Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Solarenergie - Photovoltaik

Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon RudiRatlos » Mo 2. Apr 2018, 00:18

Hallo zusammen,

ich habe seit letztem Monat eine PV (9,9 kWp) und einen Sonnenspeicher (10 kWh) in Betrieb. Dazu passend die Sonnen-Community-Mitgliedschaft mit 6750 kWh/h-Flat. Ich kann daher zwar noch nicht viele Erfahrungen beisteuern, aber vielleicht haben das ja andere oder es sammeln sich Infos im Laufe der Zeit.
Vielleicht können ja auch Fragen im Vorfeld einer Anschaffung beantwortet werden.
Schaun wir mal.
Ioniq Premium Marina Blue.
9,9 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie + -Community mit 6750 kWh Flat
RudiRatlos
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:53

Anzeige

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Zoelibat » Mo 2. Apr 2018, 07:55

Die Sonnenbatterie ist zwar nicht die günstigste, aber sollte sehr langlebig sein.

Bei mir ist diese eingebunden in Loxone, was wunderbar funktioniert. Es macht Spass zu sehen, wie die Batterie sich füllt mit eigenem Sonnenstrom. Und mit einem EV hat man ein paar Zyklen mehr im Jahr, d.h. der Speicher rentiert sich früher (wenn er sich den jemals rentiert).

Ich bin aktuell sehr zufrieden.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-160.html#p817052
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3691
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon RudiRatlos » Mo 2. Apr 2018, 15:26

Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit der Umsatzsteuer (bzw. -Voranmeldung) und der FlatRate?
Wenn ich unter 6750 kWh/a bleibe, kostet mich der Strom ja 0 €/kWh. Kann ich die unentgeltliche Wertabgabe dann auch mit 0 €/kWh angeben (= Kosten beim Stromanbieters)?
Oder muss ich die Community-Gebühr von 19,99 €/Monat mit berücksichtigen? Das macht bei ca. 8000 kWh/a ja auch nur 3 ct/kWh aus.
Ioniq Premium Marina Blue.
9,9 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie + -Community mit 6750 kWh Flat
RudiRatlos
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:53

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Zoelibat » Mo 2. Apr 2018, 20:00

Rudi, da bin ich auch ratlos. :lol:
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-160.html#p817052
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3691
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Spider » Sa 21. Apr 2018, 07:25

Wie ist das genau mit dem Teil?
Du kaufst dir den Speicher + PV-Anlage
Zahlst dann 19,99€/Monat
kannst maximal 6750kWh/a aus dem Netz ziehen
Und bekommst dafür keine Einspeisevergütung

Bekommt man dann am Ende vom Jahr wenigstens die Einspeisevergütung zurück für die kWh die man nicht aus dem Netz gezogen hat?
Benutzeravatar
Spider
 
Beiträge: 320
Registriert: So 29. Mai 2016, 09:10
Wohnort: Volkach

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Gerhard, OA » Sa 21. Apr 2018, 10:44

Spider hat geschrieben:
Wie ist das genau


https://sonnen.de/haeufig-gestellte-fragen/

Darf ich die EEG-Einspeisevergütung behalten?

Ja, sämtliche Erträge aus der EEG-Vergütung gehen unverändert an Sie.


Allgemeine Geschäftsbedingungen der sonnen eServices GmbH für die Nutzung der sonnenCommunity, Stand Februar 2018
https://sonnen.de/downloads/AGB_sonnenC ... tungen.pdf

7.2.4 Während der Laufzeit dieses Vertrags bezieht das Mitglied zu den in der Auftragsbestätigung näher genannten Bedingungen Strom zum sonnenFlat-Tarif. Die jeweils angegebene kostenlose Strommenge bezieht sich auf den jährlichen Stromverbrauch des Mitglieds und beinhaltet, je nach gewähltem Tarif, auch den durch das Mitglied mit seiner Erzeugungsanlage hergestellten und für eigene Zwecke verbrauchten Strom. Verbrauch, der darüber hinausgeht, wird gegenüber dem Mitglied abgerechnet.
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 271
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon RudiRatlos » Sa 5. Mai 2018, 13:28

Spider hat geschrieben:
Wie ist das genau mit dem Teil?
Du kaufst dir den Speicher + PV-Anlage
Zahlst dann 19,99€/Monat
kannst maximal 6750kWh/a aus dem Netz ziehen
Und bekommst dafür keine Einspeisevergütung

Bekommt man dann am Ende vom Jahr wenigstens die Einspeisevergütung zurück für die kWh die man nicht aus dem Netz gezogen hat?


Ja der Speicher und die PV-Anlage werden gekauft und man zahlt dann 19,99 €/Monat als Community-Beitrag.
Sonnen hat nichts mit der Einspeisevergütung zu tun. Die erhältst Du Direkt von deinem Netzbetriebr (bei mir z.B. Avacon). Die eingespeiste Strommenge wird am Jahresende abgelesen (Zweirichtungszähler) und die Einspeisevergütung entsprechend vom Netzbetreiber berechnet and an Dich ausgezahlt. Du kannst ggf. auch monatl. einen Abschlag erhalten, der dann am Ende in die Endabrechnung einfließt.

Ich habe zwar noch keine Abrechnung mit Sonnen durchgeführt, aber nach meinem Verständnis werden folgende Daten berücksichtigt:

Die Sonnen-Batterie speichert u.a. folgende Werte: Erzeugung durch PV, Einspeisung ins Netz, Bezug aus dem Netz, Ladung und Entladung der Batterie. Damit kannst Du folgendes berechnen:

Erzeugung - Einspeisung ins Netz - Ladung der Batterie = Direkt verbrauchter PV-Strom
Direkt verbrauchter PV-Strom + Entladung der Batterie + Bezug aus Netz = Gesamtverbrauch Haushalt

Bei einem Gesamtverbrauch des Haushalts von bis zu 6750 kWh/Jahr bleibst Du innerhalb der Flatrate und es fallen keine weiteren Kosten als die Community an. Bei höherem Stromverbrauch bezahlst Du den Mehrverbrauch entsprechend.

Was ich noch nicht weiß, ist, wie Sonnen extern ermittelte Daten verwendet. Die Daten für Netzbezug und Einspeisung kommen ja vom Zweirichtungszähler und die Stromerzeugung aus dem Wechselrichter. Hat da schon jemand Erfahrungen?
Ioniq Premium Marina Blue.
9,9 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie + -Community mit 6750 kWh Flat
RudiRatlos
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:53

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Nesami » So 6. Mai 2018, 20:01

Hat eigentlich jemand eine Lösung wie man den Netzbezug von der Sonnenbatterie unterbinden kann? Ist im Moment mein einziger Netzbezug.
Nesami
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 22:54

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon Zoelibat » So 6. Mai 2018, 20:33

Das kannst du nicht. Die Sonnenbatterie ist keine Insellösung. Nur mit extra "Hardware" - ich weiß aber nicht, ob es das schon zu kaufen gibt.

Auf jeden Fall lädt er, wenn die Batterie längere Zeit leer ist oder man Mitglied der Sonnencommunity ist und einen Teil seiner Sonnenbatterie zur Verfügung stellt.

Also ohne Netzbezug funktioniert es nicht.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-160.html#p817052
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3691
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Beitragvon iOnier » Mo 7. Mai 2018, 00:35

RudiRatlos hat geschrieben:
Ja der Speicher und die PV-Anlage werden gekauft und man zahlt dann 19,99 €/Monat als Community-Beitrag.

Ich klinke mich an dieser Stelle mal ein, da ich gerade dabei bin Angebote für PV mit Speicher zu vergleichen.

Es sieht so aus, dass ich allein mit der eigenen Nutzung des Speichers (bei den hier gegebenen Bedingungen) auf einen "Autarkiegrad" von 60% käme, müsste also bei den etwa 7.000 kWh, die wir hier verbrauchen, ca. 2.450 kWh dazukaufen. Macht bei ca. 27 ct pro gekaufte kWh 661,50 € im Jahr. Minus das Geld für den "eingespeisten" Strom, den ich ins Netz verkauft habe. Bei (prospektiv) etwa 8.000 produzierten kWh minus selbst verbrauchten 4550 kWh wären das 3450 kWh mal 13 ct = 448,50 € Einnahmen, die ich aber noch versteuern müsste mit 19 % => also etwa 363,28 € "Reingewinn". Bleiben 661,50 € (für Bezug aus dem Netz) minus 363,28 € (Reingewinn für Einspeisung)

=> 298,22 € Differenz, die ich für noch nötigen Netzbezug "drauflege".

Die Sonnen-Community kostet mich 19,99 € im Monat, also 239,88 € im Jahr. Plus 250 kWh mal 23 ct[*], da ich mit der Flat nicht ganz auskomme = macht noch mal 57,50 €
[*] wobei ich mir nicht sicher bin ob das mein Endpreis ist oder ob da die MWSt noch drauf kommt; dann wären das 27 ct/kWh und 62,50 € im Jahr ...

=> 297,38 €.

Sieht für mich aus wie ein Nullsummenspiel, wobei mit der Nutzung meines Speichers für die Community aber noch ein höherer "Verschleiß" an den Akkuzellen des Speichers dazukommt?

Mit der 8000er flat wäre das nicht viel anders, denn die käme mich pro Jahr ja noch mal knapp 60 € teurer. Außerdem müsste ich da einen größeren Speicher kaufen.

Die 6750er flat wäre dann aber ein deutlicher Anreiz zum Stromsparen :-)

Oder habe ich mich hier irgendwo krass verrechnet?

Gut, eins fällt weg: der Grundpreis, den mir mein aktueller Anbieter abnimmt - die flat enthält ja Grund- und Arbeitspreis. Und der Vertrag legt die Preise auf 10 Jahre fest, wenn man mit einem steigenden Strompreis rechnet ... allerdings steht in den AGB, dass sonnen die Preise nach "billigem Ermessen" neu kalkulieren kann:

Code: Alles auswählen
16.   Preisanpassung   
16.1 sonnen eServices kann im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung nach billigem Ermessen gem. § 315 BGB
eine Anpassung vereinbarter Preise vornehmen, wenn sich die Gesamtkosten der jeweiligen Vergütung aufgrund von
Umständen geändert haben, die nach Vertragsschluss eingetreten sind, die nicht vorhersehbar waren und die
nicht durch sonnen eServices zu beeinflussen sind.


Wie auch immer, letztlich "verschenkt" niemand etwas. Sowohl PV als auch Speicher rechnen sich mittel- bis langfristig, man muss halt etwas Geld in die Hand nehmen und bezahlt seine Stromkosten damit "im Voraus". Erst wenn die Anlage sich amortisiert hat - mit Speicher dauert es aufgrund der höheren Investition und des nicht so deutlich höheren return on invest länger - wird es etwas günstiger, weil erst dann nur noch Wartung / Reparaturen den Kostenfaktor darstellen.

Mit der "community" und der flat kann es etwas schneller gehen, wenn die Voraussetzung (steigende Strompreise) stimmt und die sonnen-Tarife stabil bleiben und die Firma "sonnen" nicht pleite geht.

Dafür verdient sonnen ganz erheblich an der Regelleistung, die sie aus der Nutzung u.a. meines Speichers ziehen kann.

Wieder vorausgesetzt, dass Regelleistung teuer ist / bleibt. Angesichts des zunehmenden Angebots aus Heimspeichern fallen die Preise aber bereits. Was das Risiko, dass sonnen die Tarife erhöht, wachsen lässt.

Spannende Entwicklung, das.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3150
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast