergangenen Tagen die Entladegrenze mehr oder weniger nach unten schiebt. Das ist jetzt fuer den Jahreszeitenwechsel garnicht mal so falsch, zumindest von der Theorie her.

Wer mit LiXX-Zellen erfahrung hat weiss, dass eine lange Verweildauer auf 100% die Anode schaedigt und durch Metallisierung die Zelle vorzeitig altern laesst. Dazu kommt auch noch, dass selbst im Winter Sonnentage jede Menge Energie liefern koennen, die dann nicht in die Batterie passen wenn sie am Vorabend nur zu 80% entladen wurde.

Dass klingt eher danach, als ob das mal für Blei entwickelt worden wäre. Dann bei Blei ist oberste Priorität die Zellen regelmäßig voll zu laden und längere Zeiten mit niedrigem SOC zu vermeiden.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6503
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Mo 4. Dez 2017, 20:22

Tho hat geschrieben:
Dass klingt eher danach, als ob das mal für Blei entwickelt worden wäre. Dann bei Blei ist oberste Priorität die Zellen regelmäßig voll zu laden und längere Zeiten mit niedrigem SOC zu vermeiden.


Das denke ich auch. Wobei Victron 2 Gruende angibt warum sie das auch bei LiXX-Zellen machen: Erstens weil dann moeglichst viel Kapazitaet fuer den Notstrombetrieb zur Verfuegung steht (der Ausgang ist aber komplett getrennt und man muss sich extra ueberlegen was man da drauf haengt, hoechstens naemlich 2000 Watt Dauerlast), und zweitens damit die Zellen gebalanced werden koennen. Nun ist es aber so dass selbst passives Balancing bei jedem Ladevorgang passiert, und man muss nicht jeden Tag extra laden nur um des Balancings wegen.

Es setzte sich halt in den Hirnen fest, dass niedriger SOC schlecht fuer den Akkus sei - wie du sagtest, bei Blei absolut richtig. Das einzige was man beim BYD beachten muss ist dass das interne balancing durchaus mit Verlusten behaftet ist. Man sollte also auf keinen Fall einfach den Akku auf 10% aussaugen und dann monatelang nicht mehr laden.


EDIT:

Endresultat der Montage:
Bild
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » So 17. Dez 2017, 22:41

Update: Das mit dem Akku funktioniert noch nicht wie es soll. Der Regelkreis schaukelt sich extremst auf, es geht von 1kW Netzbezug zu 1kW Netzeinspeisung im 10-Sekundentakt, und zwar stets wenn die Batterie im Spiel ist. Es sieht fast so aus als wären der Netz- und der Verbrauchsmessgeber vertauscht. Aber die Werte ohne Batterieeinspeisung sehen richtig aus, von da her glaube ich eher weniger an diese Möglichkeit.

Victron meinte zuerst, dass das ein Verbraucher im Haus sein müsse. Darum musste ich mir mal meine eigene Auswertung bauen um sekundenaktuelle Messwerte zu bekommen (deren cloud-portal hat eine Auflösung von 15 Minuten), und das sieht dann so aus wenn ich bei der Batterie Kapazität freigebe:

Bild

Jetzt wird am 20.12. eine neue Firmware eingespielt. Gottseidank kann ich jetzt sofort testen ob das etwas hilft.

Die Datenerfassung mache ich via Elasticsearch und Kibana, die Daten hole ich mir per SSH vom dbus-interface des Victron Venus-GX Controllers. Falls jemand auch sowas machen möchte kann ich gerne den code posten.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Fr 22. Dez 2017, 18:08

So nach Update auf die neueste Firmware gleiches Problem. Jetzt ist Victron am Zug, wobei natuerlich erst naechstes Jahr etwas passieren wird.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Jan » Fr 22. Dez 2017, 18:21

Vielen dank für Deine zahlreichen Infos. Ich freue mich gerade wieder um das rundherum sorglos Paket von e3dc in unserem Abstellraum. Da klappte alles ganz von allein, seit der ersten Minute. Allerdings sieht es bei meiner Anlage auch gerade sehr traurig aus, denn dem Akku knurrt seit Tagen der Magen. Aber sicherlich wird es bei Dir demnächst auch gut klappen, es ist nur noch etwas mehr Feintuning nötig. Bin schon gepannt, wie es weiter geht. Auf jeden Fall haben wir ja schon mal den dunkelsten Tag hinter uns gebracht, es geht also bald aufwärts und bei Dir auch noch mit einzeln geregelten Modulen, Da wird der Ertrag bestimmt ein Fest. :)
Die Akkus selber haben ein BMS verbaut? Und ein Ladegerät, sowie Wechselrichter ist dann das Victron Teil?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2338
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Projekt 7.8kWp + 10kWh

Beitragvon Toumal » Sa 23. Dez 2017, 01:07

Ja e3dc kostet mehr, ist aber auf jeden Fall ein Rundum-Sorglos-Paket. Und dass im Winter nicht viel los ist, ist auch klar. Ich freu mich aber schon auf Sommer :)

Jan hat geschrieben:
Die Akkus selber haben ein BMS verbaut? Und ein Ladegerät, sowie Wechselrichter ist dann das Victron Teil?


Ja das BMS ist in den Batteriemodulen eingebaut, nach aussen meldet das Ding nur den SOC bzw. wird von aussen ein und ausgeschaltet. Daran haengt dann ein Victron MultiGrid der eine Phase vom Solaredge inverter nimmt und davon max. 2kW in die Akkus laedt. Umgekehrt kann er bis zu 2.5kW von den Batterien ins Netz speisen, auch nur einphasig, aber er unterstuetzt Phasenkompensation sodass beim Zaehler dann im Idealfall ueber alle drei Phase eine Null rauskommt.

Besser waere direkt von DC laden oder wenigstens dreiphasig. Aber leider mauert Solaredge hier und verspricht schon seit 2 Jahren eine Loesung. Meine erste Anfrage an Solaredge war im Juli 2015, damals hiess es dass das bald kommen wird.

Dafuer ist das System mit den Optimierern wirklich genial, gerade im Winter bei teilverschattungen bzw. wenn einige wenige Module noch mit Schnee bedeckt sind. Ausserdem weiss man immer sofort welches Modul ein Problem hat.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1592
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste