Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon zuhörer » Sa 6. Jan 2018, 10:49

Ich habe viele Fahrberichte zum Ampera-E hier im Forum gelesen. Es freut mich, dass eigentlich alle zufrieden sind mit dem Auto.
Was mir aber aufgefallen ist bei den Fahrberichten sind die doch recht langen Ladezeiten an CCS. Irgendwie so 30kWh pro Stunde waren es oft nur bzw. 1 1/2 Stunden Ladepause etc.

Woran liegt das?

Waren/sind die Ladesäulen so schwach?
Hat das Auto nicht mehr Ladung "angenommen"? (der Bolt soll ja 70kW Ladeleistung vertragen)
Habt ihr euch im Restaurant oder an der Ladesäule "verquatscht"?
zuhörer
 

Anzeige

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon mdm1266 » Sa 6. Jan 2018, 11:48

zuhörer hat geschrieben:
Ich habe viele Fahrberichte zum Ampera-E hier im Forum gelesen. Es freut mich, dass eigentlich alle zufrieden sind mit dem Auto.
Was mir aber aufgefallen ist bei den Fahrberichten sind die doch recht langen Ladezeiten an CCS. Irgendwie so 30kWh pro Stunde waren es oft nur bzw. 1 1/2 Stunden Ladepause etc.

Woran liegt das?

Waren/sind die Ladesäulen so schwach?
Hat das Auto nicht mehr Ladung "angenommen"? (der Bolt soll ja 70kW Ladeleistung vertragen)
Habt ihr euch im Restaurant oder an der Ladesäule "verquatscht"?


Die drei mal bei denen ich jeweils an verschiedenen CCS 50kWh Ladestationen geladen habe, waren die Ladeleistungen sehr unterschiedlich:

1. Mal bei Minustemperaturen und einer Restreichweite von 24km habe ich in 22 Minuten 12kWh geladen = 32.7kWh pro Stunde (sass da allerdings im Wagen mit Heizung und Musik an).
2. Mal bei ca. 7 Grad und einer Restreichweite von 175km habe ich mit einem Schnitt von 47kWh pro Stunde geladen bis knapp 78%.
3. Mal bei ca. 3 Grad und einer Restreichweite von 75km habe ich mit einem Schnitt von 35.6kWh bis 50% geladen.

Okay, das mag vielleicht nicht auf die Autofahrer in Deutschland zutreffen, aber ich habe nun nach 3'124km nur gerade dreimal an einer öffentlichen Ladestation geladen. Eigentlich nicht weil ich musste, sondern nur so zum Testen. Sonst lade ich immer über Nacht mit Niedertarif zu hause oder am Zielort, wo die Zeit keine Rolle spielt.
Einmal ehrlich, wie oft im Jahr fährt man denn mehr als 600km am Tag ohne Zwischenstopp? Nur für den äusserst seltenen Fall, dass ich wirklich einmal weiter fahre, spielt es mir keine Rolle, ob nun bei CCS mit 30 oder 50kWh geladen wird. Da nutze ich die Pause einfach sinnvoll.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 893
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon midget77 » Sa 6. Jan 2018, 12:01

Festzuhalten ist jedenfalls, dass die Ladegeschwindigkeit - n i c h t - top ist.
Für viele dennoch ausreichend aufgrund der Akkukapazität und damit verbundener Reichweite.

Zum Trost für viele, die keinen Ampera-E bekommen haben:
Sollte der Nissan Leaf 2019 wirklich mit 64kWh Akku und ungefähr 100kW Ladeleistung an DC kommen (wie Electrek schreibt)...
:-)
Noch dazu soll er auch an AC 3phasig laden können :-) :-)
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 6. Mär 2014, 11:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon IO43 » Sa 6. Jan 2018, 12:03

mdm1266 hat geschrieben:
Nur für den äusserst seltenen Fall, dass ich wirklich einmal weiter fahre, spielt es mir keine Rolle, ob nun bei CCS mit 30 oder 50kWh geladen wird. Da nutze ich die Pause einfach sinnvoll.


Für Dich spielt das vielleicht keine Rolle wie lange das dauert, aber für den nachfolgenden E-Autofahrer der an die Säule möchte. Wenn sich jetzt beim Ausbau der Infrastruktur nicht etwas tut, sehe ich da große Probleme auf der Langstrecke auf die E-Autofahrer zukommen, wenn die Ladesäulen für 60 oder gar 90 Minuten dicht gemacht werden und man anschließend seinen eigenen "dicken Akku auch noch mal 60-90 Minuten aufladen muss.

Das wird lustig. :)
WHAT'S N≡XT?
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2844
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon Bricolage » Sa 6. Jan 2018, 12:21

Ich hatte unlängst die Möglichkeit, den Ampera an drei Tagen auf gut 1100km Langstrecke zu erfahren - was das (Schnell-)Ladeverhalten deutlich von anderen Fahrzeugen unterscheidet, ist das die maximale Ladeleistung bereits ab ca 66% SOC spürbar zurückgeht! Möchte man also auf Strecke zeitlich optimieren, ist eine Weiterfahrt bereits ab diesem SOC-Wert sinnvoll, soweit es die Strecke bzw. dort vorhandene Ladeinfrastruktur hergibt.
Dank der Größe des Akkus ist es eigentlich kein Problem, auch wenn der Ampera für mein Empfinden nicht zu den sparsamsten Vertretern seiner Art gehört - ich hatte einen Durchschnittsverbrauch von ca 20 kWh bei AB-Tempo +/-120 (Temp. 5-11°, meistens mindestens leichter Regen) - da braucht ein Tesla auch nicht mehr (eher etwas weniger).
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
mit Stecker: 2014er Zoe Q210 Intens
ohne Stecker: 2012er Prius
Bricolage
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 13:41

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon TomTomZoe » Sa 6. Jan 2018, 12:23

Ich lade gerade an einem 50kW CCS Triplecharger.
Angekommen mit 7,1% SOC laut OBD-II mit Torque Pro (die Motorleistungsreduzierung auf etwa 90kW kommt übrigens schon bei 10% SOC)
Batterie 11 Grad
Resultierende Ladeleistung 23kW :shock: , nicht gerade viel, sind halt dieselben LG Zellen wie im ZE40 Zoe
Voraussichtliche Ladezeit bis 80% 2h :roll:

@zuhörer
Der Bolt lädt an den 70kW Ladesäulen in den USA mit max. 55kW, der Ampera-e kann an deutschen 70kW(175A @400V)/140kW(175A @800V) Ultraschnellladesäulen auch max. 55kW laden
Dateianhänge
04F4F16B-0C1E-49DF-A38D-27A3E4196B30.jpeg
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Mo 8. Jan 2018, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon zuhörer » Sa 6. Jan 2018, 12:27

Ich werde zukünftig auf die öffentliche Infrastruktur angewiesen sein da ich, wenn ich mal fahre, knapp 500km einfachen Weg habe (ca. 1x pro Monat). Und da ist es schon relevant, ob ich des Nachts 30 oder 90min an der Ladesäule "abhänge".

Daher auch die Nachfrage ob es eher am Auto oder den Ladesäulen liegt.
zuhörer
 

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon IO43 » Sa 6. Jan 2018, 12:41

Als ich den Ampera-e an der Säule getroffen hatte, hat der an der 50kW efacec-Säule in 30 Minuten 20kWh geladen. Das fand ich persönlich absolut okay. Fragt mich aber nicht, in welchem Bereich des SOC das genau war, irgendwo eher mittig.

Vielleicht kann ja mal jemand der Torque im Einsatz hat die Daten aufzeichnen ( sofern die PIDs überhaupt bekannt sind).
Das wäre toll :thumb:
WHAT'S N≡XT?
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2844
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon mdm1266 » Sa 6. Jan 2018, 13:29

midget77 hat geschrieben:
Festzuhalten ist jedenfalls, dass die Ladegeschwindigkeit - n i c h t - top ist.
Für viele dennoch ausreichend aufgrund der Akkukapazität und damit verbundener Reichweite.

Zum Trost für viele, die keinen Ampera-E bekommen haben:
Sollte der Nissan Leaf 2019 wirklich mit 64kWh Akku und ungefähr 100kW Ladeleistung an DC kommen (wie Electrek schreibt)...
:-)
Noch dazu soll er auch an AC 3phasig laden können :-) :-)

Gibt Nissan eigentlich die Netto- oder Brutto-Akkukapazität an? Beim Opel Ampera-e sind es ja 68.4kWh brutto.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 893
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon TomTomZoe » Sa 6. Jan 2018, 13:39

TomTomZoe hat geschrieben:
Ich lade gerade an einem 50kW CCS Triplecharger.
Angekommen mit 7,1% SOC laut OBD-II mit Torque Pro (die Motorleistungsreduzierung auf etwa 90kW kommt übrigens schon bei 10% SOC)
Batterie 11 Grad
Resultierende Ladeleistung 23kW :shock: , nicht gerade viel, sind halt dieselben LG Zellen wie im ZE40 Zoe
Voraussichtliche Ladezeit bis 80% 2h :roll:

Nach 1h26min schon (dank Akkuerwärmung nicht erst nach 2h) sind 79% SOC erreicht
Batterie 29 Grad, die Akkukühlung springt gerade an (ungewohntes Geräusch)
Ladeleistung jetzt nur noch 21kW
Maximale Ladeleistung bisher knapp 44kW bei rund 50% SOC

Update: Hier die detaillierte graphische Auswertung.
Zuletzt geändert von TomTomZoe am So 7. Jan 2018, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 18 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste