BH emotion Nitro 29 - Erfahrungsbericht

Hier ist Platz für alle Themen rund um Pedelecs / Elektrofahrräder

BH emotion Nitro 29 - Erfahrungsbericht

Beitragvon muinasepp » Mi 25. Okt 2017, 10:08

Servus,

hab mir im Frühjahr 2016 o. g. S-Pedelec gekauft, Modelljahrgang 2015, im Ausverkauf preisreduziert. Fahr damit vom Frühjahr bis zum Herbst bei akzeptablen Wetter in die Arbeit, einfache Strecke 14,1 km, ohne Nachladen in der Firma.

Bis zum Mai 2017, gefahrene km 3.200, war ich auch absolut damit zufrieden. In knapp 30 min. komm ich unverschwitzt in die Firma und wieder heim. Der Akku (432 Wh) reicht für die 28,2 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 33 km/h gerade so.

Im Mai zeigten sich stärker werdende Knacksgeräusche am Antrieb hinten. Man hat ja noch Garantie, der Händler diagnostizierte einen defekten Freilauf, das wäre ein bekanntes Problem. Der Freilauf wurde ersetzt und ich bekam das Rad zurück. Leider konnte ich dann nur noch wenige km fahren, bis sich das Rad jedesmal komplett ausschaltete. Der Händler bekam das Problem nicht in den Griff und musste das Rad zum Hersteller nach Spanien schicken. Drei Wochen später bekam ich das Rad zurück. BH hatte den Akku und die komplette Motor-Getriebe-Einheit getauscht. Bei der Probefahrt stellte sich heraus, dass ich plötzlich 70 km/h damit fahren kann. Oh wie schön :D. Natürlich nur eine falsche Anzeige. Ein Firmwareupdate wäre zwecks der neuen Komponenten nötig. Die BH-Vertreterin kam einige Zeit später und wollte das Update einspielen. Was leider scheiterte, und das Rad lief wieder überhaupt nicht mehr. Erneut musste es die Reise nach Spanien antreten. Gestern, insgesamt also 4 Monate, nachdem ich das Rad zur Reparatur brachte, habe ich es mal wieder abgeholt. Diesmal hat man einen neuen Computer eingesetzt, das Rad zeigte jetzt eine zu niedrige Geschwindigkeit. Hab dann selber herausgefunden wie man ins Setup des BC kommt und festgestellt, dass eine falsche Radgröße eingestellt war und diese korrigiert.

Mit dem Rad an sich bin ich super zufrieden. Für meinen Arbeitsweg genial. Die Leistung von BH kann man allerdings nur als miserabelst bezeichnen :( :evil:. Dass man in Deutschland in großem Stil Räder verkauft, aber hier weder Ersatzteile noch Reparaturwerkstätten vorhält, so dass immer ein Spanien-Transport erforderlich ist, ist mir völlig unverständlich. Jedenfalls haben sie es erfolgreich geschafft, dass ich jetzt die ganze Saison das Rad nicht zur Verfügung hatte und den Outlander nutzen musste. Eigentlich sollte man da ja noch Schadenersatz verlangen.

Gruß, Josef
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 482
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Anzeige

Re: BH emotion Nitro 29 - Erfahrungsbericht

Beitragvon Gaggl » Di 14. Nov 2017, 12:28

Hallo Josef, das ist ärgerlich. Schreib Deine Erfahrungen doch einmal an die Fachzeitschrift: " Elektro Rad " Chefredakteur ist ein Herr Fikuart. kontakt@bva-bikemedia.de


Grüsse Stephan
Gaggl
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 27. Jun 2017, 10:56


Zurück zu Pedelec - Elektrofahrräder

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast