Carport geplant - PV drauf???

Solarenergie - Photovoltaik

Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon LX84 » So 13. Jul 2014, 01:06

Liebes Forum :)
Mit unsrer schwarzen Zoe sind wir überaus glücklich - nun überlegen wir, ihr ein Dach zu spendieren... ein Carport für unsre beiden Autos soll her... abgesehen vom Eiskratzen sind wir es leid bei Regen die beiden kleinen Kinder ins Auto zu bringen, ich ärgere mich ständig über dreckige Autos bereits nach leichtem Regen (Spritzwasser vom Apshalt!), und bei liegendem Schneematsch oder Eis ists mit Kindern alles andre als lustig :cry:

Das Carport wird vermutlich eine Dachfläche von ca 6x10m haben und würde sich ja theoretisch gut für eine PV-Anlage eignen. Die frühe Morgensonne wird jedoch vom Nachbarhaus verdeckt, die Abendsonne vom eigenen Haus. Die Südseite ist jedoch frei.

Ich bin absoluter PV-Laie und das Internet ist so voll von unterschiedlichsten Meinungen, Berichten, Tests und sog. "Empfehlungen". Mir gefällt die Idee, den Strom selbst sauber zu erzeugen.. andrerseits haben wir auch Ökostrom aus Wasserkraft, da bin ich schon recht zufrieden.

Was meint ihr - welche Anlagenleistung würde man auf ein Carport dieser Größenordnung drauf kriegen?
Unsre Zoe können wir ohne Speicherlösung meist nur am Wochenende aufladen, da sie unter der Woche zum pendeln zur Arbeit genutzt wird (Abfahrt 6 Uhr, Heimkehr 17-18Uhr). Macht es Sinn, sie untertags zum Aufheizen des vorhandenen E-Warmwasserkessels (dzt am Nachtstrom) zu verwenden?
Mit welchen Kosten muss ich in etwa rechnen? Kriegt man die Kosten für Errichtung jemals wieder durch Verbrauch bzw Einspeisung "rein"?

Oder soll ich das ganze gar nicht weiterverfolgen, weil selbst nach 20 Jahren die Investitionssumme viel höher war, als man sich jemals ersparen könnte?
(Kurze Nebendaten: Einfamilienhaus 2E+2K, dzt 120m² beheizte Wohnfläche, Ölheizung + Nachtstrom-Elektroboiler, 1 Verbrennerauto, 1 Elektroauto (Renault Zoe))

Würde mich über eure Ratschläge dazu freuen!
Zuletzt geändert von LX84 am So 13. Jul 2014, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Anzeige

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon endurance » So 13. Jul 2014, 08:39

Was schwebt dir vor indach glasmodule, aufgestaendert, Oder "normale" module als flachdach?
Kosten Zwischen 10 und 25k€.
Finanziell lohnt Es sich eher nicht.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3493
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon LX84 » So 13. Jul 2014, 08:45

endurance hat geschrieben:
Was schwebt dir vor indach glasmodule, aufgestaendert, Oder "normale" module als flachdach?
Kosten Zwischen 10 und 25k€. Finanziell lohnt Es sich eher nicht.

In-Dach Glasmodule eher nicht. Flache Module wären natürlich optisch schöner - muss aber nicht sein. Tendiere zur günstigeren Variante.... Man könnte auch das Carport als Pultdach konstruieren, dann wäre zumindest eine gewisse Neigung möglich..
Wieviel Ertrag bringt so eine PV in der Größe ca übers Jahr gerechnet? Gibts da wo einen halbwegs verlässlichen Online-Rechner?
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon Spüli » So 13. Jul 2014, 08:56

Die Kombination ist toll, zumal Du einen gewissen Prozentsatz des Carport zusammen mit der PV abschreiben kannst.
Ich empfehle Dir auf jeden Fall mal eine Blick in das Photovoltaik-Forum zu werfen. Vielleicht macht es mehr Sinn, die PV auf das Haus zu legen. Auf jeden Fall würde ich bis 10kWp die Dächer voll machen.

Solche halbdurchlässigen Module sehen toll aus, kosten aber auch ein Schweine Geld. Ein klassisches Dach mit normalen Modulen wird immer günstiger sein.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon just_cruise » So 13. Jul 2014, 09:07

Ja, Online-Rechner gibt es natürlich. Der beste ist imho der hier: http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/ ... map=europe Zoome dort auf Deinen Standort, lass alle Zahlen unverändert bis auf Azimuth, da gibst Du 0 für Süden ein, 45 für Südwest etc. - je nachdem in welche Richtung Du die Dachneigung des Carports realisieren kannst. Dann 'Neigung optimieren' anklicken und 'Berechnen'. Dann weißt Du in etwa, was Du je kWp (= Kilowatt_Peak, die Nennleistung bei PV-Modulen) an Ertrag jährlich erwarten kannst, wg. Verschattung morgens + abends musst Du noch mal etwas abziehen, aber vielleicht nur 10 bis 20% - da bräuchte man jetzt die genaue Situation vor Ort.

Vermutlich wird eine Neigung von ca. 40 Grad bei Dir optimal sein, gib dann die Neigung ein, wie Du sie bauen wirst/möchtest, vermutlich 20 oder 25 Grad. Dann siehst Du den Unterschied.

Bei der genannten Fläche wirst Du etwa 7 kWp bauen können, sollte bei einem neuen Carport für unter 8.000 € machbar sein. Jedenfalls für normale Module. Halbdurchlässige Module sind sehr teuer, lohnt sich nicht.

Das beste ist, Du meldest Dich auf http://www.photovoltaikforum.com an und stellst dort Deine Fragen unter http://www.photovoltaikforum.com/allgem ... anung-f69/
Tesla S 75 seit Dez. 2017
just_cruise
 
Beiträge: 171
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 21:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon eDEVIL » So 13. Jul 2014, 09:34

Pultdach mit Trapezblech und vollfächig mit Einlegesystem belegen. Geht shcnell udn sieht gut aus.
Müssen es genau 10m breit? und 6m tief sein? Istd as Die Grundfläche oder Dachmaß?

Bei einem Puldach 20-30° von 6,8-7m Tiefe würden 4 Reihen Standarmodule übereinander passen und wenn man etwas über 10m breite geht 10 Module nebeneinander d.h. 40 Module und je nach Leistungsklasse 10 - 11 KWp

Wieviel bekommt man in Ö- für den Eingespeisten Strom aktuell? War glaube ich nicht so viel.
Ob es sich lohnt damit zu heizen hängt davon ab, wieviel der Bezugstrom fürs Heizen kostet. Ö-. ist ja da recht günstig.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon bm3 » So 13. Jul 2014, 09:34

Hallo,

nutzbar sind bei 6 x 10m vielleicht 50-55m². Da kommt ihr bei der Generatorleistung raus bei etwa 8 kWp.
Schön wäre wenn das Carportdach als Pultdach in Richtung Süden geneigt ausgeführt werden könnte, Neigung ca. 10 - 20°.
Bei der Verschattung morgens und abends müsste man mal näher schauen wie stark die sich innerhalb welcher Uhrzeiten denn auswirkt. Ein weitgehend schattenfreies Dach zwischen morgens 9-10 Uhr und abends 17/18 Uhr ist normalerweise noch ok. Für Teilverschattungen gibt es schattentolerante Systeme. Den Jahresertrag kannst du mit dem hier bereits erwähnten PVGIS gut kalkulieren, hängt vom Standort ab. Üblich sind da bei einem nach Süden ausgerichteten Generator zwischen 850 und 1000 kwh/kWp.
Es gibt gute und kostengünstige Systeme zur Montage der Module auf Trapezblech.
Beim nutzbaren Eigenverbrauch solltet ihr, da ihr tagsüber meist arbeiten seit von nicht zu hohen Werten ausgehen.
Im Übrigen kann ich dir zur Beratung auch nur das größte deutsche Photovoltailforum http://www.photovoltaikforum.com empfehlen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7440
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon endurance » So 13. Jul 2014, 09:41

Bitte pruef auch mal Euren bebauungsplan. Wir duerfen z.b nur flachdach mit begruenung bauen. Arbeite gerade dran eine befreiung fuer indach solar zu bekommen - ist Dann aber wirklich nur noch als hobby lohnenswert. Die glas module sind fuer geldverdienen einfach zu teuer.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3493
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon LX84 » So 13. Jul 2014, 10:37

Super erstmal vielen dank für diese basisinfos! Der Rechner ist super!
Deckt sich das auch etwa mit euren Anlagen?
Wären bei mir im Jahres schnitt also 17kwh/Tag. Ist ja ganzschön viel!
Wäre ja ideal für unsre Zoe...
Nur is sie leider ja selten mittags zuhause.

Gibt es eigtl schon vernünftige Speicher Lösungen mit 20kWh?

Die Carport Maße sind noch flexibel - zumindest in der tiefe. Breite ist Grundstücks bedingt auf etwa 9.5m beschränkt, die wir voll ausnützen wollen. Es sollen ja 2 Autos nebeneinander und der Hauseingang rechts daneben wird mitüberdacht
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Carport geplant - PV drauf???

Beitragvon smarted » So 13. Jul 2014, 11:21

Hallo!

Eine Aufständerung würde ich in keinem Fall mehr vornehmen, da eine flache Montage folgende Vorteile hat:

- keine Windlasten
- fast unsichtbare Monatge und somit etwas sicherer vor Gelegenheitsdieben
- Ertrag ist morgens und abends höher (sie verschatten sich nicht selbst), wenn auch in der Mittagssonne nicht am Maximum.
- kostengünstigste Variante.

Speicher: Da bleibt vorerst in der Größe nur ein bezahlbarer Bleispeicher mit SunnyIsland über.

http://www.perdok.homepage.t-online.de/doku/Prospekt_Batteriespeicher.pdf

Hier mal ein Beispiel meiner Garagenanlage (nur 1,88kWp mit 8x235Wp) als Ergänzung zu meiner großen Anlage. 0 grad Neigung.
Dateianhänge
1,88kWp.png
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 97% Restkapazität am 10.06.2018
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1194
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste