Wozu den Ampera e kaufen?

Re: Wozu den Ampera e kaufen?

Beitragvon samuelle » Mi 15. Nov 2017, 22:52

Hallo Schüddi,

ja, ist jetzt kaufbar. Kosten: Listenpreis First Edition (bei mir) siehe hier: http://www.opel.de/content/dam/opel/germany/fahrzeuge/ampera-e/Downloads/Ampera_e_18.0_PRL-D.pdf

Gerade werden die Showroom-Wägen verkauft und die ersten ca. 100 Wägen für die Reservierer. Wenn Du keine Reservierung hast wird es wohl schwierig, wobei bei mobile.de sollen auch schon zwei neue verkauft worden sein...

Steht hier übrigens schon sehr detailliert im Forum...

Viele Grüße
Sascha
Ampera-e am 24.06.2017 reserviert, am 30.10.2017 in Nürnberg gekauft, am 10.11.17 Reservierung storniert (notwendig, da Showroom), am 15.11.17 Fahrzeugbrief abgeholt, am 17.11.17 zugelassen, am 21.11.2017 abgeholt...
samuelle
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 12:55

Anzeige

Re: Wozu den Ampera e kaufen?

Beitragvon ^tom^ » Do 16. Nov 2017, 00:16

samuelle hat geschrieben:
... wenn ich noch ergänzen darf:
1. Ich finde das Auto praktischer als z.B. den i3 - Türen sind "normal", Kofferraum kann auch Koffer aufnehmen.
2. Die 150 KW machen echt Spass...
3. Mir ein (neuer) Tesla doch deutlich zu teuer ist und sonst kein Auto derzeit die 60 kWh hat...
4. Ich jetzt endlich ein BEV haben wollte und Opel mir genau jetzt den Kauf angeboten hat...

Aber wer nicht will, muss ja nicht - entsprechend verstehe ich den Post von Dir ^tom^ nicht so ganz. So wie Du schreibst, willst Du den Ampera-e doch sowieso nicht - sollen wir Dich hier vom Gegenteil überzeugen?

Viele Grüße
Sascha

P.S. Hat jemand Interesse am CoC? Kann ich bei Bedarf gerne hochladen...


Für mich ist es von Interesse warum sich jemand ein gewisses Auto kauft.
So kann ich mir doch sehr gut ein Bild davon machen, ob das z.B. auf mich auch zutreffen würde.
Eventuell bekräftigt es mich bei meinem jetzigen BEV zu bleiben, mich nach was anderem umzusehen oder einfach mal abwarten. Abwarten ist meine aktuelle Gemütsverfassung.
Der Opel ist von mir ausgesehen ein sehr teurer Wagen, ob ich mir das leisten kann oder nicht hat damit nichts zu tun.
Bei 40'000km Arbeitsweg pro Jahr wäre ich aber gerne bereit diese Ausgaben zu tätigen.
Wer dies dann auch alles Zuhause laden will, muss sich aber im klaren sein, dass dies fast nur mit einer 32A Leitung machbar ist. Hier stossen wir dann in die Grauzone bezüglich schieflast.
Das mit den Türen beim i3.....hat auch seine Vorteile..du musst nicht um eine Türe herumlaufen um auf die hinteren Sitze aus welchem Grund auch immer zu gelangen.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Wozu den Ampera e kaufen?

Beitragvon most » Do 16. Nov 2017, 06:25

Moin,
Meinen Thread hast Du ja sicher gesehen. Die Bedenken haben allesamt das Potential, mich vom Kauf abzubringen.
Meine Gründe sind primär zwei:
(i) emotional bewegt: ich will genau den Wagen einfach, weil er mir echt gut gefällt und bin bereit, die offensichtlichen Nachteile inkauf zu nehmen und
(ii) daß ich es bei etwa 20 weiteren Fahrten im Jahr (immer so um 280km Strecke) satt bin, mir ständig die Frage zu stellen, ob ich mir zeitlich die Zoe jetzt mit Nachladen leisten kann, oder ich bzw. wir doch den Diesel nehmen weils schneller geht. Ich WILL elektrisch!

Grüße,
most
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Wozu den Ampera e kaufen?

Beitragvon Schüddi » Do 16. Nov 2017, 07:49

^tom^ hat geschrieben:
Das mit den Türen beim i3.....hat auch seine Vorteile..du musst nicht um eine Türe herumlaufen um auf die hinteren Sitze aus welchem Grund auch immer zu gelangen.

Danke! Endlich habe ich mal etwas gutes zu den Türen. Ich war mit einem Kollegen bei BMW und da haben wir uns den I3 angeschaut und haben verschiedene Szenarien durchgespielt. Wir haben uns schlapp gelacht und hatten es eigentlich für die dümmsten Türen der Welt gehalten. Sogar der Händler hatte mitgemacht und konnte seine Freude nicht verbergen. Man kann sich in einer engen Lücke einsperren, man muss immer aussteigen und ums Auto herum laufen wenn man jemanden (z.B. Kinder) auf der Beifahrerseite raus lassen möchte (der Beifahrer muss sich dazu übrigens auch abschnallen). Ich finde diese Türen absolut nicht durchdacht aber klar - das macht tatsächlich Sinn - wenn man mal einen dementsprechend breiten Parkplatz bekommt kann man seine Jacke hinten aus dem Auto holen ohne extra den weiten Weg um die hintere Tür antreten zu müssen :lol:
Andere Hersteller lösen dass mit einer Schiebetür aber genug mit OT
Schüddi
 
Beiträge: 917
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Wozu den Ampera e kaufen?

Beitragvon TomTomZoe » Do 16. Nov 2017, 11:06

^tom^ hat geschrieben:
Für mich ist es von Interesse warum sich jemand ein gewisses Auto kauft.
So kann ich mir doch sehr gut ein Bild davon machen, ob das z.B. auf mich auch zutreffen würde.

Meine Zoe kann ich in der Arbeit kostenlos dreiphasig mit 11kW laden, theoretisch max. 23kWh, praktisch etwa 20-21kWh.
Beim Ampera-e geht das Laden dort dann zwar nur noch einphasig mit 3,6kW, dafür aber über die ganze Arbeitszeit, in Summe etwa 29kWh. Das sind +40% :D.
Ein (kleiner) Grund.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1342
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Vorherige

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blue shadow und 4 Gäste