Opel Ampera-e in den Medien

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon mdm1266 » Di 13. Feb 2018, 11:01

HWH hat geschrieben:
Das " Salatblatt in der Tupperdose" ist für mich das einzige emotionale Highlight, das noch tief in meiner Erinnerung bleibt. ;)

Ich muss immer wieder über diese "Armaturenbrett/Türverkleidungs-Klopfer und -Streichler" lachen. Wer macht denn sowas im normalen Leben? Das sind vermutlich die gleichen Leute, welche unbedingt ein Smartphone mit echtem Metall- und Glasgehäuse haben müssen, weil es so wertig ist, dann die vergilbten und speckigen Hüllen darüberstülpen und das Gerät damit verunstalten. Hauptsache das Ego weiss, was unter der Hülle ist ;)

Das Interieur beim Opel Ampera-e sieht trotz der verwendeten einfachen Materialen stimmig aus. Das haben mir nun doch schon einige Mitfahrer von sich aus bestätigt. Es ist funktional, robust und lässt sich gut und einfach reinigen. Auch ökologisch gesehen, lässt sich das verwendete Innenraummaterial besser recyclen oder wurde eventuell schon aus recycleten Material hergestellt. Leder-, Kunstleder-, Holzverkleidungen, etc. werden nach einem Autoleben einfach vernichtet.

Auch aüsserst merkwürdig, seine Kritik am Lenkrad. Es sei ein Fremdkörper, der nicht zum Auto passt. Ich fahre nun schon 7'000km mit dem Ampera-e, aber ich kann diese Kritik absolut nicht nachvollziehen.
Liegt es eventuell daran, dass das Lenkrad rund ist :roll:
Opel Ampera-e Lenkrad.JPG
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1031
Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Anzeige

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon Scape » Di 13. Feb 2018, 13:05

Ich muss immer wieder über diese "Armaturenbrett/Türverkleidungs-Klopfer und -Streichler" lachen. Wer macht denn sowas im normalen Leben? Das sind vermutlich die gleichen Leute, welche unbedingt ein Smartphone mit echtem Metall- und Glasgehäuse haben müssen, weil es so wertig ist, dann die vergilbten und speckigen Hüllen darüberstülpen und das Gerät damit verunstalten. Hauptsache das Ego weiss, was unter der Hülle ist

Mich stört die Verarbeitung grundsätzlich nicht. Aber ich kann diese Leute grundsätzlich verstehen. Ich bin wie gesagt von den Corsas nichts anderes gewöhnt:) Aber, ich hab den Arm nun mal manchmal links an der Tür angelehnt oder abgelegt, dass könnte angenehmer sein. Wirklich bescheuert finde ich es aber bei den Ablagen und Getränkehaltern, da merkt man die billigen Materialien, weil es anfängt zu scheppern. Ich kann z.B. nicht verstehen, wieso die Getränkehalter vorne (Mittelkonsole) keine Gummieinlagen haben, wenn da eine Dose drin steht die nicht mehr ganz voll ist, macht das Krach der mich nervt! In den Getränkehaltern hinten zwischen den Sitzen die man runter klappen kann, DA SIND Gummieinlagen drin?! wtf... Ich überlege, zumindest mir für die Ablagen was einfallen zu lassen. Stoffsäckchen oder so. Schaun mer mal.

Das Interieur beim Opel Ampera-e sieht trotz der verwendeten einfachen Materialen stimmig aus. Das haben mir nun doch schon einige Mitfahrer von sich aus bestätigt. Es ist funktional, robust und lässt sich gut und einfach reinigen. Auch ökologisch gesehen, lässt sich das verwendete Innenraummaterial besser recyclen oder wurde eventuell schon aus recycleten Material hergestellt. Leder-, Kunstleder-, Holzverkleidungen, etc. werden nach einem Autoleben einfach vernichtet.

Da gehe ich voll mit, dass aussehen stört mich persönlich nicht. Im Gegenteil, diese weißen Dreiecke finde ich sogar total geil! Beleuchtugnstechnich hätten sie noch ein wenig mehr machen können, also, Ambiente, aber das ist nörgeln auf hohem Niveau. (<-- keine Creme!)

Bezüglich Lenkrad. Das es eine andere Farbe hat... ist mir nicht aufgefallen. Ich finde es persönlich aber auch einen Tick zu groß. Wenn es unten abgeflacht wäre, hätte man einfach einen kleinen Aktzent gesetzt, aber hey, design follows function! Mich stört am Lenkrad wirklich nur die Luftblase die ich habe :)

HWH: Es waren, so hatte ich Oliver verstanden, damit die Außenmaße gemeint. Deshalb "die gleiche Klasse".

BMW i3 ---------------------------------------------Ampera-e
Klasse: Kleinwagen----------------------------Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine --------Kombilimousine
Länge: 3999–4011 mm------------------------4166 mm
Breite: 1775 mm-------------------------------1765 mm
Höhe: 1578 mm-------------------------------1596 mm
Ladevolumen: 260 l,-------------------------------381 l,
1.100 l inkl Sitzbereich-----------1.274 l inklusive Sitzbereich

Ich finde, dass ist auch in den Werten schon ein gewisser Unterschied zu erkennen. Der i3 hat den Vorteil der ebenen Ablage am Kofferraum wenn ich mich recht erinnere. Aber Platz hab ich im Ampera-e da mehr. Ich fahr regelmäßig mit großer Sporttasche und 6-8 Basketbällen rum, da merkt man jeden Liter Volumen! :)
Corsa A,B,C,D, seit 19.01.2018 Opel Ampera~e
Benutzeravatar
Scape
 
Beiträge: 88
Registriert: So 21. Jan 2018, 04:07
Wohnort: Weilmünster

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon mdm1266 » Di 13. Feb 2018, 13:26

Scape hat geschrieben:
In den Getränkehaltern hinten zwischen den Sitzen die man runter klappen kann, DA SIND Gummieinlagen drin?! wtf... Ich überlege, zumindest mir für die Ablagen was einfallen zu lassen. Stoffsäckchen oder so. Schaun mer mal.

Ja, das ist wirklich aussergewöhnlich. Hinten hat es in den Getränkehaltern Gummieinlagen drin und vorne nicht. Wie wenn es vergessen wurde. Man könnte schwarze selbstklebende Moosgummimatten zuschneiden und einkleben. Gibt es im Baumarkt.

Ich brauche die Getränkehalter eigentlich nur, wenn ich in äusserst seltenen Fällen im McDrive war, um die Becher reinzustellen. Diese klappern zum Glück nicht ;)
Zuletzt geändert von mdm1266 am Di 13. Feb 2018, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1031
Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon TomTomZoe » Di 13. Feb 2018, 13:36

Gute Idee mit den Moosgummiplatten :idea: , die habe ich bisher so benutzt.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 40 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2578
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon TeeKay » Di 13. Feb 2018, 15:55

Was gern vergessen wird: Wer bis 2016 im Tesla kein Premiumpaket buchte, bekam die gleichen Hartplastikmaterialien wie im Ampera-E. Und der Getränkehalter ist auch ungefedert oder ungummiert. Da sah niemand ein NoGo trotz 80.000 Euro Grundpreis.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12856
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon mdm1266 » Di 13. Feb 2018, 16:13

TeeKay hat geschrieben:
Da sah niemand ein NoGo trotz 80.000 Euro Grundpreis.

Beim "Premiumhersteller" Opel lässt man dies eben nicht durchgehen :lol:

Spass beiseite, bei diesen Testern frage ich mich schon ein wenig. Elektromobilität ist aktuell immer noch in der Anschaffung teurer als ein Verbrenner, dies ist gemeinhin bekannt. Wie hätte man das Kunststück schaffen können, ein einigermassen bezahlbares, alltagstaugliches Elektroauto zu bauen mit 60kWh Akku und 150kW/204PS Motor, wenn man innen noch die luxuriösesten Materialien verbaut hätte.

Bisher hatte man die Wahl:
- Mehr Luxus dafür kleiner Akku und weniger Reichweite
- Viel Luxus und grosser Akku = sauteuer
- Etwas weniger Luxus dafür grosser Akku und mehr Reichweite = Opel Ampera-e

Dies wird sich erst mit neuen günstigeren Batterien ändern.

GM/Opel hat einen guten Kompromiss gefunden mit der zur Verfügung stehenden Technik das beste Preisleistungsverhältnis herauszuholen.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1031
Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon mainhattan » Di 13. Feb 2018, 19:24

mdm1266 hat geschrieben:
GM/Opel hat einen guten Kompromiss gefunden mit der zur Verfügung stehenden Technik das beste Preisleistungsverhältnis herauszuholen.


Zustimmung!
Gruß
mainhattan
Bild
Opel Ampera 2014-2017 (Ampera-erprobt)
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Benutzeravatar
mainhattan
 
Beiträge: 636
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 14:20
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon harlem24 » Di 13. Feb 2018, 20:12

Ich bin ganz ehrlich, wenn ich so viel Geld ausgebe, mittlerweile fast 50k€, dann möchte ich ein Auto haben, das dem aktuellen Look&Feel entspricht.
Und da kann ich die Kritikpunkte schon nachvollziehen.
Spaltmaße sind mir relativ egal, die sehe ich selten bis nie, den Innenraum hingegen sehe ich immer wenn ich mit dem Wagen unterwegs bin.

@Teekay

Ich bin 2016 ein Model S aus 2015 gefahren, das hatte meines Wissens kein Premiumpaket verbaut und die Qualität des Innenraumes war absolut in Ordnung. Auf jeden Fall deutlich besser als alles was ich bisher vom Ampera-e gesehen habe.

Werde den Wagen am WE aber mal in echt ausprobieren, dann kann ich dazu mehr sagen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4400
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon mdm1266 » Di 13. Feb 2018, 20:21

Bin gespannt auf dein Urteil.

Ich hatte jahrelang einen Audi A4 Kombi als Geschäftswagen. Privat fuhr ich die letzten Jahre nur Kleinwagen, wie den Corsa C,D und Adam. Kam aber immer wieder mit anderen Fahrzeugen der gehobenen Klasse in Kontakt (Mietwagen/Ersatzwagen). Der Opel Ampera-e ist innen für mich absolut kein Rückschritt.
Aber die Geschmäcker sind so verschieden wie die Menschen ;)
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1031
Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Opel Ampera-e in den Medien

Beitragvon TeeKay » Di 13. Feb 2018, 20:53

harlem24, es geht nicht um die Qualität, sondern die Materialien. Die waren ohne Premiumpaket ganz gewöhnliches, billiges Hartplastik. Die Passgenauigkeit der Verkleidungsteile ist bis heute schlechter bei Tesla, es wird meines Erachtens nach weniger gedämmt. Das ist meine Erfahrung aus rund 100.000km Model S, X, Facelift, Vorfacelift. 6 Monate lang habe ich die Dinger täglich intensivst beim Reinigen begutachten und Verkleidungsteile richten dürfen.

Es ist wohl eher die Voreingenommenheit und das "Wow"-Gefühl, das die meisten bei Tesla überkommt. Da bleiben dann nicht mehr viele Blicke übrig für die vorhandenen Mängel im Innenraum.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12856
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast