Energieautarkie - Schweizer Firma macht ersten Schritt

Solarenergie - Photovoltaik

Energieautarkie - Schweizer Firma macht ersten Schritt

Beitragvon muellae » Mi 23. Dez 2015, 11:19

http://www.helion-solar.ch/batteriespei ... -eingebaut

Die haben mal eben ihren eigenen Speicher gebaut und verbaut. Versuche noch etwas Details dazu zu finden, aber hört sich doch schon mal sehr sehr nett an.
muellae
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 16:36
Wohnort: Bern

Anzeige

Re: Energieautarkie - Schweizer Firma macht ersten Schritt

Beitragvon Solarstromer » Mi 23. Dez 2015, 12:05

Als Langzeitspeicher dient also Wasserstoff. Kurz- und Mittelzeitspeicher ist ein Akku.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Energieautarkie - Schweizer Firma macht ersten Schritt

Beitragvon Cavaron » So 7. Feb 2016, 10:45

Hätte am Zugriff auf einen BYD e6 (privat oder Car-Sharing), bräuchte man nur einen Mittelzeitspeicher, der mehrere Tage das Haus versorgen kann. Ich verbrauche maximal so 6 kWh am Tag, also käme ich mit 30/40 kWh Speicher gut hin und müsste nur im dunklen Winter alle par Tage mal nen e6 borgen und den Akku nachfüllen. Siehe letzter Teil des Videos in meiner Signatur.

Und der Strom mit dem der e6 geladen wurde, sollte dann möglichst von einer Bürgerenergieanlage kommen. Windräder arbeiten im Winter ja fast besser als im Sommer. Wasserkraft dürfte es gerade in den Bergen auch reichlich geben.
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45


Zurück zu Photovoltaik

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste