E-Faltrad?

Hier ist Platz für alle Themen rund um Pedelecs / Elektrofahrräder

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Stefan1975 » Di 4. Apr 2017, 19:45

Ganz ehrlich....das sieht mir sehr primitiv aus....
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: E-Faltrad?

Beitragvon wp-qwertz » Di 4. Apr 2017, 20:06

ich/ du müsstest es halt mal fahren. finde die idee klasse :!:
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5277
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Blue shadow » Di 4. Apr 2017, 20:18

Es gab mal ne rennserie mit akkuschraubern...also nochmal...versuchmal ein 20kg e faltrad zu tragen...kein vergnügen...für das geld lieber ein dahon der <10kg klasse

Was spricht gegen einfach....leicht...keine rollreibung, wenn deaktiviert...demontierbar bzw wechselbar auf anderes rad.

Frag doch mal bei dem brompton händler in der gärnterstrasse nach...

http://ebike-news.de/brompton-e-bike/165850/
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5510
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Stefan1975 » Fr 7. Apr 2017, 07:20

Jo, ich denke auch, dass die Nachteile hier überwiegen und die Preisersparnis dafür zu gering ist.

Brompton gefällt mir nicht... Die haben so eine komische Falttechnik, die mir nicht gefällt und die ich für sehr unpraktisch halte. Falls ich mich für ein E-Bike entscheide, dann werde ich bei TERN bleiben und wohl mal das ELink anschauen.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Think » Fr 7. Apr 2017, 08:09

Habe selbst ein E-MTB mit 36V 10AH vom Typ Bold-Jack, welches ich vor ca.4 Jahren mal in EBAY neu für 800€ erstanden habe...
Das war ein echter Glücksgriff u.ich hätte das Teil schon damals mehrmals fürs gleiche Geld oder mehr verkaufen können.......ist immer noch ein Hingucker mit den goldenen Felgen u.der interessanten Optik:
http://www.shpock.com/i/VZrGvVIGyzxti0Xj/

Aber mir wäre es für den täglichen Transport (geklappt) einfach zu schwer........jedoch wenn es eben mal drauf ankommt ist es verdammt hilfreich das Teil mitnehmen zu können wo ein andres nicht mehr reinpasst oder nicht mitgenommen werden darf..... :mrgreen:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 310
Registriert: So 28. Dez 2014, 15:54

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Andreas Kels » Fr 14. Apr 2017, 11:14

Hallo,
empfehlen kann ich das NCM, Paris. Günstige 949 Euro und gute Akkukapazität (36V, 14ah). Nach Austausch von Griffen, längerer Sattelstütze und anderem Sattel wirklich gut.
Andreas Kels
 
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:54

Re: E-Faltrad?

Beitragvon J_W » Fr 14. Apr 2017, 11:53

Oder den Arbeitgeber mit ins Boot holen und das Bike über z.B Jobrad leasen
https://www.jobrad.org
http://www.eurorad.de

und dann .......
https://www.flyer-bikes.com/de/flyer_e-bikes_pluto/

Gruß Jörg
eRockit (human hybrid), E-Up (2015) ,Smart 44 (02/18), KTM Mighty, Bluegen, Q3 2018 I-Pace
Benutzeravatar
J_W
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 18:13

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Landii » Do 18. Mai 2017, 14:45

Wusste ich bisher auch nicht das es sowas gibt aber hört sich durchaus interessant und praktisch an
Landii
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:54

Re: E-Faltrad?

Beitragvon zuhörer » Di 23. Mai 2017, 21:22

Ich habe die letzten 5 Jahre neben einem normalen 28" Rad ein einfaches 20" Falt-Pedelec gefahren. Bis 20" Räder sind in München kostenlos in den Öffis mitzunehmen und ich wollte nicht viel Geld ausgeben wegen Klaugefahr.
https://www.fahrradgigant.de/fahrraeder ... -2012.html

Fazit nach 5 Jahren und knapp 7000km:
- sehr spaßiges Gerät, agil
- die V-Brakes waren völlig ausreichend, man bekam ohne Probleme auf trockener Straße beide Räder zum blockieren, Bremsscheiben von Scheibenbremsen würden wegen der kleinen Räder in flachen Fahrradständern regelmäßig verbiegen (Das sieht man an den Kratzern am Frontmotor)
- mit Ballonreifen ("Big Apple") 2-3bar fährt es halbwegs komfortabel, die schmalen, super-unplattbaren Schwalbe mit 5-6bar sind zu hart.
- der Frontmotor ist ja nur an das eigene Treten gekoppelt - er zieht also auch weiter wenn man hinten die Gänge durchschaltet. (Nabenschaltungen lassen sich ja unter Last schalten) - das machen die Mittelmotoren nicht, die nehmen beim Schalten kurz den Motor zurück um die Kette zu schonen.
- einmal Elektronikschaden nach Regen
- Akku ist noch top (ca. 35-40km bei voller Unterstützung)
- ich habe das Rad in den 5 Jahren nicht einmal zusammengefaltet
- ich habe das Rad nur einmal in der U-Bahn mitgenommen (und da hatte ich einen Platten).
- es knackte zeitlebens irgendwo im Rahmen, an der Falt-Lenksäule und an der Sattelstange, so richtig stabil sind die Scharniere anscheinend nicht
- es zerlegt sich gerade verschleißbedingt selbst und ich habe keine Lust, nennenswert Geld reinzustecken.

Ich habe einfachen Arbeitsweg ca. 10km auf Nebenstraßen, Bahn- und Fahrradwegen.

Mein neues Pedelec wird 28" Räder haben, die rollen auf unebenen Wegen einfach besser - das kleine Faltrad fährt in jede Bodenwelle rein, wo das Große einfach drüber weg rollt. Und falten tut das Neue auch nicht mehr.
Es kommt in ca. 4 Wochen zu mir :D
zuhörer
 

Re: E-Faltrad?

Beitragvon Strombaer » Di 26. Jun 2018, 12:41

Strombaer
 
Beiträge: 223
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Pedelec - Elektrofahrräder

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast