EV als Zwischenspeicher für PV nutzen?

Solarenergie - Photovoltaik

Re: EV als Zwischenspeicher für PV nutzen?

Beitragvon Chicken » Do 25. Jan 2018, 13:27

Hallo,
das Thema "bidirektional Laden" verfolgt mich auch schon eine ganze Weile.
------------------------------
hier mal was von Dr.Wolfgang Ziebart "Jaguar" (I-Pace) zu diesem Thema sagt (ist von der Homepage):

Frage:
Ist eine Vehicle2Grid Einbindung mit bidirektionalen Home-Ladestationen möglich?

Antwort:
Die Realisierung der Einbindung des Fahrzeugs in die Infrastruktur des Hauses oder des Netzes (v2x) hängt weniger vom Fahrzeug als von der verwendeten Wallbox ab. Leider gibt es für die hier benötigten bidirektionalen DC Wallboxen nur sehr wenige Anbieter und diese Boxen sind sehr teuer. Auf der Fahrzeugseite wird dabei dann lediglich eine Softwareanpassung erforderlich. Meiner Meinung nach ergibt vor allem eine Einbindung ins Hausnetz Sinn, z.B. zur Speicherung von Solarstrom. Hierfür gibt es am Markt ja heute sogenannte „Powerwalls“. Bei einem Jaguar I-PACE hat man hier 90 kWh Kapazität verfügbar - wenigstens solange das Fahrzeug am Heimnetzwerk angeschlossen ist.

Hier wird jedoch nicht gesagt ob die Software-Anpassung auch dem Endkunden angeboten wird.
Man findet die Möglichkeit zwar gut, aber drum kümmern muss sich der Kunde selber ...
----------------

Hier mal was von Honda:

Das „Power Manager“-System kann Elektrizität aus dem Versorgungsnetz, aus mit Solarpanels bestückten Gebäuden und aus Elektrofahrzeugen speichern und auch wieder abgeben. Ist ein Elektrofahrzeug angeschlossen, kann die gespeicherte Energie zum Beispiel zu Hause genutzt oder wieder in das Versorgungsnetz eingespeist werden. Der Power Manager kann darüber hinaus bei Versorgungsknappheit oder -überschuss zur Stabilisierung des Stromnetzes beitragen.

-> Leider gibt's das noch nicht zu kaufen und das erste E-Auto "Honda Urban EV" kommt auch erst 2019 ...

Also:
... abwarten und Tee trinken ...
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 140
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Anzeige

Re: EV als Zwischenspeicher für PV nutzen?

Beitragvon Pandy » Sa 3. Feb 2018, 10:17

Hallo E-Foristen,
an der (ehemaligen eMobility Station) Lade an der Braunschweiger Straße in Wolfsburg steht seit 2016 in E-Up! mit bi-direktionalem Wechselrichter von SMA. Die Genehmigung zum Stromeinspeisen hat der Betreiber auch, die Stadtwerke Wolfsburg haben dem zugestimmt. Es geht. Man kann es anfassen. Neben dem Auto steht auch eine gebrauchte E-Up-Batterie, die als Hausstromspeicher dient. Die Idee dahinter ist, eine Nachnutzung für ausgelutschte Batterien von E-Fahrzeugen anzubieten.

Ich habe mit den Verantwortlichen an der E-Mobility Station 2016 gesprochen und einen Film mit Jugendlichen dazu in diesem Fahrzeug gedreht.
http://emo.appgehts.info/videos.php

Ab 2017 sollte das auch für Normalnutzer (Ottonormalverbraucher gibt´s ja in Deutschland seit Helmut Kohl nicht mehr) möglich sein. Meinen Stadtwerken in Braunschweig habe ich mich als Testkandidat mit PV-Anlage und E-Fahrzeug angeboten. Großes verbales Interesse erhielt ich, als ich 2016 nachfragte schon, aber ... es ist noch nix passiert.
2017 is nun um.
Wann geht es los? Ich habe in der PTB nachgefragt, mit einem Zusatzgerät könnte man das bi-direktionale Laden bei E-Fahrzeugen einrichten. Man sollte sich dann einen Gleichstrom-FI installieren oder gleich einen (Achtung: neues Wort)
allstromsensitiven Fehlerschutzstromschalter einbauen lassen. Damit das Fahrzeug keine Fehlerströme in das Haus induziert. Kleine Hürde: dieser Sicherungsautomat kostet knapp 1.000 Euro. Er ist aber in guten Wallboxen heute schon serienmäßig drin.

Pilot-Projekte sind schön. Anschauen ist auch nett.
Wer hat schon eine Lösung (gegen Euro) angeboten bekommen?
Wer hat so eine Lösung bei sich zu Hause stehen?

Dann kann ich mit mit diesem Bericht an meine Stadtwerke herantreten und sagen: Da - geht doch - warum nicht bei mir?

Viele Fragen - wenig Lösungen.
Entschlossene Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 132
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:37

Re: EV als Zwischenspeicher für PV nutzen?

Beitragvon pfiffig » So 2. Dez 2018, 09:31

Hallo zusammen,
das Thema V2H und V2G ist für mich von höchster Interesse, da ich ein EV (Nissan Leaf) besitze der diese Technologie beherrschen würde, wenn man die entsprechende Ladestation dafür hätte. Sollte denn nun wirklich ein Durchbruch mit NewMotion in dieser Richtung erfolgen? :roll: :roll:

https://newmotion.com/de_DE/uber-uns/pr ... tz-fur-v2x
Sonnige Grüße Rolf
Benutzeravatar
pfiffig
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 17:32

Re: EV als Zwischenspeicher für PV nutzen?

Beitragvon mobafan » Di 4. Dez 2018, 14:40

Beim Leaf ist das aber eine Sackgasse, da V2G am CHAdeMO-Anschluss funktioniert. Eine teure Ladestation für ein System, welches in Kürze kein neues Fahrzeug mehr unterstützen wird, würde ich mir nicht anschaffen.
mobafan
 
Beiträge: 695
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Vorherige

Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste