Energiemanagementsystem

Solarenergie - Photovoltaik

Energiemanagementsystem

Beitragvon Turbothomas » Di 15. Okt 2013, 07:59

Nachdem ich diverse Beiträge in diesem Forum gelesen habe, war Powerdog die erste Wahl. Ein Problem habe ich dabei: Zuwenig Ausgänge. Außer dem Analogausgang und dem einen Digitalausgang bräuchte ich bis zu vier Analogausgänge und bis zu 10 Digitalausgänge, am Liebsten auf einem BUS und beliebig erweiterbar.

Gibt es sowas?
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1617
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon Spüli » Di 15. Okt 2013, 08:51

Moin!
Was hast Du mit den vielen Ausgängen vor?
Wenn Du viele Kleingeräte steuern willst, gibt es noch die Funksteckdosen. Davon lassen sich etliche am PD einbinden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2722
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon molab » Di 15. Okt 2013, 11:14

Unter http://www.ip-symcon.de/ findest Du einen guten Überblick (unterstützte Systeme, Forum und Wiki). Ich nutze zwar http://www.fhem.de, das ist aber eher was für Linuxer. Jedenfalls würde ich nur Systeme nehmen, die sich zentral ansteuern lassen. Ich habe 1-wire, das ist fast beliebig erweiterbar. Ein 8-Fach-Schaltmodul sieht bei mir z.B. so aus: http://www.eservice-online.de/1-Wire-Bus/1-Wire-Fertigmodule/Digital-Ein-und-Ausgang-Analog-Eingang-Zaehler/1-Wire-8-Fach-Schaltmodul-230V-5A.html. Und das Bauteil, das den Lader im Smart über den Bettermann-ICCB je nach PV-/BHKW-Strom steuert, ist das hier http://www.eservice-online.de/1-Wire-Bus/1-Wire-Fertigmodule/Digital-Ein-und-Ausgang-Analog-Eingang-Zaehler/1-Wire-Analog-Ausgang-0-10V-Isoliert.html.
Alternativ kann man Funkaktoren (z.B. Homematic) einbinden.
Hier ein ordentlich dokumentiertes Projekt, dort wird auch Hardware gezeigt: http://www.ip-symcon.de/forum/threads/11817-BHKW-Heizungssteuerung-u-v-m-mit-IP-Symcon. Er zeigt vornehmlich Heizung, das ist aber egal. Das System kann genauso Stromzähler einbinden. Auch Powerdog und sowas kann man natürlich einbinden und einfach die Infos daraus zum Schalten weiterer Verbraucher heranziehen.
PC-mässig reicht inzwischen (zumindest bei fhem) ein RasPi oder eine Fritzbox. RasPi ist flexibler und es gibt mehr I/O Add ons (einschließlich Arduino Interface). Als Newcomer ist der Beaglebone interessant http://www.extremetech.com/extreme/154100-beaglebone-black-raspberry-pi-and-arduino-on-a-single-board-for-just-45
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon Turbothomas » Di 15. Okt 2013, 12:35

Hallo molab,

erst mal herzlichen Dank für Deine umfangreiche Sammlung, da werde ich mich heute Nachmittag noch mit beschäftigen.

@Spüli

die Wärmepumpe (Wp) im Keller heizt sowhl Heizungswasser (HW) wie auch Brauchwasser (BW) auf max 55 Grad auf. Zwei Heizstäbe sollen jetzt die überschüssige PV-Generatorleistung dazu nutzen das Wasser mittels Heizstäben auf 85 Grad auzuheizen. Die Wp ist lastgesteuert, läuft also immer dann wenn das Wasser auf 45 Grad abgekühlt ist, da muß dann nicht zwingend die Sonne scheinen. Die größten Verbraucher an der Wp sind die Erdsondenpumpe und der Kompressor. Da die Wp nur das Wasser erwärmt kam mir die Idee das Wasser in den Speichern auf 85 Grad zu erhitzen, dann laufen nur noch die beiden kleinen Pumpen mit 20-40W und so viel Geld verdient man mit dem Strom nicht. Im Sommer soll das Wasser aus dem HW dazu genutzt werden das BW langsamer auskühlen zu lassen. Noch zwei Eingängen eine Steuerung und ein Schalter für die Umwälzpumpe. Dazu zwei E-Mobile die gesteuert geladen werden wollen und ein BMS. Schon hast Du eine schöne Sammlung an Geräten die geregelt bedient werden wollen. Dumpfes Ein-Ausschalten von Verbrauchern spielt erst in der zweiten Liga.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1617
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon Turbothomas » Mi 18. Dez 2013, 14:16

Die Regelung der Pumpe wird wohl mit diesem Gerät http://www.sensorshop24.de/Temperaturre ... Solar.html erfolgen.
Der GF ist sehr freundlich und hilfsbereit. Ich muß mir heute Abend die beiden Kessel ansehen, wie ich am Besten die beiden Fühler montiere und dann geht der erste Teil des Umbaus los. Für knapp 85€ ein faires Angebot wie ich finde.

Im Sensorshop gibt es auch leistungsstarke elektrische Kesselheizungen (derzeit noch nicht im Shop verfügbar), so daß hier zum Ende der Heizperiode eine zweite Bestellung ansteht.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1617
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon Steff » Mi 18. Dez 2013, 15:53

Turbothomas hat geschrieben:
Hallo molab,

Die größten Verbraucher an der Wp sind die Erdsondenpumpe und der Kompressor. Da die Wp nur das Wasser erwärmt kam mir die Idee das Wasser in den Speichern auf 85 Grad zu erhitzen, dann laufen nur noch die beiden kleinen Pumpen mit 20-40W und so viel Geld verdient man mit dem Strom nicht.


Dann den Verbrühschutz nicht vergessen.
Sonst ist das Geschrei groß, wenn im Sommer 80° dem Wasserhahn kommt.

Gruß

Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Sion bestellt, bis dahin muss mein Kangoo Bj 1999 noch halten.
Steff
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 10. Apr 2012, 09:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: Energiemanagementsystem

Beitragvon PVLion » Mi 17. Sep 2014, 11:43

Nachdem ich mir denThread mal durchgelesen habe, bin ich mal auf die Suche nach einem passenden Energie Managment System gemacht. Ich habe von der Firma AUTARKEY Schaltmodule gefunden. Die EVO Module bieten alles was es braucht. Damit kannte ich prima mein E Mobil laben, anstatt den Strom für 12ct dem Energiewersoger zu geben. Geht die Einspeiseleistung zurück schaltet das Gerät wieder ab. Bei zu wenig PV-Leistung ist das ggf. parallel Fertigladen über eine Zeitschaltuhr ja auch kein Problem. Prima ALL in One Lösung. Einfach, bedienungsfreundlich, unkompliziert und preiswert.
PVLion
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 09:38

Anzeige


Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast