Opel AMPERA-e

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon c-h-b » Mi 6. Dez 2017, 13:35

zitic hat geschrieben:
Beim Ampera-e waren wohl 10.000 € Verlust einkalkuliert und man wollte damit den Opel-Flottenverbrauch aufpolieren: https://de.reuters.com/article/deutschl ... EKBN1DT2AF


Lösungsvorschlag:
GM überlässt Opel/PSA 50.000 Ampera-e mit je 10.000 € Einschlag bzw. Verzicht auf Lizenzgebühren.
-> Rückforderung abbezahlt
-> CO2-Ziel gerettet
;)
Ampera-e seit 10.2017
--
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
c-h-b
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 12:48
Wohnort: Zürich, Schweiz

Anzeige

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon mainhattan » Mi 6. Dez 2017, 16:27

mainhattan hat geschrieben:
andi_hb hat geschrieben:
Mal eine Frage in die Runde.
Ist bereits etwas über einen Opel Ampera E-Plus und/oder einen Ampera E-Ultimate bekannt?
Ich komme darauf weil diese beiden neu in der Liste der förderfähigen Fahrzeuge bei der Bafa auftauchen! Da stehen die auf Platz 79 und 80 drinnen.
Ich habe im Netz aber nicht wirklich etwas darüber herausfinden können.
Vielleicht wisst ihr schon mehr?

Eine Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge ist auf http://www.bafa.de/umweltbonus unter Publikationen veröffentlicht.

Gruß Andi_hb


Ich gehe davon aus, dass dies abgestufte Ausstattungsvarianten sind. Gab es beim Ur-Ampera auch. Basis, Komfort, ePionier. Da gab es bei Markteintriott auch "nur" den ePionier, vergleichbar mit unserer First Edition. Bin schon in Klärung...


Es ist, wie ich sagte.
Gruß
mainhattan
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 14:20

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon andi_hb » Mi 6. Dez 2017, 17:07

Okay danke für die Rückmeldung
andi_hb
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon Mirco » Mi 6. Dez 2017, 21:30

Hallo

Ich bin neu hier im Forum und freue mich drauf, bald stolzer Besitzer eines E-Autos zu sein.
Nun habe ich einige Fragen zu der Lade Möglichkeit, die ich auch nach langem lesen nicht abschließend für mich beantworten konnte.
Ich benötige natürlich für zuhause eine wallbox, mit welcher Leistung kann der AMPERA-e nun laden 3,7 oder 7,4 kw ?
Um auch für die Zukunft Reserven zu haben wären doch 22kw sinnvoll , oder? Hatte an Wallbe gedacht , da das ein Deutscher Hersteller ist.
Desweiteren würde ich ganz gerne meine wallbox oder Ladesäule öffentlich machen hat da schon jemand Erfahrungen ?

Mit freundlichen Grüßen Mirco
Anfänger Stromer ab März 2018 mit dem Opel AMPERA-e
Mirco
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 18:54
Wohnort: Langenfeld

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon ensoniq2k » Mi 6. Dez 2017, 21:48

7,4 kW kannst du zuhause auf einer Phase sowieso nicht einfach so anschließen. Je nach dem was er verträgt kannst du den Ampera E also maximal mit 4,6 kW laden, sonst gibt's Ärger mit dem Stromversorger.

Wegen der öffentlichen Ladesäule musst du mal in die Ladesäulenverordnung schauen, da gibt es meines Wissens ein paar fiese Stolperfallen.

Ich habe für mich auch eine 22 kW Wallbox gewählt obwohl der Leaf nur 3,7 kann. Vielleicht gibt's ja irgendwann noch eine Zoe für die Frau oder es kommt Besuch der mehrphasig laden kann. Der höhere Preis lohnt sich meiner Meinung nach denn in Zukunft wird sich für Zuhause am Standard eher nichts ändern.
Nissan Leaf Acenta 30kWh seit 09/2017
ensoniq2k
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 10:58

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon mainhattan » Do 7. Dez 2017, 11:00

Da meine bisherige Versorgung aufgrund des Amperas, den ich bis vor kurzem hatte, auf 16A einphasig ausgelegt ist, mit entsprechender Verkabelung und Absicherung, bekomme ich vor Weihnachten noch meine Typ 1 Wallbox gegen eine Typ 2 ausgetauscht. Wegen rechnerisch zulässigen 0,9 kW Mehrleistung mache ich keinen grossen Aufriss. Über Nacht ist es ziemlich wurscht. Habe in 3,5 Jahren mit dem alten Ampi nie die Not verspürt, in kürzester Zeit zuhause voll nachzuladen bzw. Dann gleich den RE bemühen zu müssen.

Für unterwegs nutze ich ein 32A Ladekabel, damit kann der Ae auch mit bis zu 7,2 kW. oder eben wenn‘s schnell gehen muss - am CCS.
Gruß
mainhattan
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 14:20

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon TomTomZoe » Do 7. Dez 2017, 12:27

Mirco hat geschrieben:
Um auch für die Zukunft Reserven zu haben wären doch 22kw sinnvoll , oder?

@Mirco
Willkommen im Forum
Ich lade bisher meine Zoe an einer 22kW fähigen Bettermann Wallbox die an einer dreiphasigen 11kW Leitung hängt. Mit dem Ampera-e wird an meiner Installation dann zwar nur noch einphasig 3.7kW möglich sein :? (das 4m lange 1.5qmm Erdkabel Stück zwischen Garage und Haus läßt sich leider nicht ersetzen), die Ladeleistung wird aber ausreichen um über Nacht den Elektronentank 2/3 voll zu machen. :lol:
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1340
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon Mirco » Do 7. Dez 2017, 14:47

mainhattan hat geschrieben:

Für unterwegs nutze ich ein 32A Ladekabel, damit kann der Ae auch mit bis zu 7,2 kW. oder eben wenn‘s schnell gehen muss - am CCS.




Was ist denn an deinem 32 A Ladekabel anders als zuhause?

Wir haben eine Maschine die mit 63 A abgesichert ist dürfte ich dann auch mit 7,4 kw laden ?
Anfänger Stromer ab März 2018 mit dem Opel AMPERA-e
Mirco
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 18:54
Wohnort: Langenfeld

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon Michel-2014 » Do 7. Dez 2017, 15:08

Stichwort hier ist Schieflast welche nicht zulässig ist. Bestenfalls geduldet wird wenn Deine Nachbarn nicht alle auf einmal das auch machen ;-)
Michel-2014
 
Beiträge: 400
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 21:45

Re: Opel AMPERA-e

Beitragvon Omelett » Do 7. Dez 2017, 17:06

Habe keine Wallbox installiert sondern das hier inkl. Adapterset geholt: https://shop.mobilityhouse.com/de_de/mobile-ladestationen/nrgkick-32a-light-22kw-5m-kabel-typ2-cee-anschluss.html.
Hatte schon eine 16A CEE Steckdose in der Garage. Vorteil ist zudem, dass man das Teil mitnehmen kann und somit auch bei Freunden, etc. Strom saugen kann.
Ab und zu gibt es das Teil auch mal im Angebot.
Omelett
 
Beiträge: 11
Registriert: So 12. Nov 2017, 09:40

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast