Kaufgründe für einen Opel Ampera

Alles zum Opel Ampera

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon TeeKay » Sa 29. Mär 2014, 22:09

Zumal Opel beim Ampera so gigantisch große Sicherheitsreserven bei der Batterie einbaute, dass eher die Karrosserie über der Batterie wegrostet als dass die ersetzt werden muss. Was soll bei einem Betriebsfenster zwischen 30% und 80% SOC schiefgehen?

Der Ampera ist das richtige Auto im falschen Konzern. Das gleiche Auto als Audi, Mercedes oder BMW würde sich vermutlich sehr gut verkaufen. Und würde der Uralt-A3 meiner Eltern nicht so ewig halten, hätte Opel schon einen mehr verkauft.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon ChrisZero » Sa 29. Mär 2014, 23:48

Hallo TeeKay,

wenn Du da mal im Ampera-Forum stöberst, wirst Du merken, dass Opel mit dem Ampera hauptsächlich bei den "Premiumherstellern" wildert. Es gibt zwar reine Opelaner, die sich einen Ampera gegönnt haben, die sind meiner Meinung nach aber eher die Ausnahme.

Was die Werbung des Amperas betrifft, könnte Opel wohl so einiges von BMW lernen....da wäre DEUTLICH mehr möglich. Immerhin kenne ich keinen einzigen Ampera/Volt Fahrer, der den Kauf dieses Wagens bereut hat.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Gerald » So 30. Mär 2014, 09:02

TeeKay hat geschrieben:
Der Ampera ist das richtige Auto im falschen Konzern. Das gleiche Auto als Audi, Mercedes oder BMW würde sich vermutlich sehr gut verkaufen.


Das kann ich mir auch vorstellen. O-Ton von meinem Freund: " Ich würde mir nie einen Opel kaufen". :shock:
Bei einigen Menschen hat Opel mittlerweile einfach ein schlechtes Image, wird aber wieder besser.
Nach wie vor finde ich den Ampera als gelungen, o.k., der eingebaute Verbrenner ist nicht der Burner, aber damit könnte ich leben. Optisch nach wie vor für mich ein richtig schönes Auto.
Wenn ich mir so die Gebrauchtwagenpreise ansehe, kann ich mir immer mehr vorstellen, einen Ampera in 2,5 Jahren nach Rückgabe des Leaf zu kaufen. Dann hätte ich nur noch ein Auto. I3 mit Rex wäre eigentlich bei mir ganz oben, aber die Preise sind der Wahnsinn (für mich), mal sehen, wie sich die Gebrauchtwagenpreise in 2 Jahren bewegen.

Ist es tatsächlich so schwierig, den Ersatzteilpreis für den Amperaakku zu bekommen? Sollte doch beim Händler in der Liste stehen, oder? :?
Welche Kapazität hat der Amperaakku brutto? Wie viel wird genutzt?

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 496
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon micky4 » So 30. Mär 2014, 09:58

16kWh Lithium-Ionen-Akku, davon 10,3 (ab MJ 2013 dann 10,5) nutzbar, oben und unten (wie zuvor erwähnt) Reserve zum Schutz ....
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 538
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Gerald » So 30. Mär 2014, 10:05

Hallo Michael,

micky4 hat geschrieben:
16kWh Lithium-Ionen-Akku, davon 10,3 (ab MJ 2013 dann 10,5) nutzbar, oben und unten (wie zuvor erwähnt) Reserve zum Schutz ....


vielen Dank! Da kann man schon davon ausgehen, dass der Akku sehr lange halten wird.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 496
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon lingley » So 30. Mär 2014, 11:38

Mir hat der Ampera schon immer gefallen. 2012 unbezahlbar, 2013- Jahr der Entscheidung; in den Geldbeutel geschaut ... immer noch weit jenseits der 30k :shock: ... also ZOE.
Nun, nur ein Jahr später, wäre unsere Entscheidung Geldbeutel/elektrisch unterwegs zu sein anders ausgefallen - und zwar pro Ampera !
Ist für uns nun zu spät, aber 2013 war ZOE im Nachhinein die Richtige Entscheidung.
lingley
 

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Robert » So 30. Mär 2014, 17:37

Bei mir war/ ist es gleich wie bei lingley. Wenn man da günstig ran kommt sicher hitverdächtig. Überhaupt wenn es das einzige Auto in einer Familie sein soll.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon eDEVIL » So 30. Mär 2014, 22:14

Beim Ampera finde ich schade, das man nicht mehr vom Akku nutzen kann (Range Mode o.ä.) bzw. er mehr Akku hat.
Mit dem Ampera müßte ich dann doch ab und zu mit dem Verbrenner fahren, den ich eigentlich nur noch auf Langstrecken oder im Notfall akzeptiere.

P.S. die ganzen Volt, die es vor kurzem noch auf den Gebrauchtmarkt günstig gab, scheinen ihren neuen Besitzer gefunden zu haben.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Guy » Mi 2. Apr 2014, 14:24

Leute, beachtet doch bitte das Thema 'Kaufgründe für einen Ampera' und tragt eventuelle Animosiäten per PN aus. Wenn ihr andere Aspekte besprechen wollt, macht ein eigenes Thema dazu auf. Preis und Bauform sind nun mal wie sie sind. Das kann man bedauern oder akzeptieren. Mit deinen Anforderungen, Karlsson, scheinst du einfach zehn Jahre zu früh dran zu sein.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Karlsson » Mo 7. Apr 2014, 12:12

Guy hat geschrieben:
Leute, beachtet doch bitte das Thema 'Kaufgründe für einen Ampera'

Über die geäußerten Gründe für einen Ampera wird man ja wohl diskutieren dürfen, daran liegt der Sinn und Zweck eines Forums.

Guy hat geschrieben:
Mit deinen Anforderungen, Karlsson, scheinst du einfach zehn Jahre zu früh dran zu sein.

Ich hab das Verhalten von Opel kritisiert. Das hat überhaupt nichts mit dem momentanen Stand der Technik zu tun.

eDEVIL hat geschrieben:
Mit dem Ampera müßte ich dann doch ab und zu mit dem Verbrenner fahren, den ich eigentlich nur noch auf Langstrecken oder im Notfall akzeptiere.

Aber dann ist er gold wert!

Am meisten Sinn machts natürlich, wenn Du im Alltag nur bis 50km am Tag fährst oder bei der Arbeit laden kannst und die Einzelstrecke dann unter 50km liegt. Das wird bei den meisten der Fall sein. Trotzdem würde man kein E-Auto kaufen, das nur 50km weit kommt.
Ist halt ein Vorteil des Ampera, dass man den Akku (bzw den nutzbaren Teil) auch wirklich immer komplett nutzen kann, ohne Angst haben zu müssen, dann liegen zu bleiben. Und dadurch kann er auch relativ klein und vermutlich auch günstig gehalten werden - worüber man ja wieder nur spekulieren kann.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast