Ampera Überlegungen!

Alles zum Opel Ampera

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon B.Jas » So 26. Okt 2014, 18:18

Für mich gibt es (außer dem Ampera) unter dem Tesla S keine alternative.
Alle anderen Elektroautos taugen allerhöchstens als Zweitwagen. Wenn man mal 100-120 km fahren muss dann wird es bei allen anderen schon kritisch. Der E-Golf zB. ist ja ein tolles Auto, aber warum nur 150 km Reichweite. Aus meiner zweieinhalbjährigen Erfahrung mit dem Ampera ist im Winter und im Bergischen spätestens bei 100 km zappenduster im E-Golf.
Meine Reichweiten pendeln übrigens zwischen 42 km (im Winter) und 65 km (im Sommer). Manchmal fehlen dann halt 2-5 km elektrische Reichweite bis nach Hause, und da bin ich froh, dass der Verbrenner dann anspringt.
So habe ich seit fast 28.000 km knapp 200 Liter Sprit verbrannt, entsprechend 0.7....Liter/100 km.
Das ist schon recht ordentlich, ärgert mich aber trotzdem, denn der Verbrenner ist gefühlsmäßig so etwa wie das fünfte Rad. Er wird fast nie gebraucht, fährt immer mit, muss gewartet werden usw.
Und noch mal, wie gesagt; ich bin froh das ich ihn dabei habe, wenn ich ihn brauche.
Deshalb ist der Ampera für mich das beste Auto was im Moment auf dem Markt ist.
Ok, er ist teuer und der Tesla ist doppelt so teuer, aber die ersten Flachbildschirme oder DVD-Player waren auch teuer. Und ein Auto ist nicht so schnell entwickelt wie eine neue Digitalkamera.
Deshalb hoffe ich schwer, das die Ingenieure beim Golf, Platz für eine Erweiterung der Batteriekapazität einberechnet haben, sonst floppt das ganze und dann steht auf ein mal der Chinese vor der Tür.
B.Jas
 
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Okt 2014, 10:28

Anzeige

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon axlk69 » So 26. Okt 2014, 19:30

B.Jas hat geschrieben:
.....Meine Reichweiten pendeln übrigens zwischen 42 km (im Winter) und 65 km (im Sommer). Manchmal fehlen dann halt 2-5 km elektrische Reichweite bis nach Hause, und da bin ich froh, dass der Verbrenner dann anspringt....


So in etwa stelle ich mir das auch vor, wobei ich hoffe, dass mir meine "E-rfahrung" in 2 Jahren reinem Elektroantrieb ein paar km mehr an Reichweite bringen werden!
Dafür ist aber mein Weg auch länger als Deiner! Ich hoffe auf 70 bis 75 km im Sommer und sagen wir mal 50 bis 55km im Winter!

Mit 0,7 Liter Schnitt auf 100km wird es da wohl eher nichts werden. Im Jahresschnitt hoffe ich aber auf einen Wert um die 1,5 bis 2 Liter, was durchaus akzeptabel wäre!
Akzeptabel ja, lieber wäre mir aber nach wie vor, es ginge zur Gänze rein elektrisch!
Sozusagen: Waiting for Model 3
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: AW: Ampera Überlegungen!

Beitragvon bash_m » So 26. Okt 2014, 21:59

Hi

die 70km werden bei Temperaturen über 15°C normal immer erreicht, sofern es nicht stürmisch regnet oder sehr starker Gegenwind hinzu kommt. Jetzt bei kälteren Temperaturen wird es schon etwas weniger Reichweite (siehe Anhang 66km bei 8°C Außentemperatur), Klima und Heizung ist normal immer aus.

Ich habe den Ampera seit Februar und fahre jeden Tag ca. 65 km.
Kann es auf jedenfall empfehlen. Die Gebrauchtwagenpreise sind top und bis zum Model 3 ist das das beste Konzept für mich und viele Pendler.

Grüsse

Michael
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1414356809555.jpg
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon Maximilian » Mo 22. Jun 2015, 09:41

Gestern einen Ampera in Natura gesehen. Musste uns unbedingt an der Ampel überholen.

Als wir zu Hause waren direkt mal in den konfigurator geschaut. Viel lässt sich hier ja nicht anpassen. Preislich bewegt er sich allerdings am Ende auf Isignia-Niveau. Ob die Ausstattung dann allerdings bereinigt passt, weiß ich nicht.

Der Kofferraum erscheint mir allerdings etwas klein mit seinen 320 Litern :|
Maximilian
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 20. Jan 2015, 11:17

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon axlk69 » Mo 22. Jun 2015, 11:30

Maximilian hat geschrieben:
Gestern einen Ampera in Natura gesehen. Musste uns unbedingt an der Ampel überholen.

Als wir zu Hause waren direkt mal in den konfigurator geschaut. Viel lässt sich hier ja nicht anpassen. Preislich bewegt er sich allerdings am Ende auf Isignia-Niveau. Ob die Ausstattung dann allerdings bereinigt passt, weiß ich nicht.

Der Kofferraum erscheint mir allerdings etwas klein mit seinen 320 Litern :|


Was hast Du erwartet? Corsa Niveau?
Der Ampera ist natürlich teurer, auch als ein Insignia. Keine Ahnung woher Du diesen Preisvergleich gewinnen konntest.
Er bietet allerdings auch um einiges mehr als ein Insignia.
Abgesehen vom Anspruch einfach umweltfreundlicher zu sein, spart man bei Treibstoff, Versicherung Steuer usw.
Wenn Du schon den Preis "bereinigen" willst, dann nimm diese Faktoren in Deine Rechnung mit hinein!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon eMarc » Sa 25. Jul 2015, 11:02

@ axlk69: War gestern in der Maggstraße 19 bei Tesla und ließ mich aufklären, dass das Modell III in US 2018 und in Europa 2019 kommt!
Hast du inzwischen einen Ampera? Ich überleg mir auch einen ... oder einen Leaf ... oder so.
Benutzeravatar
eMarc
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 11:26
Wohnort: Grambach bei Graz

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon ChrisZero » Sa 25. Jul 2015, 15:20

Hallo eMark,

Ja Alex hat bereit einen Ampera. Wie siehts bei dir denn aus? Wie ist dein fahrprofil hinsichtlich Kurz-und Langstrecke? Gibt's noch einen weiteren Wagen im Haushalt? Evtl ist ja ein leaf besser für dich geeignet wie ein Ampera.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon hardy/ampera » Sa 25. Jul 2015, 17:34

Habe seit 4 Monaten einen Ampera :D Bin begeistert :D Der Ampera macht aber süchtig, man will in jeden Tag fahren :D 87 km Reichweite mit Strom geschafft.
Bin auch froh, das ich ein Rex habe, da ich mit Ladesäulen schon schlechte Erfahrungen gemacht habe, ich brauche kein sogenannten "Plan B". :D Lange Fahrten mit dem Rex kein Problem. :D Fahre aber zu 85% auf Strom , davon wieder rum ca. 70% eigenen Solarstrom.
hardy/ampera
 
Beiträge: 95
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 17:09
Wohnort: bei Kiel

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon eMarc » So 26. Jul 2015, 11:08

Fahrprofil, ChrisZero, ... hmmm. Erst/Einzigauto, etwa 15.000 km/Jahr verteilen sich ungefähr so:
Arbeitsweg: 2 x 8 km. Oft mit dem Rad, phasenweise auch im Winter.
Innenstadt: 2 x 12 km. 1 - 2 Mal/Woche, oft auch mit dem Rad.
Touristische Ausflüge, zB 2 x 80 km (Wandern), 2 x 300 km (Salzburg) 2 x 210 km (OÖ), 2 x 550 km (Tirol) jeweils 1 Mal alle ein bis zwei Monate.

Nissan Leaf bin ich für 2 Tage probegefahren und war begeistert, wie raketenhaft und reuefrei man damit in der Stadt unterwegs ist! Leider war die Zeit auch von range anxiety geprägt. Erst einmal war ich enttäuscht, als ich den Leaf über Nacht voll geladen hatte und beim Einsteigen 163 km Reichweite angezeigt wurden - im Juli, ohne Klima, im Eco-Modus! Wann, bitteschön, sind dann die versprochenen 199 zu erreichen? Gut, die Anzeige ging dann mal rauf auf 180, als der Leaf merkte, dass ich in der Stadt herumschlich. Nach Mixnitz zum Hochlantsch-Klettersteig - eh nur 2 x 64 km! - fuhr ich aber sicherheitshalber mit nur 100 km/h auf der AB, ohne Klima (trotz Hitze), um für die Heimfahrt dann ordentlich Saft für verschwenderische 130 km/h Tacho übrig zu haben. Hatte ich aber nicht ... fuhr wieder mit 100 km/h zurück, ohne Klima :-/. Steckte den Leaf mit 20 Rest-km an und musste 3 Stunden warten, bis ich knapp 60 km für einen abendlichen Besuch in Voitsberg beisammen hatte. Vielleicht hätte man mir ein besseres als das sogenannte "Notladekabel" mitgeben sollen für eine bessere user experience ...

Ein bisschen leidensfähig wäre ich ja, mit 30-min-Pausen zum Nachladen und so. Die Steuerfreiheit des Leaf übt eine erstaunliche Magie auf mich aus *g*. Vernünftiger ist aber wohl ein Ampera. 3jährig mit 30.000 km zwar 4.000 € teurer als ein Leaf, dafür aber auch mit lustigen Sportwagenqualitäten.

Freut mich, hardy/ampera, dass du happy bist mit deinem Ampera!
Benutzeravatar
eMarc
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 11:26
Wohnort: Grambach bei Graz

Re: Ampera Überlegungen!

Beitragvon ChrisZero » So 26. Jul 2015, 11:59

@eMarc: ich denke, du wärst mit einem Volt/Ampera sehr glücklich und es wäre das optimale Auto, die Ladestationen in deiner Gegend kennenzulernen.
Meine Frau und ich fahren einen C-Zero und den Volt und unser Jahresprofil ist Deinem nicht unähnlich. Obwohl wir beide mit dem Volt die weiten Strecken fahren, liegt der lebensdauerverbrauch bei 1,7l/100km.

Übrigens nach in Summe 90000 km mit beiden Autos zusammen, gab es keine einzige Panne.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast