Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich?

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Rudi L » Fr 10. Nov 2017, 11:36

Opel ist ein Sanierungsfall, da sind ganz andere Prioritäten gesetzt.

Den Ampera-e stellt die alte Mutter her, die neue Mutter PSA hat kein Interesse am Ampera-e. Damit ist der Wagen als Opel ein totes Pferd, da kann man schlecht drauf reiten.

Ich würde daher die Finger davon lassen, auch wenn er konzeptionell verlockend ist.
Rudi L
 
Beiträge: 1229
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Anzeige

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Tho » Fr 10. Nov 2017, 11:46

Ich würde ihn sofort kaufen, solche Kleinserien haben erfahrungsgemäß langfristig oft eine Wertsteigerung erfahren.
Aber halt eher zum sammeln, nicht als tägliches Nutzauto.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5742
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Blue shadow » Fr 10. Nov 2017, 12:03

Naja....nach 25 jahren brauchst du aber einen neuen akku....beim verbrenner einen ölwechsel und eine neue 12v batterie
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon TomTomZoe » Fr 10. Nov 2017, 14:54

RegelmäßIges Akku cyclen erhält die Kapazität :)

Der Restwert bei Leasing wäre in meinem Fall 23%, das meinte ich mit nach der Laufzeit das Auto an Opel herschenken. Das Auto ist da ja erstmal richtig eingefahren ;)
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1342
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Tho » Fr 10. Nov 2017, 15:03

Ich hatte nach der Probefahrt nach dem Leasingpreis für 40.000km im Jahr gefragt. Irgendwie ist mir der Verkäufer dann nur noch ausgewichen, eine Zahl habe ich auf jeden Fall nicht bekommen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5742
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Ilmtalhans » Fr 10. Nov 2017, 18:43

Erst bekommt man gar keinen Ampera e, und jetzt könnte ich schon zwei
kaufen.
Meinen bereits gekauften Ampera e bekomme ich ja am 07. Dezember.
Und heute habe ich die Mail von meiner Reservierung bekommen,
dass ich jetzt meinen Agenten zwecks Kauf kontaktieren soll.
Ilmtalhans
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 19. Okt 2017, 17:47

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Blue shadow » Fr 10. Nov 2017, 18:58

Die wollen dir deinen wagen 2 mal verkaufen...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon Enagon » Fr 10. Nov 2017, 19:21

Meiner Meinung nach nur wenn du die 500 km wirklich brauchst und dann am Ort mit 7,4 kW laden kannst. Das Auto ist nicht durchdacht, das Plastik und der sitz knirscht und es verliert bei Beschleunigung in den Kurven leicht Traktion. Außerdem lädt man ab 66% nur noch mit 23 kW statt 46 kW..

Gruß,
Colin
Verbrenner sind keine Option, ich wähle weise das e-auto, auch du kannst das schon :D
Verbrenner kommen bei mir niemals ins Haus, da kommt hinten einfach zu viel raus, das Elektroauto ist emissionsarm und bald werde ich damit sogar spar(e)n!
Enagon
 
Beiträge: 134
Registriert: So 21. Mai 2017, 12:00

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon most » Fr 10. Nov 2017, 20:06

Rudi L hat geschrieben:
Damit ist der Wagen als Opel ein totes Pferd, da kann man schlecht drauf reiten.

Sei bitte für mich mal konkret - was daran ist tot?
Im Grundsatz sehe ich es ja ähnlich. Der Aftersales-Support wird stark reduziert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Opel den auf null fährt. Da MÜSSEN noch ein paar Leute bereitstehen, um Field Claims bei Gewährleistungen abarbeiten zu können. Sonst wird 2020 niemand einen Corsa-E kaufen. Da Opel selbst aber kaum Engineering an den Komponenten des Wagens betrieben hat, werden sie viel zu GM weiterreichen, diese wiederum geben das an die Lieferanten. Das wird auch jetzt nach dem Verkauf so sein.
Arbeite selbst bei einem Tier-1 Zulieferer in der Entwicklung, da kenne ich das Geschäft, wenn Claims reinkommen. Das steht hinten an. Und wenn beim OEM niemand treibt, dann noch weiter als ganz hinten... :lol:
Bei Renault sehe ich das ja auch - die Klimasteuerung bekommen sie nicht vernünftig gebacken.

Enagon hat geschrieben:
Meiner Meinung nach nur wenn du die 500 km wirklich brauchst und dann am Ort mit 7,4 kW laden kannst.

Laden ist kein Thema. Zur Reichweite hatte ich ja eingangs was geschrieben. Der Teufel ist ein Eichhörnchen, die Tatsache, daß es geht und ich es irgendwie bezahlen kann, läßt bei mir Szenarien entstehen. Und 2020 brauche ich sicher 750km Reichweite...
Ratio gegen Emotion, das alte Spiel... 8-)
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Sollte man den Ampera-E jetzt noch kaufen, falls möglich

Beitragvon TomTomZoe » Fr 10. Nov 2017, 20:12

Ilmtalhans hat geschrieben:
Erst bekommt man gar keinen Ampera e, und jetzt könnte ich schon zwei kaufen.
Meinen bereits gekauften Ampera e bekomme ich ja am 07. Dezember.
Und heute habe ich die Mail von meiner Reservierung bekommen, dass ich jetzt meinen Agenten zwecks Kauf kontaktieren soll.

Laut EMail von Opel immer nur ein Fahrzeug pro Person :lol: (egal über welchen Kanal gekauft). Sich nochmal hinten anstellen bringt nichts ;) ).
300-400 reale Kilometer braucht man pro Familie für gewöhnlich nur bei einem Auto, nicht bei zweien :lol:
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1342
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blue shadow und 3 Gäste