Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon smarted » So 1. Dez 2013, 19:42

Das hat spüli korrekt gesagt. Sunways will auch lieber hohe Spannungen.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon Robert » So 1. Dez 2013, 19:44

Kaufst du bei SMA eigentlich die Garantieverlängerungen ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon bm3 » So 1. Dez 2013, 19:47

Also ich habe schon einige verschiedene SMA und Power One Modelle zur vollen Zufriedenheit am Laufen .Meine erste Anlage startete im Januar 2005. Für die kleineren Anlagen bietet auch Steca jetzt wirkungsgradstarke und günstige Geräte an. Kostal würde ich nicht mehr empfehlen weil die einfach zu wenig EU-Wirkungsgrad zwischenzeitlich bringen.Bei Kaco bin ich auch nicht so der Fan, hab da schon einige Hilferufe im PV-Forum erlebt wo die beim MPP zeitweise ziemlich daneben lagen, meiner Meinung nach war und ist das Kaco-Tracking bescheiden, um es mal jetzt vorsichtig auszudrücken.
Für die österreichischen Patrioten dann vielleicht Fronius ? :D
Die Chinesen sind ja auch schon länger im Markt aktiv, auch Asien generell. Da bin ich aber im Punkt Qualität noch nicht so überzeugt. Taiwan ginge vielleicht noch für mich. Im Prinzip ist immer genau der richtige Wechselrichter für das Dach und die Module zu suchen und zu finden.

Viele Grüße:

Klaus
Zuletzt geändert von bm3 am So 1. Dez 2013, 19:51, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6812
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon smarted » So 1. Dez 2013, 19:48

Nein, nie! :mrgreen: Die ersten WR sind seit 2002 im Betrieb. Einer ist mal kaputt gegangen und wurde von SMA für 300€ repariert (2008). 2002 hat so ein SMA aber noch mehrere tausend € gekostet.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon bm3 » So 1. Dez 2013, 19:55

Ich hab auch noch keine Garantieverlängerung gekauft. Von meinen 8 SMA Geräten wurde eines mal in der Garantiezeit getauscht, sonst läuft noch Alles. Falls mal was passiert > Austauschpauschale.
Unsere beiden großen Power One Geräte kamen mit 10 Jahren und noch paar Monaten Garantie ab Werk. Also 10 Jahre und 6 Monate ab Werksauslieferung bei den PVI 12.5 damals. Bei Power One haben wir bei um die 10 Geräten in meinem Blickfeld noch keinen Ausfall bisher zu verzeichnen gehabt.
Zuletzt geändert von bm3 am So 1. Dez 2013, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6812
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon smarted » So 1. Dez 2013, 19:58

Sunways hat auch 5 Jahre, wenn man die Garantieunterlagen auch ausfüllt :mrgreen:
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon Spüli » So 1. Dez 2013, 20:07

...und bei Steca gibt es sogar 7 davon... KLICK
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon smudoo » Di 3. Dez 2013, 12:05

PS: Noch ein Tipp: nicht zu billig kaufen, aber auch nicht den Teuersten. Die 0,0xxx% mehr Wirkungsgrad bringt meist nix, außer dass es teurer wird.

Welche Preisklasse würdest du denn empfehlen?
smudoo
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Dez 2013, 11:59

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon eDEVIL » Di 3. Dez 2013, 12:32

Pauschal kann man an das Thema nicht heran gehen. Im unteren Bereich (bis 6KWp) mit einem Tracker sind die Stecagrid oft die beste Wahl.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11934
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Photovoltaik - Sinn, Unsinn?

Beitragvon Kelomat » Mi 4. Dez 2013, 17:34

eDEVIL hat geschrieben:
Pauschal kann man an das Thema nicht heran gehen. Im unteren Bereich (bis 6KWp) mit einem Tracker sind die Stecagrid oft die beste Wahl.

Rechnet sich bei den heutigen Modulpreisen noch ein Tracker?

Bringen tut es ja nur so um ca. 30% mehr. Da kann man doch gleich mehr Module kaufen.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1615
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste