Reichweite Praxis

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon ^tom^ » Fr 22. Dez 2017, 12:33

lightrider hat geschrieben:
Endlich gehen die Elektroautos in eine Richtung, in der sie 95 % der Bedürfnisse (sprich der Fahrten) im Jahr ohne Einschränkung gegenüber einem Diesel/Benzin/Gasauto abdecken können. Sprich keine unerwünschten Zwischenladungen, kein Frieren im Winter, aber auch keine Selbst-Einschränkung bezüglich Tempolimit (Ausnahme deutsche Autobahnen).

Ich sehe nicht, wie die breite Bevölkerungsmasse anders von der E-Mobilität überzeugt werden könnte. Und um die breiten Massen geht es, wenn wir in den Industrienationen unsere Emissionen nachhaltig senken wollen.


Schreibtischtheoretiker?
Ich war in den 30 Monaten sehr viel unterwegs (nicht nur die 36 Kilometer an einem Tag), habe 35'000 Kilometer auf dem Tacho
und musste gesammthaft 14 mal an eine Schnellladestation.
Dies mit einem 27kWh Akku.
Ich habe dadurch in Tankvorgängen etwa 300 Minuten mehr Zeit verbraten als ein Stinker, dafür aber in der Zeit diverses erledigen können was mit dem Stinker nicht möglich gewesen wäre.....Zeit ist also hier relativ.
Ein wenig umdenken ist angesagt....aber ich weiss...wenn 1 Minute aus einem Hauswasseranschluss kein Wasser kommt ist auch schon der Teufel los.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 17'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 40'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1445
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon ^tom^ » Fr 22. Dez 2017, 12:36

Und ich habe gar nichts gegen einen grossen Akku, nur wenn der nicht gebraucht wird wozu er gedacht wird, dann ist das ein Luxus den man nicht braucht!

Hier noch was über grosse Akkus:
https://www.watson.ch/Digital/Tesla/500 ... -%E2%80%A6

Zur Diskussion gehört aber auch, dass der Endverbraucher eventuell Kompromisse macht, auf die ihn momentan nur wenige der allzu begeisterten Befürworter der Elektromobiltät hinweisen. Mehr Reichweite ist momentan ein «Luxus», der noch mit einem erschreckend hohen CO2-Verbrauch für die Produktion des einzelnen Fahrzeugs erkauft wird. Das wird gerade die vermeintlichen Vorreiter – die frühen Käufer eines Model S oder Model X – nicht freuen. Sie müssen sich mit der Erkenntnis anfreunden, dass zum jetzigen Zeitpunkt die CO2-Bilanz der Akku-Produktion so mies ausfällt, dass ihnen rechnerisch jedes auf Kurzstrecken ausgelegte Hybrid-Fahrzeug mit vergleichsweise kleinem Akku im gesamtgesellschaftlichen Nutzen noch weit überlegen ist. Denn der überwiegende Teil aller Autofahrer legt täglich allenfalls Strecken von 30, 40 oder 50 Kilometern zurück, grosse Akkus machen in diesen Fahrzeugen gar keinen Sinn.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 17'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 40'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1445
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon geka » Fr 22. Dez 2017, 18:18

so, und jetzt ein paar Rechenübungen.
Die 17 Tonnen CO2 sind ein extrem hoch gegriffener Wert (kommt von einer schwedischen studie für den 85 kWh Teslaakku, die Ifeu Heidelberg geht von 125 kg CO2 pro kWh aus). Im Idealfall werden dazu regenerative Energien verwendet, dann schaut die Bilanz ganz anders aus.
Aber Ok. Der Teslaakku ist für 300-400tkm ausgelegt. Bei 17 Tonnen sind das dann 4,5kg CO2 pro 100km, was wiederum ca. 2l Benzin entsprechen. Die gut 20kWh Stromverbrauch vom Tesla entsprechen vom Energieinhalt wieder ca. 2l Benzin.
In Summe also 4l Benzin pro 100km.
Welcher Hybrid ist da jetzt überlegen?
Keiner, erst recht nicht einer in vergleichbarer Größe.
Und dabei ist noch nicht einmal berücksichtigt, dass der Hybridantrieb nicht vom Himmel fällt und die Teslabatterien nach dem Autoleben weiter als Speicher verwendbar sind.
Also auch bei absoluten worst case Anahmen ist ein dicker Tesla jedem Hybrid überlegen.
Ein Ampera E sowieso.
geka
 
Beiträge: 46
Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon Amperolé » Fr 22. Dez 2017, 18:32

Danke geka für deine Rechenübung :geek: ....so, Koffer sind gepackt und ordentlich im Ampera-E verstaut. Ab morgen geht es los nach Berlin mit Zwischenstopp in Schwabach (421km + 455km).
Wünsche euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr :prost:
Amperolé
 
Beiträge: 87
Registriert: So 1. Okt 2017, 11:01

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon most » Fr 22. Dez 2017, 20:34

Euch frohes Baumfest und eine gute Reise... bin schon auf deinen Bericht gespannt!
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 530
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 10:47
Wohnort: Hannover

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon TomTomZoe » Sa 23. Dez 2017, 18:20

mainhattan hat geschrieben:
GM (Amis) stehen auf dem Standpunkt:
Mach' nen dicken Akku und kompensiere damit schlechte Aerodynamik!

oder kompensiere damit die fehlende Wärmepumpe :( , die fiel dem roten Stift zum Opfer. Ich werde sie demnächst vermissen. Strom in USA ist wohl deutlich billiger als in D, darum spielt der höhere Stromverbrauch beim Bolt in USA eine eher untergeordnete Rolle :roll:
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Sa 23. Dez 2017, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2300
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon mainhattan » So 24. Dez 2017, 12:50

Gestern bei 3-6 Grad, WiReifen, Klima 21 Grad: 303 km 60 kWh. Überland 10%, 90% BAB bei 100-120 km/h.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gruß
mainhattan
Bild
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 592
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 15:20

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon TomTomZoe » Mo 25. Dez 2017, 00:50

Demnach im Mittel 20kWh/100km. Heizung auf Auto oder manuell manipuliert? ;)
Dem Twitter Bild zufolge sieht das nach manuell aus, Lüfter auf 2, Umluft(-automatik?) aus, Batterieheizung fand nicht statt.
9% Strom für Klima, der Wert kommt mir bekannt vor, vielleicht ist der fest einprogrammiert ;) :lol:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2300
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon mainhattan » Mo 25. Dez 2017, 08:33

Auto Klima aber eben auf 21 Grad. Wo siehst Du, dass die Batterie nicht geheizt wird?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gruß
mainhattan
Bild
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 592
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 15:20

Re: Reichweite Praxis

Beitragvon mainhattan » Mo 25. Dez 2017, 18:06

Heute gleiche Strecke retour:

Bei 0-7 Grad, WiReifen, Klima 21 Grad: 326 km 60 kWh. Überland 10%, 90% BAB bei 100-120 km/h.
Insgesamt 353 km gefahren, Durchschnitt 18,4 kWh Verbrauch.

Ich bin zufrieden :)
Gruß
mainhattan
Bild
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 592
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 15:20

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast