Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für eine PV

Solarenergie - Photovoltaik

Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für eine PV

Beitragvon wp-qwertz » So 31. Jul 2016, 09:54

moin, moin,

ich würde euch bitten mir ein paar tipps zu geben - oder ein angebot selber einreichen :!: - für unseren dachdecke/ elektriker für eine mögliche PV.

fakten:
- zoe soll damit geladen werden können
- cee-dose für 22kW ist installiert + bettermann-box ist vorhanden
- einspeisung muss nicht, kann aber, wenn nicht teurer und aufwendiger
- speicher nötig/ sinnvoll?
- standort s.unten/ anhang: hier bitte nur (für angebote und beratung) das rot markierte beachten. der rest ist dachterasse, die eigentlich nicht mit modulen zugestellt werden sollte :D
- dachausrichtung: müsste süd-osten + nord-westen sein, oder?! :D

das hier - aus einem anderen thema - scheint mir doch schon einmal für mich wichtig zu sein, da ich wirklich eine einfach geschichte haben möchte und keinen schnick-schnack :D

rolandk hat geschrieben:
...
PS:
Du benötigst nur die Solarmodule und Wechselrichter die dir aus dem Gleichstrom der Module Wechselstrom macht.
Irgendwelche Kontroll- und Überwachungsgeräte benötigst Du erst einmal nicht. Meistens sind diese Funktionen schon im Wechselrichter enthalten. Ansonsten kannst Du später immer noch einen Stromzähler zwischen schalten. Sieh zu das Du Wechselrichter mit passiver Kühlung bekommst (also ohne aktive Lüfter). Bei 2-3kWp sollte das aber kein Problem sein.
Wirkungsgradmesser etc. sind Overkill. Entweder die Anlage funktioniert, oder eben nicht.... Also Solarmodule, Wechselrichter, basta.....


so, bin gespannt.
gerade fällt mir nicht mehr ein. mal sehen.
grüße euch und einen dank im voraus :!:
Dateianhänge
KHK-PV-Dach.png
bitte nur die rote umrandung bedenken.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon wp-qwertz » So 31. Jul 2016, 10:58

noch etwas ist mir eingefallen:
irgendwo hier habe ich gelesen, dass für die warmwasseraufbereitung eine brauchwasser-wärmepumpe sinn macht, ist das richtig? sodass ich mit PV auch warmwasser erwärmen lassen könnte... oder macht das einen enormen mehraufwand?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon Bernd_1967 » So 31. Jul 2016, 11:10

Guckst Du hier:
http://www.photovoltaikforum.com/

Batteriespeicher würde ich eher nicht machen, da je nach Deinem pers. Grenzsteuersatz Dich die KWh vom Dach etwa
7ct (20% Grenzsteuersatz) oder 5ct (40% Grenzsteuersatz) günstiger kommt als vom Netzanbieter.
Da eine Batterie ja ca. 80% Wirkungsgrad hat, geht der kompl. Gewinn verloren.

warmwasser mit Wärmepumpe und PV macht Sinn.
Wenn doch mit Wasser ein Solarmodul betrieben wird dann:
Idealerweise Südausrichtung und mit 70-80° Neigung vielleicht an einer Hauswand anbringen ist ideal für Winterbetrieb.

Stell Dir die Ersparnis nicht zu groß vor:
Der Strom aus der Steckdose kostet etwa 25ct/KWh und vom PV-Dach etwa 18-20ct/KWh.
Ist natürlich ökologisch sinnvoller
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon wp-qwertz » So 31. Jul 2016, 18:12

danke dir, @bernd1967, aber noch ein forum möchte ich nicht :D

dein argument mit dem speicher verstehe ich nicht wirklcih. was ist grenzsteuersatz? deine quintessenz diesbezüglich ist aber: lohnt eher nicht. :D

nein, die ersparnis ist sicher nicht riesig, aber ich habe den luxus, die lust dazu auch hoffentlich umsetzen zu können. es sei denn, unser dach ist wirklich schrott dafür...

bin mal gespannt.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon Bernd_1967 » So 31. Jul 2016, 18:23

wp-qwertz hat geschrieben:
danke dir, @bernd1967, aber noch ein forum möchte ich nicht :D

dein argument mit dem speicher verstehe ich nicht wirklcih. was ist grenzsteuersatz? deine quintessenz diesbezüglich ist aber: lohnt eher nicht. :D

nein, die ersparnis ist sicher nicht riesig, aber ich habe den luxus, die lust dazu auch hoffentlich umsetzen zu können. es sei denn, unser dach ist wirklich schrott dafür...

bin mal gespannt.



Ist so: Wenn Du kein Einkommen hast, hast Du wohl 0%, bei mittlerem Einkommen 20%, bei hohem Einkommen ca. 40% Grenzsteuersatz. Bei hohem Einkommen musst Du für 1 Euro, den Du verdienst, 40ct Steuern zahlen.

Wenn Du einen Grenzsteuersatz von (0%, 20%, 40%) hast und Dein Netzbetreiber 25ct/KWh haben möchte und Du 12,31ct/KWh netto Einspeisevergütung bekommst,
kostet Dich die KWh von der PV-Anlage: (16ct, 18ct, 20ct).
Wenn die Energie nun noch durch einen Akku muss, brauchst Du um eine 1KWh zu nutzen ca. 1,2KWh von der PV-Anlage.
1,2KWh * (16ct, 18ct, 20ct) = (19, 22, 24) ct /KWh.

Wenn Du mittleres Einkommen hast, sparst Du also 3ct/KWh mit dem Puffer.
Der kostet Dich aber mind. 6000-8000 Euro.
Also müsstest Du pro Jahr 10000KWh über den Akku beziehen damit sich das nach 20 Jahren lohnt........

Weiß auch nicht, ob der Akku ökologisch sinnvoll ist, da die Energie ja ansonsten ins Netz geht.

Also , ich würde Akku nur bei autarker Anlage machen. Da geht's ja eh nicht anders.

Kleiner Tipp, falls mehr als 10KWp möglich sind:
1 Jahr warten und die 2. Anlage installieren lassen, da dann die EEG Umlage nicht fällig wird.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon wp-qwertz » So 31. Jul 2016, 19:35

aha. danke dir :D
als externen speicher dachte ich ja auch, habe ich ja den zoe. das müsste doch reichen :D

mehr als 10KWp sind sicher nicht drin - kann ich mir nicht vorstellen.

was ich noch brauchen kann sind:
spezielle tipps, die ich beachten sollte, zum thema: mit der anlage zoe laden.
gibt es da besonderheiten, die mein installateur, weil kein EV-ler, von euch erfahren könnte/ sollte?!?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon michaell » So 31. Jul 2016, 19:40

Also mal Thema ACCU:

- rechnet sich nur wenn man das wirklich selbst machen kann, bei Fertigkauf kostet Dir die kWh ACCU je nach System
irgendwas zwischen 30 bis 40 Cent die kwh, ich will das jetzt hier nicht noch vorrechnen, da gibt es in den oben genannten
Forum schon zig Beispiele. Wenn man allerdings sagt kosten spielen keine Rolle :) dann ja, ansonsten nein.

den kleinen Tipp von Bernd_1967, kann ich nicht ganz so nachvollziehen

1. Möglichkeit Dach mit PV vollmachen bis 10 kW/p da sollte je nach Dach und Module ein Preis von 1250 bis 1350 Euro
pro kW/p Netto machbar sein und das sollte sich locker in ca. 11 12 Jahren selbst bezahlen

2. Möglichkeit, wenn es das Dach hergibt, vollmachen auch über die 10 kW/p Grenze, allerdings sollte es dann ab den Bereich von 13 14 kW/p Aufwärts gehen. Auch wenn man dann für den Eigenverbrauch die reduzierte EEG Umlage bezahlen
darf, rechnet sich das.
Wenn man es sofort macht und nicht die 12 Monatsregel beachtet.
Begründung, nach einen Jahr fallen wieder Kosten wie Gerüst, Montagekosten und und an.

Wenn weitere Fragen einfach per PN anschreiben :)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1418
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon wp-qwertz » So 31. Jul 2016, 19:59

ja, dann nehem ich eher abstand von einem zusätzlichen speicher. der zoe müsste ja auch reichen!

dann:
was ist hiervon zu halten:
ZITAT: "Anlagenanschluss bis ca. 5 KWp einphasig, ab ca. 5 KWp dreiphasig" QUELLE: http://www.perdok.info. dort dann das kapitel: "solarstromanlagen" ist forumskollege hier von uns.)

ich frage deswegen, weil ich irgendwo gelesen habe, dass beim einphasigen laden des zoe viel storm flöten geht/ verlust ist.
ist das richtig, oder habe ich mich da verlesen?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon michaell » So 31. Jul 2016, 20:41

wp-qwertz hat geschrieben:
ja, dann nehem ich eher abstand von einem zusätzlichen speicher. der zoe müsste ja auch reichen!

dann:
was ist hiervon zu halten:
ZITAT: "Anlagenanschluss bis ca. 5 KWp einphasig, ab ca. 5 KWp dreiphasig" QUELLE: http://www.perdok.info. dort dann das kapitel: "solarstromanlagen" ist forumskollege hier von uns.)

ich frage deswegen, weil ich irgendwo gelesen habe, dass beim einphasigen laden des zoe viel storm flöten geht/ verlust ist.
ist das richtig, oder habe ich mich da verlesen?


Wenn dann 4,6 kw :) Thema Schieflast :)
oberhalb 3 phasig

Aber das ist so was von egal ob man 1 oder 3 phasigen WR hat :)
Begründung, wenn man sich PV aufs Dach schraubt, wird der normale Bezugszähler
gegen einen Zweirichtungszähler (1. Zählwerk Lieferung an VNB. 2. Zählwerk Bezug vom Lieferanten) getauscht,
diese Zähler sind Phasensaledirent, alsos Summenbildung über die Phasen / Einspeisung / Lieferung und über
die Summenbildung wird dann das richtige Zählwerk aufsummiert.

z.B.
1 kwh Phase L1 Bezug
0,5 kwh Phase L2 Bezug
2 kwh Phase L3 einspeisen

Ergibt dann am Einspeisezählwerk 0,5 kwh Lieferung
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1418
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Bitte um Infos (Angebote) für mich/ Installateur für ein

Beitragvon Bernd_1967 » So 31. Jul 2016, 21:12

michaell hat geschrieben:
Also mal Thema ACCU:

- rechnet sich nur wenn man das wirklich selbst machen kann, bei Fertigkauf kostet Dir die kWh ACCU je nach System
irgendwas zwischen 30 bis 40 Cent die kwh, ich will das jetzt hier nicht noch vorrechnen, da gibt es in den oben genannten
Forum schon zig Beispiele. Wenn man allerdings sagt kosten spielen keine Rolle :) dann ja, ansonsten nein.

den kleinen Tipp von Bernd_1967, kann ich nicht ganz so nachvollziehen

1. Möglichkeit Dach mit PV vollmachen bis 10 kW/p da sollte je nach Dach und Module ein Preis von 1250 bis 1350 Euro
pro kW/p Netto machbar sein und das sollte sich locker in ca. 11 12 Jahren selbst bezahlen

2. Möglichkeit, wenn es das Dach hergibt, vollmachen auch über die 10 kW/p Grenze, allerdings sollte es dann ab den Bereich von 13 14 kW/p Aufwärts gehen. Auch wenn man dann für den Eigenverbrauch die reduzierte EEG Umlage bezahlen
darf, rechnet sich das.
Wenn man es sofort macht und nicht die 12 Monatsregel beachtet.
Begründung, nach einen Jahr fallen wieder Kosten wie Gerüst, Montagekosten und und an.

Wenn weitere Fragen einfach per PN anschreiben :)


Wie oben geschrieben: Wenn jemand gut verdient, kostet die KWh aus der eigenen PV-Anlage 20ct.
Habe mit dem Steuerberater 45 Minuten lang versch. Beispiele gerechnet. - Bitte mal glauben!
Wenn nun noch ca. 2,9ct für den Eigenverbrauch dazu kommen, dann kostet die KWh 23 ct, womit nur noch 2ct gegenüber dem Netzbetreiber gespart werden.
Bei uns kommt die 2 Anlage nächstes Jahr über einen Gehweg als Überdachung mit 60° Neigung Richtung Süden, damit im Winter mehr Leistung da ist und zus. aufs Garagendach Richtung Osten, damit im Sommer frühmorgens mehr Leistung kommt.
Dann wird auch mein Wechselrichter am Süddach nicht mehr bei 70% abregeln müssen, da die 70% sich nun auf die gesamte Anlage beziehen.

In dem anderen Forum, was ich oben genannt habe, gibt man ein Angebot ab und es stürzen sich einige Fachleute drüber und beraten. Kann ich nur empfehlen.
Anlage von 10KWp auf einem Süddach mit Gerüst alles kompl. hat 13000 Euro gekostet.
Haben der Optik wegen dunkle Platten und schwarz eloxiertes Alu genommen und 6qmm Gleichstromkabel.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Nächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast