günstig und simples laden über PV

Solarenergie - Photovoltaik

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon Cerebro » Mo 12. Feb 2018, 20:04

Ich verstehe nicht warum man per PV den Hausspeicher laden kann, den Speicher im eGolf aber nicht. Das ist doch auch nur ein Akku also warum geht es beim Hausspeicher aber beim Autospeicher nicht?


Das geht schon, aber du wolltest es günstig.
Meine erste Anlage mit 2,5kWp, Netzparallel mit Zero Export (ohne Netzeinspeisung) und PV geführter e-Golf Ladung kam in der Summe etwa 4000€. Alles im Eigenbau.
Cerebro
 
Beiträge: 243
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Anzeige

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon morris » Mo 12. Feb 2018, 20:09

echt heftig das ganze. naja aber durch einen zusätzlichen Pufferspeicher wirds doch teuer der kostet schließlich auch geld. lässt man ihn weg und geht direkt ins auto dachte ich das das die günstiger variante wäre...
Benutzeravatar
morris
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 17. Okt 2017, 14:45

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon bluedrift » Mo 12. Feb 2018, 20:18

morris hat geschrieben:
ich habe keine wirkliche ahnung von elektrik also bitte jemand der sich auskennt.
brauche ich wirklich nur:
1x Carport
Xx Solarpanele
1x Spannungswandler/Wechselrichter
1x ICCB Ladeziegel von VW

Genügt das? Ich frage ja weil ich nicht weiß ob das überhaupt so geht wie ich mir das vorstelle?
Danke Cerebro


Hi!

Also in Ultra-Kurzfassung funktioniert das so... du hast eine PV Anlage (die hoffentlich aus sinnvollen Komponenten besteht und von jemandem installiert wurde der weiß was er tut) am Dach oder auf deinem Carport, von dort geht der Gleichstrom in einen Wechselrichter der normalerweise im Netzparallelbetrieb arbeitet, du musst dort nichts einstellen oder regeln, sondern der Wechselrichter macht das für dich, wenn du im Haushalt mehr Strom entnimmst als du produzierst holst du dir das aus den Netz, wenn du mehr Strom produzierst als du verbrauchst geht der Überschuss ins Netz, je nach Tarif bekommst du dafür Geld (heute meist sehr wenig, ökologisch aber natürlich trotzdem sinnvoll wenn "dein" Strom dann in der Nähe von z.B. deinen Nachbarn verbraucht wird und nicht weit transportiert werden muss.)
Deine PV Anlage hängt also normal im Netzt drinnen.

Alle anderen Insel/Sonder/Speziallösungen machen nur Sinn wenn du auf einer einsamen Berghütte ohne Stromanschluss lebst oder ein absoluter Bastel-Freak mit viel Fachkenntnis bist.

Wenn du jetzt dein Auto laden möchtest ist wie schon Vorposter gesagt haben eine sehr billige und auch ziemlich effektive Lösung eine simple Schaltuhr die dann vor deiner Wallbox oder dem Ladekabel hängt, damit deckst du zwar nicht alle Szenarien und Eventualität wie schlechtes Wetter usw. ab, du hast aber eine hohe Treffsicherheit und kannst deine Kosten deutlich reduzieren.

Wenn du es genauer haben möchtest benötigst du:

*) eine Wallbox mit etwas Intelligenz, also der Möglichkeit den Ladestrom dynamisch zu regeln (du kannst z.B. nach Phoenix Contact Controller hier im forum suchen, du wirst viele Postings dazu finden um einen Eindruck zu bekommen wie das funktioniert)

*) einen kommunikationsfähigen Stromzähler der in Echtzeit misst wieviel Strom aus dem Netz bezogen wird oder ins Netz zurückfliesst

*) eine Steuerung die das was der Stromzähler sagt vernünftig in eine Regelung der Wallbox umsetzt, um z.B. den Ladestrom dynamisch so anzupassen, damit immer möglichst nur der Überschuss-Strom ins Auto geht. (Was nicht immer ganz funktioniert, da das Auto typischerweise mindestens 6A Ladestrom benötigt, drunter wird es nicht gehen)

Prinzipiell kann man sich hier wunderschöne Dinge basteln wenn man das Know-How hat, wenn nicht zahlst du möglicherweise sehr viel Geld für Technik die du vielleicht nicht verstehst, die dir dann schlechtestenfalls im Einzelfall kaum mehr bringt als die simple Schaltuhrlösung.

Für den Anfang würde ich dir empfehlen.... lass dir mal eine vernünftige PV Anlage bauen, und lass dir einen ordentlichen netzwerkfähigen Stromzähler einbauen (z.B. SMA Energy Meter finde ich sehr gut und günstig, ähnliches gibt es aber von x anderen Herstellern auch)
Dann mach mal die Billig-Schaltuhr Lösung, die du dann problemlos auf ein intelligentes System erweitern kannst.
Viele Wechselrichter haben auch einen einfachen Schaltausgang, der bei einem einzustellen Wert an PV Strom z.B. ein Relais schalten kann...sowas wär auch ganz leicht realisierbar.

Alles in allem muß man sagen, du mußt kein Technik Freak werden, aber die Grundzüge mal nachzulesen hilft schon sehr und ich würde dir das empfehlen VOR dem Kauf zu tun, das wäre gut investierte Zeit die dann vielleicht hohe und unnötige Ausgaben spart :-)

hoffe das hilft, viel Erfolg!
Benutzeravatar
bluedrift
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 02:19
Wohnort: A-2700 Wr. Neustadt

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon morris » Mo 12. Feb 2018, 20:51

Danke für die ausfürhliche Antwort.
Benutzeravatar
morris
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 17. Okt 2017, 14:45

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon morris » Mo 12. Feb 2018, 20:54

Das Video ist auch interessant hier wird eher langsames einphasiges laden empfohlen bei PV Strom.

https://www.youtube.com/watch?v=n2GKz4Ce0aA
Benutzeravatar
morris
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 17. Okt 2017, 14:45

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon erunner » Mo 12. Feb 2018, 20:56

Ja, so einfach ist das alles nicht. Eine Photovoltaikanlage NUR für ein Auto macht fast nie Sinn, eine große Anlage auf einem Haus AUCH für ein Auto hingegen schon sehr. Also überlege mal ob das für Dich nicht für das ganze Haus Sinn macht, dann geht auch das Auto mit kleinerem Aufwand dazu.
Aber die Idee das Auto mit Solar zu laden ist gut, also lass Dich nicht entmutigen!
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 417
Registriert: Do 2. Jun 2016, 23:50

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon Cerebro » Mo 12. Feb 2018, 21:01

morris hat geschrieben:
Das Video ist auch interessant hier wird eher langsames einphasiges laden empfohlen bei PV Strom.

https://www.youtube.com/watch?v=n2GKz4Ce0aA


Das hat den Grund das aktuelle EV per PWM zwsichen 6A und 63A gesteuert werden können. Das sind 1380W bis 14,5kW. Bei mehrphasigen Laden multipliziert sich der mindestwert mit der Anzahl der Phasen, das bedeutet das man 3 Phasig halt auch mindestens 4140W braucht.
Cerebro
 
Beiträge: 243
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon Alex307 » Mi 14. Feb 2018, 00:01

Also ich bin ja auch am überlegen im Sommer eine PV Anlage aufs Dach zu machen.

So eine intelligente Haussteuerung ist schon was feines. E3DC hat da etwas im Angebot, was meiner Meinung nach momentan das best funktionierende Komplettsystem ist. Aber das hat auch seinen Preis ;)

Damit könnte man wirklich das Auto komplett nur mit Sonnenstrom laden, da es von E3DC auch eine Wallbox gibt die mit dem "Hauskraftwerk" gekoppelt wird, aber wenn man sich den Preis von über 2300€ nur für die Wallbox anschaut, ist das schon verdammt deftig :roll:

Wenn ich nicht auf´s Geld schauen müssten, würde die komplette Solaranlage (etwa 10 kwp) mit Hauskraftwerk inkl. Akku und Wallbox schon an die 30k gehen...

Ich denke, ich mach es auf den normalen weg, denn die Einspeisevergütung liegt aktuell bei 12,7cent/Kw und wird ja über 20 Jahre festgeschrieben.
Wenn das Wetter dann mal nicht so gut ist, kann man die Wallbox auch besser auf 3,6kw statt 7,2 kw Ladeleistung einstellen und so zumindest den Netzbezug über den Tag verteilt minimieren, wenn die PV Anlage groß genug ist
e-Golf 300 am 21.12.17 bestellt :)

Lieferdatum voraussichtlich: 05/2018 --> KW 24-28 :roll:
bestellte Ausstattung: VRRAF66R
Alex307
 
Beiträge: 80
Registriert: So 10. Dez 2017, 19:19
Wohnort: Unna

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon E-lmo » Mi 14. Feb 2018, 07:05

Leider hat man keinen direkten Zugriff auf die Batterie des Fahrzeugs. Daher muss die Solarenergie zwingend über das Ladegerät des Fahrzeugs gehen. Das wiederum erwartet eine recht konstante Wechselspannung und lädt dann mit einem konstanten Strom, den man zusätzlich von außen begrenzen kann.
Auch wenn ein autarker Wechselrichter zum Starten der Ladung genug Solarleistung hat, spätestens bei der nächsten Wolke reicht diese nicht mehr für den aktuellen Strom und die Spannung bricht zusammen, bevor eine Regelung den nächst kleineren Ladestrom anfordern kann. Zum Ausgleich der Differenz von Solarleistung und Ladeleistung ist ein externer Speicher notwendig, oder eben das Stromnetz.
Theoretisch könnte man über die DC-Kontakte der CCS-Buchse direkt an die Batteriespannung kommen und die Gleichspannung der Solarmodule einfach und direkt zum Laden nutzen, wenn deren Spannung höher als die Batteriespannung liegt.
Allerdings ist dafür eine Kommunikation zum Fahrzeug nötig. Da gibt es leider noch nichts fertiges.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: günstig und simples laden über PV Hilfe

Beitragvon Cerebro » Mi 14. Feb 2018, 09:36

Alex307 hat geschrieben:
So eine intelligente Haussteuerung ist schon was feines. E3DC hat da etwas im Angebot, was meiner Meinung nach momentan das best funktionierende Komplettsystem ist. Aber das hat auch seinen Preis ;)


Wobei SMA ein solches System schon seit 2015 hat, da SMA mit Mennekes zusammen arbeitet. Die Wallboxen von Mennekes sind etwas günstiger. Beim Batteriespeicher ist halt SMA flexibler, da kann man das nehmen was einem am besten gefällt.
Cerebro
 
Beiträge: 243
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste