Kaufgründe für einen Opel Ampera

Alles zum Opel Ampera

Re: AW: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon tubist88 » Mo 3. Mär 2014, 22:57

sedan1200 hat geschrieben:
.. weil es hier um Kaufgründe für den Ampera geht...
Ich habe letzte Woche ein Tesla Model S zur Probe gefahren, der "Haben Will"-Faktor ist immens, aber... :arrow:
:!: der Opel Ampera ist innen eindeutig LEISER ;) (solange er elektrisch fährt, natürlich nur :lol: )
LG, Sigi :)


Fahre mal einen Neuen. Die Vorführer sind alt und laut. Siehe auch http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?t=1849
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Anzeige

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon MarkusD » Di 4. Mär 2014, 11:33

Warum habe ich einen Ampera?
Weil er in mein Budget paßt.

Das Model S ist sicher ein geniales Fahrzeug, hätte ich auch gerne.
Finanziell paßt es aber einfach nicht.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Karlsson » Mi 5. Mär 2014, 13:43

Ins Budget hätte dann ja auch ein Leaf gepasst - ein paar mehr Gründe wirst Du sicherlich noch haben ;)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon MarkusD » Mi 5. Mär 2014, 16:12

Karlsson hat geschrieben:
Ins Budget hätte dann ja auch ein Leaf gepasst - ein paar mehr Gründe wirst Du sicherlich noch haben ;)
Das schrieb ich weiter oben schon.
Mit dem Leaf mal eben 800km am Stück (mehr oder weniger) zu fahren geht nicht in angemessener Zeit oder ohne vorherige genaue Planung ... und nach Kroatien geht's schon gleich gar nicht.
Nichtmal zu unserem Metzger, den wir ca. alle 3 Monate aufsuchen, geht das ohne Zwischenstopp mit insgesamt 4 Stunden Pause in der Pampa (keine Chademo weit und breit).
Das wären die technischen Gründe.

Das andere ist: Mir gefällt der Leaf einfach nicht. Ist eben auch Geschmackssache.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon AndrEVski » Sa 29. Mär 2014, 12:24

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum der Ampera so wenig Anklang findet.
Für mich war er zu klein, da ich auch die Familie incl. 3 Kindern elektrisch bewegen wollte.
Aber man kann das Meiste rein elektrisch fahren. Und die Langstrecke braucht man auch nicht zu fürchten.
Spätestens als Gebrauchter ist das doch ein super Deal.
Ich überlege ob ich einen als Zweitwagen für meine Frau kaufe. Der könnte dann den 5er Stinker ersetzen. Muss meine Frau aber noch überzeugen.
Es gibt einfach zu viele und große Balken in den Köpfen, die es verhindern, dass so ein Auto gut verkauft wird...
Using Tapatalk
AndrEVski
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 12:19

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon ChrisZero » Sa 29. Mär 2014, 15:54

Hallo andrEVski,
Da sprichst du mir und allen Volt/ampera-Fahrern aus der Seele.
Aber du brauchst ja nur hier in diesem Forum nachlesen, was über diese Fzge für Blödsinn geschrieben wird. Und wenn im EV- Forum das Konzept dieser Fahrzeuge gebasht wird, kannst du dir ausrechnen, wieviele Leute sich dann damit überhaupt mal auseinandersetzen werden.

Ich kann nur sagen, nach fast 30000problemlosen km bin ich von meinem Volt so begeistert, wie am ersten Tag.
Trotz meines Außendienst-Jobs kann ich damit fast alle meine Fahrten ohne RE fahren und bin aber auch nach leerem Akku nicht auf einen 2. Wagen angewiesen.

Außerdem ist Opel/gl. dieses Auto wirklich gelungen- das beweist in USA die Goldmedaille in Sachen Zuverlässigkeit (Toyota geschlagen).

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon cmdr.mclaine » Sa 29. Mär 2014, 16:05

Wenn sich Opel motivieren könnte dem Ampera ein kleines Mid-Live Facelift aus dem Teileregal zu gönnen, könnte man hier viel gut machen.

Den bisherigen REX durch den aktuellen ADAM/Corsa 1.0 SIDI/Edit ersetzten.
Dazu ein vernünftiges AFL (oder einfach nur BI-LED einsätze von Hella) sowie AGR Sitze in die Aufpreisliste und viel der aktuellen Schwächen wären behoben.
cmdr.mclaine
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 11:51

Re: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon xado1 » Sa 29. Mär 2014, 16:33

ampera technik und insignia kombi aufbau,schon verkauft sich das ding.
aber wollen die das überhaupt?
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: AW: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon Karlsson » Sa 29. Mär 2014, 17:16

AndrEVski hat geschrieben:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum der Ampera so wenig Anklang findet.
Für mich war er zu klein, da ich auch die Familie incl. 3 Kindern elektrisch bewegen wollte.

Das ist auch mein Grund. Bzw das zusammen mit dem Anschaffungspreis und dem weitgehend unbekannten Preis für Akkuersatz.

Bei elektrischen Familienkutschen sieht's aber halt auch besonders mau aus.

Wenn sich das mit dem Platzbedarf in ein paar Jahren reduziert, wäre er aber eine Option. Bis dahin wird der Akkupreis dann ja auch mal bekannt sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Kaufgründe für einen Opel Ampera

Beitragvon MarkusD » Sa 29. Mär 2014, 18:13

Karlsson hat geschrieben:
AndrEVski hat geschrieben:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum der Ampera so wenig Anklang findet.
Für mich war er zu klein, da ich auch die Familie incl. 3 Kindern elektrisch bewegen wollte.

Das ist auch mein Grund. Bzw das zusammen mit dem Anschaffungspreis und dem weitgehend unbekannten Preis für Akkuersatz.
Du fängst an zu langweilen. Immer die gleiche Leier mit dem unbekannten Preis für den Akkuersatz. Mit dieser Art von Argumentation kommst du nie zu einem E-Auto. Wenn du jetzt sagt "Man kann den Akku auch mieten.", dann frage ich zurück "Warum hast du dann noch keins?" E-Familien-Kutschen gibt's. Sogar welche mit REX.

BTW: Eine Werkstatt verkauft gerade einen Volt-Akku mit allem drum und dran für € 2000.- ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron