Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon most » Sa 6. Jan 2018, 17:42

Es gab da mal dieses Bild im ChevyBoltForum...
Sind offenbar ideale Bedingungen.
Dateianhänge
F2D20DEC-0178-4D40-95DC-14DBD2FEA392.jpeg
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 579
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon zuhörer » Sa 6. Jan 2018, 18:48

Hm, das ist bitter, selbst am leistungsfähigsten Lader ist bei knapp 60% SOC eigentlich Sense mit schnell Laden
Insgesamt ist das verwunderlich, weil der Akku vom Ampera-E ja ein Thermo-Management hat und somit die Zellen je nach Bedarf wärmen bzw. kühlen kann.

Da stellt sich die Frage, ob nicht das Konzept vom Hyundai Ionic besser ist, eher kleiner Akku aber Laden mit bis zu 100kW. Spätestens wenn der Ionic den 40+ kWh Akku bekommt (und der genauso schnell laden sollte wie der bisherige) wird der Ionic die kürzere Gesamtreisezeiten über längere Strecken haben. -
Mein Bewertungs-Kriterium sind immer 500km einfache Fahrstrecke mit einem Ladestop <60min.
(Voll losfahren, einmal laden, ggf. leer am Ziel ankommen und dort wieder aufladen)
zuhörer
 

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon Stefan_M » Sa 6. Jan 2018, 22:20

most hat geschrieben:
Es gab da mal dieses Bild im ChevyBoltForum...
Sind offenbar ideale Bedingungen.
Ich hab ihn am 70kW (?) CCS getestet und kann diese Werte bestätigen.
Effektiv in der Spitze über 50kW, aber bei 60% die erste Stufe.Bild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
elektromobil seit 04/12, 22kw Typ2 24/7 Ladepunkt, E-Autovermietung seit 04/16: www.nextmove.de mit Tesla Model S & X, IONIQ, eGolf, Leaf, e-NV200, Smart, ZOE, Kangoo, BMW i3 & i3s, Ampera-e. nextmove-YouTube-Kanal
Benutzeravatar
Stefan_M
 
Beiträge: 536
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 09:39
Wohnort: 04207 Leipzig

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon harlem24 » Sa 6. Jan 2018, 23:31

Okay, damit bewahrheitet sich die Befürchtung, dass die Ausrichtung der aktuellen LG Zellen sehr in Richtung Kapazität und so gar nicht Richtung schnelles Laden gelegt wurde.
Da brauchen sich die Zoe-Fahrer nicht zu wundern.
Bin mal sehr gespannt, wie sich der Ioniq und der 60er Leaf mit diesen Zellen anstellt. Mir schwant gruseliges...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4644
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon mdm1266 » Sa 6. Jan 2018, 23:45

harlem24 hat geschrieben:
Okay, damit bewahrheitet sich die Befürchtung, dass die Ausrichtung der aktuellen LG Zellen sehr in Richtung Kapazität und so gar nicht Richtung schnelles Laden gelegt wurde.
Da brauchen sich die Zoe-Fahrer nicht zu wundern.
Bin mal sehr gespannt, wie sich der Ioniq und der 60er Leaf mit diesen Zellen anstellt. Mir schwant gruseliges...


Ich denke nicht einmal Richtung Kapazität, sondern wohl eher Richtung langer Lebensdauer. Was meiner Meinung auch nicht unbedingt schlecht ist ;)
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1127
Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon harlem24 » Sa 6. Jan 2018, 23:50

Naja, wenn man sich die Zoe anschaut, dass haben sie es geschafft, über 90% mehr Kapazität in die gleiche Baugröße zu packen.
Von daher lag der Fokus schon darauf, möglichst viel Energie zu bunkern.
Das geht, momentan wohl noch, zu Lasten der Ladegeschwindigkeit. Und damit natürlich auch zu Gunsten der Lebensdauer.
Interessant ist ja auch, dass es eigentlich hieß, dass größere Akkus auch höhere Ladeleistungen vertragen würden, die aktuellen LG-Fahrzeuge zeigen aber, dass dem wohl nicht so ist.
Denn 0,3C ist schon eher lächerlich.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4644
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon voll_geladen » So 7. Jan 2018, 02:20

harlem24 hat geschrieben:
Bin mal sehr gespannt, wie sich der Ioniq und der 60er Leaf mit diesen Zellen anstellt. Mir schwant gruseliges...


Soll denn der Ioniq tatsächlich die gleichen Zellen bekommen? Das wäre ja ein ziemlicher Rückschritt.
voll_geladen
 
Beiträge: 298
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:51
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon Amperä-Manni » So 7. Jan 2018, 21:32

IO43 hat geschrieben:
Als ich den Ampera-e an der Säule getroffen hatte, hat der an der 50kW efacec-Säule in 30 Minuten 20kWh geladen. Das fand ich persönlich absolut okay. Fragt mich aber nicht, in welchem Bereich des SOC das genau war, irgendwo eher mittig.


Falls Du das auf den 26.12. beziehst - das war meine Wenigkeit: Ja, das war ungefähr in der Mitte des SOC. Danach wurde es schon zäh, aber da ich nicht wußte, ob ich die folgende 200km-Etappe mit 75% SOC schaffe, habe ich noch eineinhalb Stunden geladen (der geneigte Leser sollte sich um die anderen potentiellen Elektronauten keine Sorgen machen; ich hatte die Ladescheibe ausgelegt und war in der Nähe; habe niemanden behindert).

Leider ist die Grafik, die @most oben nochmal gepostet hat, nah an der Realität. D.h. man lädt nicht gerne über 57% und schon gar nicht gerne über 67%. Bei langsamer Fahrt und dadurch einem Verbrauch von ca. 20kWh/100km ergeben sich somit Etappen von ca. 150km. Langstreckenfahrten können also von zuhause mit vollem Akku und einer ersten Etappe von ca. 250km gestartet werden, danach die erwähnten 150km-Etappen mit jeweils 60-90 Minuten Ladezeit...
Amperä-Manni
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 21:16

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon IO43 » Mo 8. Jan 2018, 13:13

Amperä-Manni hat geschrieben:
... aber da ich nicht wußte, ob ich die folgende 200km-Etappe mit 75% SOC schaffe, habe ich noch eineinhalb Stunden geladen (der geneigte Leser sollte sich um die anderen potentiellen Elektronauten keine Sorgen machen; ich hatte die Ladescheibe ausgelegt und war in der Nähe; habe niemanden behindert).


Doch, mich hast Du an der Weiterfahrt gehindert, das Gespräch war viel zu nett und informativ! ;) :lol:
Danke nochmals für die Ladescheibe! :thumb:

Ich bin auf der Rückfahrt übrigens am Stuttgarter Flughafen vorbeigefahren, da ich den Ioniq wider Erwarten im Mercedes-Benz Museum bereits laden konnte. Manchmal wird man auch positiv überrascht :)
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 3138
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Beitragvon acurus » Mo 8. Jan 2018, 13:34

Amperä-Manni hat geschrieben:
Leider ist die Grafik, die @most oben nochmal gepostet hat, nah an der Realität. D.h. man lädt nicht gerne über 57% und schon gar nicht gerne über 67%. Bei langsamer Fahrt und dadurch einem Verbrauch von ca. 20kWh/100km ergeben sich somit Etappen von ca. 150km. Langstreckenfahrten können also von zuhause mit vollem Akku und einer ersten Etappe von ca. 250km gestartet werden, danach die erwähnten 150km-Etappen mit jeweils 60-90 Minuten Ladezeit...


Also bringt der fette Akku nur was fürs Datenblatt - beim e-Golf bin ich bei 200km Autobahnreichweite wenn ich mit vollem Akku starte, und dann auch 150km Etappen bei 80-90% Akku, wofür ich 30-35min Zeit brauche an der Ladesäule.

Oder bin ich jetzt auf dem Holzweg?
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1619
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste