Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon TomTomZoe » So 10. Dez 2017, 21:07

Weil man dann mit dem rechten Fuß vom Energie- auf Rekuperationspedal wechseln muß, die zusätzliche Rekuperation kommt dann mittels Fingerdruck ;)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2294
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Anzeige

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon TomTomZoe » Mi 14. Feb 2018, 12:52

Heute mit meinem Teslakollegen gesprochen bezüglich der Rekuperationsmöglichkeit beim Model S im Vergleich zum Ampera-e.

Jetzt meine ich zu verstehen wieso in diversen Ampera-e Berichten als Besonderheit herausgestellt wird, daß es den L-Modus und sogar noch eine Rekuperationstaste gibt, um extra viel Energie durch Rekuperation rückzuspeisen. Derweil kann man mit dem Bremspedal beim Ampera-e genausoviel rekuperieren wie durch L-Modus und Rekuperationstaste. (Zoe macht das auch und sicherlich viele andere eAutos ebenso.)

Viele Berichterstatter gehen noch davon aus, daß beim eAuto wie beim Verbrenner beim Fußbremsen nur die mechanische Bremse aktiviert wird. :shock:

Beim Model S wirkt die Fußbremse in allen Situationen zu 100% auf die Scheibenbremse, über die Fußbremse wird nichts rekuperiert, so die Aussage meines Kollegen. :o

@TeeKay (als mir bekannter Teslafahrer)
Kannst du das bestätigen, das dem so ist?
Dann wird das beim Model X genauso sein? :roll:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2294
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon HeinHH » Mi 14. Feb 2018, 15:30

TomTomZoe hat geschrieben:
Beim Model S wirkt die Fußbremse in allen Situationen zu 100% auf die Scheibenbremse, über die Fußbremse wird nichts rekuperiert, so die Aussage meines Kollegen.

Ich persönlich finde diese Lösung besser. Zumindest bei meiner Zoe (2017er R90) ist es so, dass der automatische Übergang Reku -> Scheibe beim Anhaltevorgang nicht optimal und auch für den Beifahrer spürbar ist. Wie ist das beim Ampera im L-Modus? Läuft es dann wie beim Model S und der Hauptbremszylinder verhält sich "normal"? Ich gehe mal davon aus, das es auch im Normalmodus besser läuft als bei meiner Zoe :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon mdm1266 » Mi 14. Feb 2018, 16:13

Beim Opel Ampera-e ist der Übergang von Rekuperation zu Scheibenbremsen perfekt gelöst und abgestimmt. Das geht flüssig ineinander über, ohne dass man da gross was merkt. Da braucht man sich wirklich keine Gedanken darüber zu machen. Ich hatte da schon die verschiedensten Bremssituationen.

Das einzige, was man bemängeln könnte, ist bei vollem Akku loszufahren und zu bremsen. Da wird nämlich die ersten Meter gar nichts rekuperiert, sondern es geht nur über die Scheibenbremsen. Dies fühlt sich dann anders an ,wenn man aufs Bremspedal drückt. Vor allem im ersten Drittel des Pedalweges hat es weniger Bremskraft. Man gewöhnt sich schnell an diese Eigenheit bei vollem Akku. Wenn man dies nicht möchte, kann man die Bergabfahrreserve einschalten, dann lädt der Akku nur bis 80% und man hat immer Rekuperation und das gleiche Bremsfeeling.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 889
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon iOnier » Mi 14. Feb 2018, 18:30

mdm1266 hat geschrieben:
Beim Opel Ampera-e ist der Übergang von Rekuperation zu Scheibenbremsen perfekt gelöst und abgestimmt. Das geht flüssig ineinander über, ohne dass man da gross was merkt. Da braucht man sich wirklich keine Gedanken darüber zu machen. Ich hatte da schon die verschiedensten Bremssituationen.

Kann ich für meinen Drilling bestätigen.
Ist ja auch kein "Hexenwerk". Der Weg des Bremspedals von "oberer Anschlag" bis "Bremsklötze liegen an, aber noch keine relevante Reibbremswirkung" ist technisch definiert und daher bekannt. Auf dieser "freien Strecke" des Pedalwegs muss die Rekuperation bis zu ihrem Maximum zunehmen, ab dann (jetzt setzt die Reibbremswirkung ein) wieder nachlassen (damit bei einer stärkeren Bremsung das ABS nicht durch die Rekuperation "übersteuert" und dadurch in seiner Funktion behindert wird).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2551
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon HeinHH » Mi 14. Feb 2018, 19:37

Möglich, dass das eigentlich ganz einfach ist. Zumindest ich bevorzuge einen definierten Bremspunkt. Das ist bei mir nicht der Fall. Irgendwie schwammig, denn der Bremszylinder entscheidet wann und wie stark mit der Scheibenbremse zusätzlich gebremst werden muss, damit eine relativ konstante Bremswirkung für eine Pedalstellung erfolgt. Naja, wahrscheinlich Geschmackssache :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon ElektrikerFM » Mi 14. Feb 2018, 20:17

mdm1266 hat geschrieben:
Beim Opel Ampera-e ist der Übergang von Rekuperation zu Scheibenbremsen perfekt gelöst und abgestimmt. Das geht flüssig ineinander über, ohne dass man da gross was merkt. Da braucht man sich wirklich keine Gedanken darüber zu machen. Ich hatte da schon die verschiedensten Bremssituationen.

Das einzige, was man bemängeln könnte, ist bei vollem Akku loszufahren und zu bremsen. Da wird nämlich die ersten Meter gar nichts rekuperiert, sondern es geht nur über die Scheibenbremsen. Dies fühlt sich dann anders an ,wenn man aufs Bremspedal drückt. Vor allem im ersten Drittel des Pedalweges hat es weniger Bremskraft. Man gewöhnt sich schnell an diese Eigenheit bei vollem Akku. Wenn man dies nicht möchte, kann man die Bergabfahrreserve einschalten, dann lädt der Akku nur bis 80% und man hat immer Rekuperation und das gleiche Bremsfeeling.


Die Bremse das Ampera ist perfekt ! Das geht wirklich natlos über ,find ich perfekt.
Zudem benutzt man die Fußbremse so gut wie nie! Meist nur in einem Schreckmoment aus alter gewohnheit.
Ampera-e silber seit 6.1.18
Benutzeravatar
ElektrikerFM
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 19. Dez 2017, 11:58
Wohnort: 77704

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon Levi » Mi 14. Feb 2018, 21:12

Ich war auch überrascht, dass man beim elektrischen Bremsen nur mit dem "L-Gang" bis zum Stillstand keinen Übergang zur Reibungsbremse spürbar war. Aber am begeistertsten war ich, dass man kein Ruckeln spürt, wenn der Wagen zum stehen kommt :o Ich habe nach der Probefahrt versucht beim Verbrenner mit der Fussbremse zum gleichen Ergebnis zu kommen - unmöglich :lol:
Februar '17 - November '17: 7'500 km elektrisch mit BMW C-Evolution LR
Ab 22. Februar '18: Opel Ampera-e :mrgreen:
Benutzeravatar
Levi
 
Beiträge: 79
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:39
Wohnort: Basel

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon TomTomZoe » Mi 14. Feb 2018, 21:24

Stimmt, man spürt gar nicht wie der Ampera-e im L-Modus anhält. Man muß aus dem Fenster schauen um festzustellen ob er noch minimal rollt oder schon steht :)
Bremse: Perfekt!

Ja, Zoe ruckt minimal kurz vor dem Anhalten wenn die Rekuperation in die mechanische Bremsung übergeht, wenn man es weis kann man genau in dem Moment den Bremspedaldruck etwas zurücknehmen. Wenn die Zoe Bremse naß ist (bei Regen oder kurz danach), dann nicken die Beifahrer mit dem Kopf im letzten Moment vor dem Anhalten :lol:

Bin mal gespannt wie das beim Ampera-e sein wird, ich bin bisher nur im Trockenen gefahren.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2294
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Regeneratives Bremsen auch mit Fußbremse?

Beitragvon TeeKay » Mi 14. Feb 2018, 21:35

TomTomZoe hat geschrieben:
Beim Model S wirkt die Fußbremse in allen Situationen zu 100% auf die Scheibenbremse, über die Fußbremse wird nichts rekuperiert, so die Aussage meines Kollegen. :o

@TeeKay (als mir bekannter Teslafahrer)
Kannst du das bestätigen, das dem so ist?
Dann wird das beim Model X genauso sein? :roll:

Model S und X verhalten sich identisch. Man kann in beiden Fahrzeugen die Reku auf "gering" stellen (vergleichbar Modus D im Ampera-E), dann wird beim Bremsen die Rekuleistung erhöht. Stellt man die Rekuleistung auf hoch (Modus L im Ampera-E), dann wird beim Loslassen des Strompedals immer maximal rekuperiert und das nicht mehr durch Bremstritte verstärkt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11937
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kema74 und 4 Gäste