Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon Tho » Mi 14. Jan 2015, 11:31

Chicken hat geschrieben:
eDEVIL hat geschrieben:
Wir sind zwar nicht in Spanien, aber auch bei einer (Halb-)Insel muß es da nicht viel besser aussehen.
Solange da ein Netzanschluß besteht, bist Du auch nach aktueller Lage >10 Kwp schon mit EEG Umlage dabei ...

Das ist richtig. Aber da meine bestehende Anlage von 2011 ist und die neue Anlage die 10 kwp Grenze nicht überschreiten soll, würde mich die EEG Umlage auf Eigenverbrauch (noch) nicht betreffen. Hoffentlich bleibt das auch so.

kai hat geschrieben:
... dafür kann man bei Sony und BYD (erst ab März 2015) schon mit ca. 5kwh einsteigen und dann sehr leicht wachsen. Der SI 6.0H und der SmartHome Manager ist je eh der selbe.

Mensch Kai, man könnte fast meinen du bist Verkäufer ;) . Wenn du weiter so positiv schreibst, fehlt nur noch dass du dir die Kombination SMA + BYD gleich ab März zulegst und danach auch noch zufrieden bist. Dann würde meine aktuelle Wahl (E3DC) stark ins schwanken kommen :) . Ok , das tut sie jetzt schon (geringe Entladeleistung 3kwh). Versteh das bitte als Aufforderung. Besser man vergleicht einmal zu viel als dass man viel Geld in den Sand setzt :!:

Nachtrag / Frage:
welchen SMA müsste man bei den Racks denn nehmen (SI 6.0 oder SI 8.0) wenn man mit 5 kwh anfängt und dann auf 10 kwh aufstockt ?? Oder wird es da was neues geben ?


Mehr als 6.0 braucht man für Eigenverbrauchsoptimierung eigentlich nie. Der SI wird mit deutscher Netzeinstellung auf 4.6kw begrenzt. (einphasig)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6503
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon Nik » Mi 14. Jan 2015, 11:50

sabter hat geschrieben:
@ Nik:
Wenn ich die Zahlen richtig lese, lohnt sichs aber nicht wirklich, oder?
Batterieentladung 4,4 kWh, bei (27-12,56)=14,4 ct macht 63 ct.
Bei Einspeisung wärens (6,30-4,40)=1,90 kWh à 12,56 ct mehr gewesen macht 24 ct. Delta sind 39 ct.


"Lohnen" ist halt relativ.
Mein erstes Ziel: Grundstein setzen für erhöhten Autarkiegrad
Mein zweites Ziel: kalkulierbaren Strompreis für die kommenden 20 Jahre
Mein drittes Ziel: Ich will in der Rente, wenn ich also nicht mehr jeden Tag 100km fahren muß, keinen Strom mehr kaufen müssen (meine persönliche Rentenvorsorge)

Demnach hat es sich jetzt schon gelohnt.
Das System ist ja netter Weise erweiterbar. Wenn ich also noch 2x Weihnachtsgeld investiere, habe ich 30 kWh Li-ION-Speicher. Dann wird's langsam wirklich spannend.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 795
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon molab » Mi 14. Jan 2015, 12:04

Robi hat geschrieben:
Sagt mal hat einer von euch schon mal eine Langzeit Betrachtung gemacht. Ich sehe Blei was den Preis angeht garnicht so weit vorne. Wenn man mal wirklich eine Betrachtung über 20 Jahre macht, muss man wohl auf jeden Fall zwei Sätze Blei Akkus rechnen, ... Bin mal gespannt was eine gespeicherte Kw Stunde tatsächlich Kostet. Warscheinlich fallen wir alle hinten ueber. Ich Tippe mal auf 25 Cent pro Kw/h zzgl der verlorenerren Einspeiseverguetung.

Speicherkosten liegen bei mir bislang bei unter 15ct/kWh - ist für KWK-Strom sehr ok, denn da verliere ich nur 4ct Einspeisevergütung. Verluste hängen von der relativen Belastung ab, meine ist recht gering (begrenzt auf 4,6kW und die brauche ich sehr selten). Übrigens gibt es im Gegensatz zu LiOn bei Blei schon einen Recyclingkreislauf und daher kostet die zweite Batterie viel weniger als die erste...
Aber ich will Blei gar nicht künstlich schönreden, wenn LiOn mal so weit ist, steige ich auch um. Den SMA Si 6.0 behalte ich. Ich wollte halt nicht warten, mein Bleispeicher war auch nicht teuer und hat noch 5 Jahre Garantie, hab also noch Zeit und erfreue mich bis dahin an den Mikrozyklen ;)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon smarted » Mi 14. Jan 2015, 12:46

So sehe ich das auch. Später kommt ein LEAF Akku dran :mrgreen:
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon TJ0705 » Mi 14. Jan 2015, 13:02

smarted hat geschrieben:
So sehe ich das auch. Später kommt ein LEAF Akku dran :mrgreen:


Bin schon dran am Thema. Mir fehlt nur derzeit noch der Sunny Island. Damit zieht das dann alles an seinen Bestimmungsort um dieses Jahr und wird auf vorerst 21 kW erweitert.

So ist es jedenfalls der Preis/Leistungs-Sieger... :mrgreen: Kann ja mal einer rechnen, ob sich ein solcher Do-it-yourself-Akku amortisiert.

IMG_0879.jpg
[

Kostet so wie es da steht mit den ersten 9 kWh Lithium voll funktionsfähig nur ca. 1.600 Euro... Wirkungsgrad 70-75%, also ca. 6,5 kWh entnehmbar.

Hat dafür aber auch keine Backup-Funktionalität und weniger Lade- und Entladeleistung. Perfekt um den ganzen Tag langsam zu laden und dann nachts langsam wieder zu entladen. Kurze Spitzen fängt man damit in beiden Richtungen nicht ab. Ach ja, und der Home-Manager, der schaltet und waltet, bin ich. Das macht schlank. :mrgreen:

Oder mit 1,5 kWh (1 kWh entnehmbar) als billige Alternative zum SMA Smart Energy Wechselrichter mit eingebautem Mini-Akku:

IMG_1656.jpg


Für 500 oder 600 Euro kann man da auch nicht meckern, und der Akku ist so bestmöglich ausgelastet. ;-)

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon bm3 » Mi 14. Jan 2015, 13:47

Mal wieder neugierig frage Dirk,
waren das jetzt die Zellen von dem Norweger-Leaf und wie lief das ab mit Transport hierher, Steuer, Zoll usw. .

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6812
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon TJ0705 » Mi 14. Jan 2015, 14:00

Hi Klaus,

jo, die sind aus Norwegen. Transport ist schwierig, geht nur persönlich. Speditionen verlangen irgendwelche Sicherheitszertifikate, die Nissan nicht bringen kann oder will.

Steuer und Zoll kommt natürlich drauf, wenn alles seine Ordnung haben soll. Die Fährpassage hatte ich auch schon eingerechnet. Nur meine Zeit nicht, auch beim Basteln.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon sabter » Mi 14. Jan 2015, 14:38

@ Dirk,
das sieht natürlich sehr gut aus. optisch und preislich...

Ich unterstütze den Gedanken der Energieautonomität und lokalen Energieerzeugung voll und ganz, deshalb ja auch PV auf dem Dach und EV (das ich zum Glück tagsüber laden kann).
Aber auch der Ressourceneinsatz für einen Speicher muss sich lohnen - materiell und finanziell. Akkurecycling aus Elektroautos für den Hausspeicher ist daher optimal. Mal sehen, wann mein Leaf-Akku in den Keller wandert...

Gruß
Sabter
Ex-Leaf-Fahrer /4 Jahre
Ioniq seit 05/2017
sabter
 
Beiträge: 269
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 17:22

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon TJ0705 » Mi 14. Jan 2015, 15:17

Einmal einen 85 kWh Modell S Akku... *träum* :lol:

Ne, Quatsch. Wäre viel zu groß. Steht nur rum.

Der lütte Akku mit 1,5 kWh rechnet sich am besten und wird auch egal zu welcher Jahreszeit täglich komplett voll- und wieder entladen, womöglich sogar mehrfach.

20-30 kWh scheint mir für einen energieintensiven Haushalt wie unseren ideal, aber da steht schon über weite Zeiträume viel teurer Akku dumm herum. Mehr macht dann nur noch Sinn im Hinblick auf E-Auto-Laden, Autarkie oder zukünftige Dienste fürs Netz.

Das schöne an den Akkus aus EVs ist, daß man sie heftig quälen kann. Der Leaf entnimmt ja bei Vollgas 80 kW oder so, und auch Laden kann man ja mit 50 kW. Alles weit weit mehr, als man zu Hause jemals braucht. Deshalb denke ich auch, daß diese Batterien locker 30 Jahre alt werden können in so einer stationären Anwendung, wo sie in jeder Hinsicht gehätschelt werden und kaum etwas leisten müssen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Preisliste für Speichersysteme von 11/2014

Beitragvon kai » Sa 17. Jan 2015, 17:09

Zur Info:

schönes Paper zu Speichern.
http://www.unendlich-viel-energie.de/me ... online.pdf

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2392
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast